Aktualisiert: 19.08.2020 - 22:03

Utopie oder unausweichlich? Was würden Sie mit einem bedingungslosen Grundeinkommen von 1.200 Euro tun?

Bedingungsloses Grundeinkommen: eine Vision mit Zukunft oder eine zum Scheitern verurteilte Spinnerei? Ein neues Pilotprojekt soll jetzt mehr herausfinden.

Foto: iStock / Stadtratte

Bedingungsloses Grundeinkommen: eine Vision mit Zukunft oder eine zum Scheitern verurteilte Spinnerei? Ein neues Pilotprojekt soll jetzt mehr herausfinden.

Was würden Sie tun, wenn Sie jeden Monat ein Grundeinkommen erhalten würden, ganz ohne dafür zu arbeiten? Der Verein "Mein Grundeinkommen" probiert genau das aus.

Haben Sie schon einmal etwas vom bedingungslosen Grundeinkommen gehört? Bestimmt – gerade in der Corona-Krise wurden immer wieder Forderungen nach einem solchen laut. Der Gedanke dahinter: Jeder erhält monatlich einen bestimmten Geldbetrag, ohne dass dieser an irgendwelche Bedingungen geknüpft ist. Egal, ob Sie arbeitslos sind, auf Jobsuche oder in Vollzeit arbeiten, ob Sie viel oder gar nichts dazuverdienen, ob Sie mit der Freiheit, die Ihnen dieser Geldbetrag bietet, etwas Gutes für das Gemeinwohl anstellen oder einfach nur in den Tag hineinleben: Das bedingungslose Grundeinkommen kommt – Monat um Monat.

Um dieser Vision ein Stück näher zu kommen, verlost der Verein "Mein Grundeinkommen" in unregelmäßigen Abständen bedingungslose Grundeinkommen in Höhe von 1.000 Euro für ein Jahr. Jetzt geht der Verein noch einen Schritt weiter: 120 Menschen sollen 3 Jahre lang ein bedingungsloses Grundeinkommen von 1.200 Euro im Monat erhalten.

Bedingungsloses Grundeinkommen: So funktioniert’s!

Ist das bedingungslose Grundeinkommen eine utopische Vision weltferner Träumer und fauler Drückeberger? Oder ist es ein Zukunftsmodell, das allen Mitgliedern der Gesellschaft eine menschenwürdige Existenz garantieren kann und dessen Einführung nur noch eine Frage der Zeit ist? Der Verein "Mein Grundeinkommen" verlost bereits seit 2014 in unregelmäßigen Abständen Grundeinkommen. Dabei finanziert sich der Verein aus Spenden. Immer wenn 12.000 Euro zusammengekommen sind, findet eine Verlosung statt. Ein Jahr lang erhalten die glücklichen Gewinner dann 1.000 Euro pro Monat. Was in den Ohren einiger wie eine absolut verrückte Idee klingen mag, wird von vielen unterstützt: 669 Menschen kamen laut "mein-grundeinkommen.de" bereits in den Genuss des bedingungslosen Grundeinkommens. Das bedeutet, dass der Verein Spenden in Höhe von über 8 Millionen sammeln konnte!

Zweifler finden viele der Fragen, die sich ihnen stellen mögen, bereits auf der Website des Vereins beantwortet. Dort gibt der Verein unter anderem Impulse zur Finanzierbarkeit des Grundeinkommens, erklärt, warum durch ein bedingungsloses Grundeinkommen mitnichten diejenigen "bestraft" werden, die noch arbeiten gehen und beantwortet die Frage, ob mit einem bedingungslosen Grundeinkommen überhaupt noch irgendjemand arbeiten gehen würde.

Pilotprojekt: 1.200 Euro. 3 Jahre lang. Bedingungslos.

Durch die Corona-Pandemie und die damit verbundene Wirtschaftskrise ist das bedingungslose Grundeinkommen, das in Deutschland vorher größtenteils ein Dasein als attraktive, aber wenig beachtete Nischenidee führte, in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt. Viele Bürger wünschten sich ein bedingungsloses Grundeinkommen um im Falle weiterer Krisen abgesichert zu sein, sogar diverse Petitionen wurden gestartet.

Noch blieben die Rufe nach einem bedingungslosen Grundeinkommen von der Bundesregierung unerhört. 120 Menschen werden aber dennoch bald in den Genuss eines bedingungslosen Grundeinkommens kommen: Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), der Verein "Mein Grundeinkommen", das Max-Planck-Institut zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern und die Universität zu Köln wollen eine Langzeitstudie zum Thema des bedingungslosen Grundeinkommens durchführen. Das Ziel: Wissenschaftliche Daten zu dem Thema sammeln, anhand der die positiven Auswirkungen des Grundeinkommens, seine Finanzierbarkeit sowie die Frage untersucht werden soll, ob der Anreiz zu bezahlter Erwerbsarbeit durch ein solches nicht zu stark absinkt. Um diese Daten erheben zu können, muss das Grundeinkommen natürlich erst einmal testweise für eine kleine Versuchsgruppe eingeführt werden –und mit etwas Glück können Sie Teil dieser Gruppe sein: Auf der Seite "pilotprojekt-grundeinkommen.de" können Sie sich ab jetzt als Teilnehmer bewerben.

Ob das bedingungslose Grundeinkommen wohl irgendwann Realität wird? Wer weiß… Bis dahin profitieren Sie einfach von unseren Spartipps, zum Beispiel den 10 Tipps, wie Sie im Alltag am besten Geld sparen oder unseren Ratschlägen für das Sparen beim Einkauf im Supermarkt. Außerdem: Hier geht es zu Teil 1 unserer Serie "So verbessern Sie Ihre Finanzen"!

Halloween alles rund um das Gruselfest

Halloween alles rund um das Gruselfest

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe