Aktualisiert: 27.08.2020 - 20:44

Passt nicht zu Hygieneregeln Dieses Fast-Food-Restaurant änderte wegen Corona seinen Werbeslogan

Kentucky Fried Chicken wirbt jetzt nicht mehr mit dem altbekannten Werbeslogan des Unternehmens. Schuld daran ist die Corona-Pandemie.

Foto: imago images / Michael Eichhammer

Kentucky Fried Chicken wirbt jetzt nicht mehr mit dem altbekannten Werbeslogan des Unternehmens. Schuld daran ist die Corona-Pandemie.

Auch wenn uns das Motto des Fast-Food-Anbieters Kentucky Fried Chicken uns nur sagen will, wie lecker die Speisen bei ihm sind: Es entspricht absolut nicht den Hygienevorgaben, an die wir uns während der Corona-Krise halten sollen. Deswegen kam es jetzt zur Anpassung des Slogans.

So langsam können wir die seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie geltenden Sicherheitsmaßnahmen schon im Schlaf aufsagen: Abstand halten, regelmäßig Hände waschen und Hände aus dem Gesicht halten. Aufgrund vor allem letzterer Hygieneregel hat die beliebte Fast-Food-Kette Kentucky Fried Chicken nun ihren Werbeslogan geändert, da dieser nicht mehr zu den neuen Verhaltensrichtlinien passt.

Wegen Corona: Fast-Food-Laden verändert seinen Werbeslogan

Das Coronavirus hat in alle nur erdenklichen Lebensbereiche Auswirkungen. Doch dass es so mächtig ist, dass das Fast-Food-Unternehmen Kentucky Fried Chicken deswegen sogar seinen Werbespruch ändert, wie Chip berichtete, hätte wohl niemand gedacht. Doch was ist eigentlich so unpassend an dem alten, seit 64 Jahren bestehenden Werbemotto des auf Geflügel spezialisierten Fast-Food-Giganten? Ganz klar: Es verstößt gegen die Hygienekriterien, wenn es sagt: "It's finger lickin' good", was auf Deutsch übersetzt bedeutet: "Es ist zum Fingerlecken". Denn niemand sollte derzeit die Hände am Mund haben, geschweige denn in den Mund nehmen.

Doch wegen des Werbeslogans passen auch die Werbebilder des Unternehmens, die fingerleckende Menschen zeigen, so gar nicht zur aktuellen Zeit und ihren Regeln. Laut dem Guardian sind bei der amerikanischen Behörde für Werbestandards deshalb schon über 150 Beschwerden verzeichnet worden.

Motto passt nicht zu Corona-Maßnahmen – Kentucky Fried Chicken reagiert

Jetzt hat Kentucky Fried Chicken den unzeitgemäßen Werbespruch vorübergehend angepasst. "It’s good" steht ab sofort nur noch auf den Werbeplakten. Denn der Part "finger lickin'" wurde verpixelt. Doch wenn die Corona-Pandemie überwunden ist, werden wir irgendwann den ursprünglichen Werbeslogan wiedersehen. "Wenn die Zeit gekommen ist", wie Kentucky Fried Chickens Marketing-Unternehmenschefin erklärte, wird wieder mit der einprägsamen Parole "It's finger lickin' good" geworben.

______________________

Erfahren Sie noch mehr darüber, was die Pandemie in unserem Leben alles veränderte – oder lesen Sie alles Wichtige zum uns derzeit beherrschenden Virus allgemein oder den wirtschaftlichen Folgen. Wo Sie diese Artikel finden? Auf unserer extra für Sie bereitgestellten Themenseite zum Coronavirus.

Die Köstlichkeiten bei Kentucky Fried Chicken schmecken Ihnen immer sehr gut? Denn für Fast Food schlägt Ihr Herz? Dann könnte Ihnen auch dieser aufstrebende Burgerladen namens Five Guys gefallen.

Eine schmackhaften Burger mit Pommes machen Sie sich zu Hause lieber selbst – ganz besonders in Corona-Zeiten? Dann haben wir einen wirklich überzeugenden Rezeptvorschlag für Sie: diesen knuspriger Rindfleischburger.

Familie und Leben

Familie und Leben

Alles rund um Haus & Garten, Wissenswertes aus dem Alltagsleben und Ratgeberthemen sehen Sie in den Videos.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe