Aktualisiert: 03.08.2020 - 21:33

Alterseinkünftegesetz Achtung: Eventuell zahlen Sie 2020 Steuern auf Ihre Rente!

Nicht vergessen: Auch Ihre Rente ist steuerpflichtig! Eventuell zahlen Sie 2020 zum ersten Mal Steuern auf Ihre Rente.

Foto: iStock / macgyverhh

Nicht vergessen: Auch Ihre Rente ist steuerpflichtig! Eventuell zahlen Sie 2020 zum ersten Mal Steuern auf Ihre Rente.

Auch 2020 hatten deutsche Rentner Grund zur Freude: Die Rente wurde erhöht! Doch denken Sie daran: Auch auf Ihre Rente müssen Sie gegebenenfalls Steuern zahlen.

Trotz Corona-Krise durften sich deutsche Rentner 2020 über Rentenerhöhungen freuen: Um 3,45 Prozent stieg die Rente im Westen, ostdeutsche Rentner bekamen sogar 4,2 Prozent mehr. Das sind gute Nachrichten – man darf aber nicht vergessen, dass die Rente keinesfalls steuerfrei ist. Zwar werden die Steuern nicht wie bei Arbeitnehmern direkt vom Einkommen abgezogen. Dennoch sind Renten einkommenssteuer- bzw. lohnsteuerpflichtig.

Die Steuern müssen nach Abgabe der Steuererklärung selbst gezahlt werden. Durch die Rentenerhöhungen und die Staffelung des Alterseinkünftegesetzes kann es sein, dass Sie 2020 Steuern auf Ihre Rente zahlen müssen, selbst, wenn dies bisher noch nicht der Fall war.

Deshalb zahlen Sie Steuern auf Ihre Rente

Dass Sie Ihre Rente versteuern müssen, war nicht immer der Fall. 2005 wurde die sogenannte "nachgelagerte Versteuerung" eingeführt. Diese sieht vor, dass Ihre Aufwendungen für die Altersvorsorge steuerfrei bleiben – als Ausgleich zahlen Sie später Steuern auf Ihre Rente. Warum dieser Wechsel? Der Deutschen Rentenversicherung zufolge ist dieses Besteuerungsmodell für Sie vorteilhafter als das vorherige: Das neue Modell senkt Ihre Steuerbelastung während der Berufsjahre. Da Rentner üblicherweise niedrigere Einkünfte haben als Arbeitnehmer, zahlen Sie gleichzeitig auch insgesamt weniger Steuern. So soll unter anderem die Altersvorsorge attraktiver gemacht werden.

Um das neue Modell zu etablieren, sieht das Alterseinkünftegesetz eine Staffelung vor: Insgesamt 35 Jahre sind dafür angesetzt. Wer 2005 in Rente ging, zahlt nur auf 50 Prozent seiner Bruttorente Steuern. Jährlich wird der steuerpflichtige Prozentsatz der Rente um zwei Prozentpunkte erhöht – allerdings gilt das nur für jene, die in dem jeweiligen Jahr ins Rentensystem einsteigen. Wer vorher schon Rentner war, bleibt bei dem Prozentsatz, der im Jahr seines Einstiegs ins Rentensystem aktuell war.

Aufgrund der stetigen Steigerung sind 2020 bereits 80 Prozent der Bruttorente steuerpflichtig. Von 2020 bis 2040 steigt der Prozentsatz des zu versteuernden Einkommens dann nur noch jeweils um einen Prozentpunkt jährlich. Wer ab 2040 in Rente geht, muss seine Rente voll versteuern. Eigentlich: Denn wenn Sie bis 2039 zum ersten Mal Rente beziehen, profitieren Sie von einem Freibetrag, den Sie nicht versteuern müssen. Glücklicherweise steigt auch dieser: 2020 liegt der Rentenfreibetrag bei 9.408 Euro, 2019 waren es nur 9.168 Euro.

Rente versteuern: Was bedeutet das konkret?

Aufgrund des steigenden Prozentsatzes und der Rentenerhöhung kann es sein, dass Sie 2020 Ihre Rente versteuern müssen, auch wenn dies bisher nicht der Fall war. Das Bundesfinanzministerium hat die Werte für alleinstehende, gesetzlich versicherte Rentner ohne andere steuerlich relevante Einkünfte berechnet. So muss eine solche Person, die 2020 in das Rentensystem eingetreten ist, ab einer Bruttomonatsrente von 1.166 Euro Steuern zahlen. Zum Vergleich: 2019 waren es noch 1.200 Euro.

Wichtig: Beziehen Sie nicht nur Rente, sondern haben außerdem noch weitere Einnahmen, beispielsweise durch Vermietung, müssen Sie diese Einkünfte selbstverständlich ebenfalls versteuern. Die Deutsche Rentenversicherung weist außerdem darauf hin, dass die Rentenbesteuerung nicht nur Altersrenten, sondern auch Hinterbliebenenrenten sowie Renten wegen verminderter Erwerbsfähigkeit betrifft.

Lesen Sie hier noch einmal, welche Auswirkungen die Corona-Krise auf Ihre Rente hat. Ebenfalls wissenswert: Ciao Arbeitsleben: So können Sie schon vor 63 Jahren in Rente gehen!

Mehr Wissenswertes über Rechtsangelegenheiten finden Sie auf unserer Themenseite Ratgeber Recht.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe