Aktualisiert: 14.08.2020 - 21:03

Steigende Sozialversicherungsbeiträge Rente mit 70! Warum Arbeitgeber diese Regelaltersgrenze jetzt fordern

Die Rente mit 70 Jahren wird von Arbeitgebern gefordert, um die steigenden Sozialversicherungsbeiträge aufzufangen.

Foto: iStock.com/Tinpixels

Die Rente mit 70 Jahren wird von Arbeitgebern gefordert, um die steigenden Sozialversicherungsbeiträge aufzufangen.

Durch die Sozialkosten werden die deutschen Arbeitsgeber immer mehr belastet. Um diesen Missstand zu beheben, soll es ein Maßnahmen-Paket geben, das unter anderem die Rente mit 70 Jahren vorsieht. Mehr dazu!

Nach jahrelanger harter Arbeit freuen sich viele Menschen auf ihren wohlverdienten Ruhestand. Manche legen mit 65 Jahren die Arbeit nieder, andere durch die Frührente mit 63 Jahren. Das soll es in Zukunft nicht mehr geben. Denn eine Arbeitgeberverband-Kommission plädiert für den Renteneinstieg mit erst 70 Jahren.

Darum fordern Arbeitgeber nun die Rente mit 70

Eine Kommission zur Zukunft der Sozialversicherung, die von der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) eingesetzt wurde, ist sich sicher, dass die Sozialversicherungsbeiträge in den nächsten Jahren steigen werden, wie die Deutsche Presse-Agentur dpa berichtete. Verantwortlich für diesen Anstieg ist die Tatsache, dass die Bevölkerung immer älter wird. Prognosen zufolge wird die Summe der Beitragssätze bis zum Jahr 2040 auf 50 Prozent steigen. Mit circa 55 Prozent müssen wir rechnen, wenn sich 2080 nähert. Daher soll es nun Maßnahmen geben, um den Wert der 40 Prozent zu halten. Denn dieser markiert eine Grenze, die nicht überschritten werden sollte, da sonst Folgen für das Wirtschaftswachstum drohen.

2060: Rente erst mit 70 Jahren möglich

Die Maßnahmen, die nun ergriffen werden sollen, orientieren sich an der Lebenserwartung ab 2031. Doch die Verlierer sind hier die Arbeitnehmer. Frühzeitig aus dem Job mit Abschlägen auszusteigen, soll dann nicht mehr wählbar sein. Außerdem müssten laut der Expertenvorschläge Arbeitende 2060 bis zum Alter von 70 Jahren warten, um in ihren Ruhestand gehen zu können. 69 Jahre wäre zufolge die Regelaltersgrenze im Jahr 2050 und 68 Jahre in 2040. Dabei steht bereits eine Erhöhung der Regelaltersgrenze an: Der Renteneintritt mit 67 Jahren ist von der Politik schon für 2031 angesetzt. Jedoch soll es im Zuge der Maßnahmen höhere Zuschläge bei einem späteren Renteneintritt geben. Gewerkschaften hatten bisher übrigens kein Mitspracherecht, heißt es.

______________________

Bald könnte der frühere Renteneintritt nicht mehr möglich sein, aktuell aber schon noch. Sehen Sie im Video, wie Sie mit vor 63 Jahren in Rente gehen können:

In Rente gehen vor 63 Jahren – so wird es möglich
In Rente gehen vor 63 Jahren – so wird es möglich

Über die Rente gibt es viele Mythen. Machen Sie Schluss mit diesen und informieren Sie sich bei uns über die 10 größten Renten-Irrtümer.

Sollte es einmal Probleme mit Ihrer Rentenzahlung geben, brauchen Sie nicht zu verzweifeln. Wenn Sie genau wissen, was Ihnen zusteht, wird sich das Problem sicher schnell zu Ihren Gunsten lösen können. Dazu wie zu Problemfällen in anderen Lebenslagen sollten Sie genau wissen, welche Rechte Sie haben. Unser Ratgeber Recht kann Ihnen behilflich sein, sich diese anzulesen.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe