Aktualisiert: 29.07.2020 - 17:37

Schlimmes Ausmaß Traurige Bilanz: So viele Tiere wurden Opfer der Buschbrände in Australien

Bei den Buschbränden in Australien war die geschätzte Zahl der gestorbenen Tiere zu niedrig. Traurigerweise starben viel mehr.

Foto: imago images / ZUMA Press

Bei den Buschbränden in Australien war die geschätzte Zahl der gestorbenen Tiere zu niedrig. Traurigerweise starben viel mehr.

Wir haben die schockierenden Bilder von verdurstenden Koalas und verwundeten Kängurus Anfang des Jahres noch im Kopf. Es ist tragisch, doch nun steht fest: Es fielen mehr Tiere den Flammen zum Opfer als anfangs gedacht.

Derzeit blickt die Welt auf die seit Monaten andauernde Corona-Pandemie. Doch das Jahr 2020 ist nicht nur von dieser Krise geprägt, es startete bereits mit einer schlimmen Katastrophe, die großes Leid anrichtete. Ende letzten und zu Beginn dieses Jahres kam es zu verheerenden Buschfeuern in Australien, bei denen 33 Menschen ums Leben kamen. Zahlreiche Tiere verloren dabei ihren Lebensraum oder gar ihr Leben selbst. Die Zahlen der tierischen Opfer, die es anfangs durch Schätzungen gab, mussten nun traurigerweise nach oben hin angepasst werden.

Buschbrände in Australien: Die Zahl der gestorbenen Tiere ist erschreckend hoch

Im Januar wurde nach Angaben der BBC vermutet, dass 1,2 Milliarden Tiere die Flammenhölle nicht überlebt haben. Bereits diese horrende Zahl macht fassungslos. Doch so traurig es ist, die Todeszahl ist eine viel höhere: Nach einem aktuellen Zwischenreport des WWF sind drei Milliarden Tiere gestorben oder extrem von den Folgen betroffen.

Die Untersuchung, an der zehn Wissenschaftler mit Prof. Chris Dickman und Dr. Lily van Eeden der Universität Sydney mitgewirkt haben, ist zwar noch nicht vollständig abgeschlossen, aber die Tierschutzorganisation WWF nennt die australischen Buschfeuer bereits zum aktuellen Zeitpunkt die "schlimmste Katastrophe". Der Chef des australischen WWF Dermont O'Gorman kennt kein fataleres Ereignis, bei dem so viele Tiere ihr Leben lassen mussten wie bei diesem: "Es ist schwer, sich ein anderes Ereignis unserer Tage vorzustellen, das mehr Tiere getötet oder aus ihrem Lebensraum vertrieben hat".

Zahl der getöteten Tiere entspricht der Hälfte der menschlichen Bevölkerung

Um eine Vorstellung davon zu bekommen, wie groß die Zahl der umgekommenen Tiere ist, erklärt Prof. Dickman: "Das ist die Hälfte der menschlichen Bevölkerung des Planeten." Zu den tierischen Opfern zählen circa 143 Millionen Säugetiere, 2,4 Milliarden Reptilien, 180 Millionen Vögel sowie 51 Millionen Frösche, wie der Bericht "Australia’s 2019-2020 Bushfires: The Wildlife Toll" bekanntgibt. Wie viele Tiere im Flammenmeer starben und wie viele erst später durch die Folgen ihr Leben lassen mussten, ist nicht geklärt. Jedoch ist bekannt, dass ungefähr ein Drittel Lebensraum der Tiere zerstört ist.

______________________

Vielen ging das schlimme Schicksal der von den Buschbränden betroffenen Menschen und Tieren sehr nah. Auch der beliebten Schlagersängerin aus der Schweiz. Beatrice Egli spendete für die Opfer in Australien. Und auch dieser 6-Jährige half Australien, mit selbstgebastelten Koalas.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe