Aktualisiert: 12.08.2020 - 17:03

"If I Had a Hammer"-Sänger Covid-19: Musiklegende Trini Lopez ist gestorben

So werden ihn seine Fans in Erinnerung behalten: Trini Lopez um 1965 herum. Der Sänger ist an den Folgen einer einer Covid-19-Erkrankung gestorben.

Foto: gettyimages/Hulton Archive

So werden ihn seine Fans in Erinnerung behalten: Trini Lopez um 1965 herum. Der Sänger ist an den Folgen einer einer Covid-19-Erkrankung gestorben.

Und wieder einmal trauert die Musikwelt um eine Legende: Trini Lopez ist mit 83 Jahren an den Folgen der Covid-19-Krankheit gestorben. Der Sänger war in den 1960er-Jahren ein Mega-Star.

Trini Lopez ist tot. Der Sänger, Gitarrist und Schauspieler ist am 11. August 2020 an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Er wurde 83 Jahre alt.

Covid-19-Erkrankung: Sänger Trini Lopez ist tot

Medien zufolge berichtete das zuerst Lopez' Kollege und Geschäftspartner, Musiker Joe Chavira. Trini Lopez ist demnach der Lungenkrankheit in Palm Springs im US-Bundesstaat Kalifornien erlegen.

Dave Grohl, Frontmann der Band Foo Fighters, trauert wie viele andere um den begnadeten Musiker. Auf Twitter schreibt er: "Trini hinterlässt nicht nur ein wunderbares musikalisches Erbe, sondern hat auch unbewusst den Sound der Foo Fighters vom ersten Tag an mitgeformt. Jedes einzelne Album von uns wurde mit meiner roten "Trini Lopez Signature"-Gitarre von 1967 aufgenommen. (...) Danke, Trini, für alle Deine Beiträge. Du wirst von vielen vermisst und bei allen in Erinnerung bleiben."

Trini Lopez: Eine große Karriere als Musiker

Trini Lopez kam als Sohn mexikanischer Einwanderer nach Texas in den USA, wo er in ärmlichen Verhältnissen aufwuchs. Sogar die Schule musste er als Jugendlicher abbrechen, um seine Eltern finanziell unterstützen zu können. Entdeckt wurde er dann in einem Nachtclub in Hollywood von Frank Sinatra, der ihn bei seiner Plattenfirma Reprise Records unter Vertrag nahm.

International bekannt wurde Trini Lopez durch Hits wie "If I Had a Hammer", "Lemon Tree" und "La Bamba", die in den 1960er Jahren zu Hits wurden. Er nahm Dutzende Alben auf, hatte Gigs in Las Vegas und ging weltweit auf Tour. Lopez zählt zu den ersten Popstars lateinamerikanischer Herkunft, die weltweit erfolgreich waren.

Gerade und auch in Europa war der gutaussehende Musiker angesagt: In Frankreich etwa war er so populär, dass er Anfang 1964 gemeinsam mit Sylvie Vartan tourte – für die Beatles hatte es zu dem Zeitpunkt nur als Vorgruppe für die beiden Mega-Stars gereicht.

Zu den letzten CDs des Musikers gehören "Aylole - Aylola" (2000), "Dance The Night Away" (2001) und "My Texas Roots" (2002).

Auch als Schauspieler feierte Trini Lopez Erfolge

Ab Mitte der 1960er-Jahre fasste Trini Lopez auch als Schauspieler Fuß: Er spielte in einigen Hollywoodfilmen mit, darunter "Dreimal nach Mexiko"(1965), wo er an der Seite von Frank Sinatra debütierte. Einmal mehr soll ihm der berühmte Sänger und Schauspieler dabei unter die Arme gegriffen haben. Auch in in Robert Aldrichs Kriegsdrama "Das dreckige Dutzend" (1967) war er zu sehen. 1973 spielte Lopez seine erste Hauptrolle in dem Film "Zwei himmlische Schlitzohren".

In der Produktion "Mohn ist auch eine Blume" trat Trini Lopez an der Seite von Stars wie Senta Berger, Nadja Tiller, Omar Sharif und Yul Brunner als er selbst auf. Der Antidrogenfilm hat in einer Art Einleitung auch einen Auftritt von Grace Kelly alias Fürstin Gracia Patricia von Monaco, die ebenfalls als sie selbst zu sehen ist.

Es folgten weitere Filme, etwa "Zwei himmlische Schlitzohren" (1982), "Chili con carne" (1993). 2002 wurde Trini Lopez in die Las Vegas Casino Legends Hall Of Fame aufgenommen, im gleichen Jahr präsentierte ihm zu Ehren das Vistas Film Festival in Dallas (US-Bundesstaat Texas) eine Retrospektive seiner Kino-Arbeiten.

Auch er fiel dem Coronavirus zum Opfer: Schauspieler Nick Cordero ist an einer Corona-Erkrankung verstorben.

2020 mussten wir uns bereits von einigen Prominenten verabschieden:

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe