30.07.2020 - 22:03

Unhappy ever after Disney in der Realität? Künstler zeigt, wie das aussehen würde

Von

Mit der schillernd, glitzernden Disney-Welt haben die Collagen von Jeff Hong nichts gemein. (Beispielbild)

Foto: iStock/RinoCdZ

Mit der schillernd, glitzernden Disney-Welt haben die Collagen von Jeff Hong nichts gemein. (Beispielbild)

Auch den größten Disney-Fans sollte klar sein, dass die märchenhaften Geschichten nicht viel mit der Realität gemein haben. Genau darauf machen die Collagen von Jeff Hong aufmerksam.

Haben Sie sich schon immer einmal gefragt, wie es wohl aussähe, wenn Disney-Figuren in der Realität stattfinden würden? Fernab der magischen Utopie zeigen die Bilder des Künstlers Jeff Hong, was die wahren Gefahren sind, denen Disney-Stars in unserer ganz und gar nicht märchenhaften Welt ausgesetzt wären.

Die Disney-Collagen sind absolut nicht märchenhaft

Dass Disney nicht nur unrealistische Vorstellungen von der Liebe und von Frisuren (wie kann es sein, dass Arielle aus dem Meer kommt und die Frisur sitzt trotzdem perfekt?!) vermittelt, ist den Meisten vermutlich bewusst. Der New Yorker Storyboard-Künster Jeff Hong möchte mit seinen Bildern darauf aufmerksam machen, dass die von Disney vermittelte heile Welt alles andere als realitätskonform ist.

Mit Traumprinzen, musikalischer Untermalung und dem obligatorischen Happy End haben die Kunstwerke von Jeff Hong wenig zu tun. Er nimmt seine Inspiration aus der Welt, in der wir leben. So unterzieht sich Belle von "Die Schöne und das Biest" einer Schönheitsoperation. Kein Wunder bei den Schönheitsidealen, mit denen sich junge Frauen in der heutigen Zeit konfrontiert sehen.

Mulan, Arielle und Co.

Jeff Hong wollte etwas erschaffen, dass das genaue Gegenteil der rosaroten Disney-Welt darstellt. Eine seiner ersten Ideen war es, Mulan in ein modernes China zu verfrachten – Luftverschmutzung inklusive. Er erkannte, dass er so auf reale Probleme aufmerksam machen könne. Auch Arielle, die kleine Meerjungfrau hätte angesichts der Verschmutzung der Ozeane sicherlich größere Probleme, als einen Prinzen für sich zu gewinnen.

Die liebenswerte Alice, die im Wunderland allerlei Abenteuer erlebt, hat keinesfalls ein besseres Schicksal ereilt. Sie wird von Jeff Hong ausgemergelt in einer dunklen Gasse dargestellt. In ihrer Hand hält sie ein kleines Fläschchen. Der Künstler schreibt zu diesem Werk "Alice desperatily needed to go back to Wonderland". Die Collage soll darauf aufmerksam machen, dass sich nur allzu viele Menschen mit Drogen aus ihrem Alltag flüchten.

Auch die Zeichentrick-Tiere haben nichts zu lachen

Jeff Hong lässt in seinen Werken auch die heimlichen Stars der Disney-Filme nicht außer Acht. Die kleinen Dalmatiner-Welpen finden sich im Zwinger wieder. Nemos Lebensraum ist vom Korallensterben betroffen und Remy von Ratatouille wird im Zuge von Tierversuchen gequält.

Und während die Bilder von Jeff Hong auf wichtige Themen aufmerksam machen, können Sie unsere Laune auch ganz gewaltig in den Keller ziehen. Aufheiterung gefällig? Kennen Sie schon unsere Reihe "Tierische Internet-Stars"? Dort erzählen wir Ihnen unter anderem die Geschichten von Fuchs Juniper und Doug, the Pug.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen