Aktualisiert: 20.08.2020 - 20:49

"Falsches Deutsch" Vermeiden Sie diese Formulierungen, um nicht doof zu wirken

Von

Wer einen Vortrag hält, sollte schon drauf achten – vor allem auf sich einschleichende falsche deutsche Formulierungen, die wohl so einigen von uns immer mal über die Lippen rutschen.

Foto: iStock.com/Cecilie_Arcurs

Wer einen Vortrag hält, sollte schon drauf achten – vor allem auf sich einschleichende falsche deutsche Formulierungen, die wohl so einigen von uns immer mal über die Lippen rutschen.

"Das ist das Einzigste, was zählt" – Formulierungen wie diese sollten Sie vermeiden. Weitere Patzer der deutschen Sprache lesen Sie hier.

Mal ehrlich: Haben Sie auch schon mal jemanden dabei ertappt, der aus Ihrer Sicht "falsches Deutsch" gesprochen hat? Der zum Beispiel statt "Schmeißt du das weg?" "Tust du das wegschmeißen?" sagt? Die deutsche Sprache ist nicht unbedingt die leichteste – und doch kommen immer wieder selbst Muttersprachler in die Bredouille.

Dabei darf man nicht vergessen, dass gerade Sprach-Patzer einen schlechten Eindruck hinterlassen können. Personen, die sich nicht richtig ausdrücken können, neue Formulierungen oder falsche Superlative bilden, werden schnell als nicht unbedingt clever oder schlau, wenn nicht sogar unprofessionell eingeschätzt. Folgende falsche deutsche Formulierungen sollten Sie vermeiden – sonst könnte Ihr Gegenüber Sie für, ja, doof halten.

Diese deutschen Formulierungen sind völlig falsch

Oft hört man ungleiche Vergleiche, wie zum Beispiel "Ich bin kleiner wie du" oder "Peter ist besser wie Anne". Das "wie" gehört da aber nicht hin! Vergleiche werden mit "als" gebildet, also beispielsweise "Ich bin kleiner als du".

Ein ähnlicher Fauxpas liegt auch bei der Formulierung "dasselbe" vor. Der Satz "Ich habe denselben BH wie du" ist inhaltlich falsch, weil "dasselbe" bedeutet, dass es ein identisches Objekt gibt, das nur einmal vorkommt (und es ist sehr unwahrscheinlich, dass Sie sich mit jemandem einen BH teilen...). Die richtige Formulierung lautet hier also "das gleiche", das korrekte Beispiel müsste heißen "Ich habe den gleichen BH wie du". Übrigens: Diese Wörter stehen im neuen Duden.

Beliebter Fehler: falsche Superlative

"Das ist das Einzigste, was zählt". Ist Ihnen dieser Satz schon mal über die Lippen gekommen? Sie sollten ihn komplett aus dem Sprachgebrauch streichen. "Einzig" ist ein absolutes Wort, ein Superlativ, wovon es keine Steigerung gibt, weil ja bereits der bestmögliche Zustand (also einzig) erreicht ist. Gleiches gilt für Wörter wie "optimal", "bestgehütet" oder "ideal". Korrekt lautet das Beispiel also "Das ist das Einzige, was zählt".

Spannend wird es auch bei folgendem Satz: "Das Kleid hat über 100 Euro gekostet". Sätze wie dieser kommen im alltäglichen Leben ziemlich häufig vor. Doch das Wort "über" hat an der Stelle nichts zu suchen. Es soll nur verwendet werden, wenn es um räumliche Verhältnisse geht (zum Beispiel "Das Regal hängt über dem Bett"). Bei Zusammenhängen, in denen es um Zahlen und Mengen geht, sollten Sie die Formulierung "mehr als" verwenden. Der richtige Beispielsatz wäre also "Das Kleid hat mehr als 100 Euro gekostet".

"Spaghettis" beim Italiener bestellen? Lieber nicht!

Beliebte Sprach-Patzer entstehen auch, wenn Wörter mit Ursprung im Ausland verwendet werden. Sie gehen gerne italienisch essen? Dann haben Sie bestimmt schon mal zum Kellner gesagt: "Ich hätte gern die Spaghettis mit Tomatensauce" oder "Können Sie die Gnocchis mit Pesto empfehlen?"

Wenn Sie das so sagen, benutzen Sie quasi den "doppelten Plural". Denn im italienischen ist mit dem "i" am Ende des Wortes bereits die Mehrzahl gemeint, in diesem Fall also mehrere Nudeln. Wenn Sie "Gnocchis" oder "Spaghettis" sagen, wäre das so, als würden Sie im Deutschen "Nudels" bestellen. Also lieber unterlassen. Auch beliebt übrigens: "Knotschi" sagen – statt, wie es richtig heißt, "Njocki".

Lesen Sie hier einen Report über Rechtschreibung in Deutschland: Ein Armutszeugnis.

Italienischen Plural beachten

Auch ein Klassiker der falschen Formulierungen ist die Mehrzahl des Wortes "Espresso". Viele Restaurantbesucher, die zwei kleine Kaffee bestellen wollen, sagen dann fälschlicherweise "Ich hätte gerne zwei Espressos". Korrekt müsste es aber heißen "Ich hätte gerne zwei Espressi". Verwenden Sie hier also ruhig den italienischen Plural.

"Ich muss noch meine PIN-Nummer" eingeben. Kommt Ihnen dieser Satz bekannt vor? Falls Sie ihn so schon einmal gesagt haben sollten, lassen Sie es beim nächsten Mal besser. Denn in der Abkürzung "PIN" steckt das Wort "Persönliche Identifikationsnummer". Sagen Sie also "PIN-Nummer" sagen Sie damit "Persönliche Identifikationsnummer-Nummer". Diese Dopplung muss nicht sein. Sie erinnern sich vielleicht an die "ABM-Maßnahmen"? Die "Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen-Maßnahmen"?

Dopplungen bei Abkürzungen vermeiden

Ähnlich schwierig ist es, ein zusätzliches "s" an ein Wort zu hängen. Die "Allgemeinen Geschäftsbedingungen" werden häufig als "AGB" abgekürzt. Viele machen aber den Fehler und sagen beispielsweise "Das habe ich in den AGBs" gelesen. Das ist leider eine falsche Formulierung, weil es dann ja die "Allgemeinen Geschäftsbedingungens" wären...

Sie sehen, die deutsche Sprache hat so ihre Tücken, die selbst Muttersprachler nicht immer im Kopf haben. Oft liegt das aber einfach am Dialekt, der in der Heimat gesprochen wird. Und wenn wir nicht gerade wichtige Geschäftsgespräche führen, sondern mal eben mit der Nachbarin ein Schwätzchen halten – wer sieht das da schon so eng? Und wenn Sie eine dieser Formulierungen regelmäßig falsch machen, seien Sie gewiss: Sie sind gewiss nicht die oder der... na? Einzige.

Familie und Leben

Familie und Leben

Alles rund um Haus & Garten, Wissenswertes aus dem Alltagsleben und Ratgeberthemen sehen Sie in den Videos.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe