01.08.2020 - 18:55

Der Sternekoch im Interview Alexander Herrmann: Ich trag das Glück jetzt auf der Hüfte

Von

Neben Pasta hat auch die klassische Brotzeit für Alexander Herrmann einen hohen Glücksfaktor.

Foto: imago images / Stephan Wallocha

Neben Pasta hat auch die klassische Brotzeit für Alexander Herrmann einen hohen Glücksfaktor.

Beim letzten Interview saßen wir uns noch gegenüber – und hatten richtig viel Spaß. Diesmal können wir nur telefonieren: Ich im Hamburger Zuhause-Büro, der Sternekoch daheim in Wirsberg. Laune? Trotzdem bestens!

Am 7. Juni 1971 wurde Alexander Herrmann im bayerischen Kulmbach geboren. Er absolvierte die Hotelfachschule und eine Koch-Lehre. Seit 1996 führt er den Familienbetrieb "Posthotel Alexander Herrmann" in Wirsberg und führt außerdem die Restaurants "Fränk'ness" und "Imperial" in Nürnberg. Seit 2019 ist er mit gleich zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet. Bekannt ist er außerdem durch seine Präsenz im TV. Zwischen 1994 und 2007 wirkte er bei "Kochduell", 2006-2008 bei "Kerner's Köche" und 2016 bei "Kitchen Impossible" mit. Zudem ist er seit 2013 Juror bei "The Taste". Privat lebt Alexander Herrmann mit seiner Freundin Maxi Friedrichs in Wirsberg. Er ist Vater eines Sohnes und einer Tochter.

Im Interview mit BILD der FRAU verrät Alexander Herrmann mehr über seine Liebe zum Essen, die Plattform "Abholhelden" und was ihm momentan Hoffnung macht.

Alexander Herrmann im Interview mit BILD der FRAU über seine Ernährung in Zeiten von Corona

Ich wähle Alexander Herrmanns Nummer – die Titelmelodie von "Mission Impossible" erklingt. Dann geht er ran.

BILD der FRAU: Herr Herrmann, Sie sind ja ein echter Superheld!

Alexander Herrmann (lacht): Ja mei, ich krieg's nimmer weg. Den Ton habe ich seit mindestens 15 Jahren.

Wie ist es momentan um Ihre Ernährung bestellt?

Sehr gut! In Krisenzeiten musst du ja schauen, wie du dein Budget anlegst. Fonds sind immer gut. Ich habe Gemüsefond, Enten- und Rinderfond. Die benutze ich, um wunderbare Speisen herzustellen. Vorrangig Nudelspeisen. Die machen glücklich und gerade jetzt ist es wichtig, sich selbst Glück zu bereiten. Tja, und wie soll ich sagen: Das Glück trage ich schon jetzt auf der Hüfte (lacht).

Für Alexander Herrmann ist Essen eine Belohnung

So geht's ja vielen.

Genau, und viel wichtiger ist auch, dass wir alle gesund bleiben. Ich gehöre zu den Menschen, die ihre Psyche so getrimmt haben, dass Essen eine Belohnung ist. Das Problem: Eigentlich hat es mir nach einem Teller schon gutgetan, aber ich gönne mir trotzdem noch einen zweiten.

Welches Gericht macht Sie am allerglücklichsten?

Pasta. Und eine Brotzeit hat auch hohen Glücksfaktor. Das kann ein einfaches Brot mit Schnittlauch drauf sein. Lecker! Das gibt's heute Abend bei uns. Eine der wichtigsten Fragen dieser Wochen ohnehin: Was essen wir morgen?

Früher dachte der Sternekoch anders über "To Go"-Essen

Bei der Antwort helfen die "Abholhelden", bei denen Sie dabei sind. Über diese Plattform kann ich mir bei meinem Lieblingslokal Gerichte zum Selbstabholen bestellen. Auch Ihre Zwei-Sterne-Essen?

Es macht keinen Sinn, ein Zwei-Sterne-Gericht in einer Warmhalteschale mitzugeben. Was ich aber "to go" anbiete, ist zum Beispiel ein perfekt gebratenes Steak. Früher hätte ich gesagt: niemals.

Und was hat Sie jetzt vom Gegenteil überzeugt?

Dass die Menschen wissen, dass das Essen mit minimalen Qualitätsverlusten zu Hause ankommt. Geht nicht anders.

Bei Ihnen im "Posthotel" holen die Leute ihr Essen sogar in eigenen Behältern ab.

Ja, das berührt mich sehr. Die Menschen haben Schüsseln und Töpfe dabei, in die wir ihnen ihr Sonntagsmahl für die Familie abfüllen. Da leben wir sogar Umweltschutz.

"Werte wie Zusammenhalt und ein gesundes Miteinander zählen wieder mehr"

Hat das Aufeinanderhocken in Ihrer Familie schon für Zoff gesorgt?

Nein, alles bestens. Ich glaube aber, für Menschen, die viel Freiraum brauchen, kann das bös ausgehen. Corona ist ein Brandbeschleuniger. Den Menschen, die es vorher schon nicht leicht hatten, kann Corona jetzt noch den Rest geben. Mir tut das in der Seele weh, auch wenn ich daran denke, wie viele Unternehmer vor dem Ruin stehen.

Was macht Ihnen Hoffnung?

Dass das eigene Land mehr wahrgenommen wird. Die Menschen machen endlich wieder in Deutschland Urlaub. Und ich glaube, dass Werte wie Zusammenhalt und ein gesundes Miteinander wieder mehr zählen.

Ganz was anderes: Holen Sie sich diesen Herbst Ihren 5. Titel bei "The Taste"?

Wenn's nach Sat.1 geht – lieber nicht (lacht). Die haben gesagt: Lieber Alexander, du bist wieder dabei – wäre aber nicht schlimm, wenn du nicht schon wieder gewinnst. Kann ich nicht versprechen.

TIPP: Die Gastronomie-Plattform "Abholhelden.de" vernetzt Gastronomen und Gäste auf regionaler Ebene und bietet Restaurant-Genuss für zu Hause. Das Essen wird online bestellt, bargeldlos bezahlt und selbst abgeholt. Auch in Alexander Herrmanns "Posthotel" in Wirsberg.

_____________________________

Mehr zu TV-Sendungen wie "The Taste" erfahren Sie auf unserer Themenseite.

In die Welt der Starköche schnuppern wir nur zu gern hinein! Wussten Sie schon, dass Johann Lafer von sich selbst sagt, er sei der beste Kunde bei Burger King gewesen? Und auch Horst Lichter verrät im Interview, was die Corona-Zeit für ihn und seine Familie bedeutet.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen