Aktualisiert: 26.08.2020 - 09:06

Die "Weinfenster" von Florenz Aus der Pestzeit: Weinfenster in Florenz erleben Comeback

Von

Sie hatten im Mittelalter eine besondere Funktion: Die Weinfenster in Florenz.

Foto: iStock / Simona Sirio

Sie hatten im Mittelalter eine besondere Funktion: Die Weinfenster in Florenz.

Haben Sie sich schon immer mal gefragt, was es mit den Weinfenstern in Florenz auf sich hat? Die "buchette del vino" hatten in der Pestzeit eine ganze besondere Aufgabe in Italien. In Corona-Zeiten erleben Sie ein echtes Comeback.

Die "buchette del vino", auch bekannt als Weinfenster in Florenz, hatten im Mittelalter eine ganz besondere Funktion. Und genau wie in Zeiten der Pest sind die besonderen Fenster auch in Zeiten von Corona äußerst nützlich. Die Details.

Überbleibsel aus der Pestzeit: Bekannte Weinfenster aus Florenz erleben Renaissance

Sie stammen aus einem dunklen Kapitel der Menschheitsgeschichte. Die "Weinfenster" von Florenz dienten im Mittelalter für den kontaktlosen Ausschank von Alkohol. Der Grund? Die Pest grassierte und raffte Millionen Menschen in Europa dahin. Weil man aber nicht auf seinen Wein verzichten wollte, wurden die "buchette del vino" zur Anlaufstelle für die Einheimischen.

Auch beim Coronavirus, das die Welt seit März 2020 in Atem hält, kommt es darauf an, den körperlichen Kontakt zu anderen Menschen so gering wie möglich zu halten. Das war bei der Pest nicht anders.

Weinausschank zu Zeiten der Pest

In Florenz gibt es unzählige dieser "Löchlein". Manche von ihnen wurden mit der Zeit zugemauert. Andere werden von den Besitzern der "palazzi", in denen sie sich befinden, reaktiviert, wie es auf der gleichnamigen Website der Kulturvereinigung heißt. Im Mittelalter nutzten reiche Florentiner die Fenster, um ihren in der Toskana angebauten Wein zu verkaufen. Der Wein wurde aus dem Fenster gereicht, das Geld auf einem Metalltablett zurückgegeben und sofort mit Essig desinfiziert. So beschrieb es Francesco Rondinelli, ein zeitgenössischer Gelehrter, den die Kulturvereinigung zitiert.

Heute erfreuen sich die "buchette del vino" größter Beliebtheit. So manches Mal wird aber kein Wein durch das Loch in der Mauer gereicht, sondern Spritz und Eis.

Wenn Sie sich die "buschette del vino" mal in Natura ansehen wollen, können Sie das jetzt wieder machen: Italien öffnet wieder die Grenzen. So kommen Urlauber jetzt in das Kulturparadies.

Welche Maßnahmen gegen das Coronavirus im Moment in Italien herschen, lesen Sie hier.

Auf unserer Themenseite zum Coronavirus bleiben Sie immer auf dem aktuellsten Stand.

Halloween alles rund um das Gruselfest

Halloween alles rund um das Gruselfest

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe