31.07.2020 - 21:08

Im Klartraum Träume steuern? So lernen Sie, wie es geht!

Träume steuern zu können, würde manche unserer Nächte retten, wenn beispielsweise das Traumgeschehen uns gar nicht gefällt.

Foto: iStock.com/g-stockstudio

Träume steuern zu können, würde manche unserer Nächte retten, wenn beispielsweise das Traumgeschehen uns gar nicht gefällt.

Sich im Traum bewusst sein, dass man träumt und so auf das Traumereignis einwirken – das wünschen sich viele Menschen. Mit Übung wird es in einer bestimmten Traumphase sogar möglich.

In Träumen ist alles möglich: In ihnen rettet man die Welt, schmust mit rosa Elefanten oder aber – wie es im Albtraum der Fall ist – hat unsägliche Angst vor den schlimmsten Gefahren. Wie schön wäre es doch, wenn wir unsere Träume selbst steuern könnten! In einer bestimmten Traumform ist das auch möglich: im Klartraum. Wie Sie es schaffen können, Herr über Ihre Träume zu werden!

Träume steuern? Das ist durchaus möglich

Einfluss auf das Geschehen im Traum zu nehmen, ist möglich, wenn sich der Träumende im Klartraum, auch luzider Traum genannt, befindet, wie SWR3 bereits berichtete. In dieser Phase des Träumens wissen wir nicht nur, dass wir gerade träumen, sondern können auch die Handlung mitbestimmen. Laut Forschern der Uni Nijmegen haben 50 Prozent der Menschen diese Erfahrung bereits gemacht.

Übung macht den Träumer

Nun möchte ein jeder wohl beim Schlafen am liebsten in den Klartraum kommen. Ganz einfach ist das nicht, aber tatsächlich kann man Klarträume lernen.

Mit folgender, ganz simpler Strategie, die Martin Dresler, Professor der Uni Nijmegen verrät, ist es möglich: Wer sich mehrmals über den Tag verteilt die Frage stellt, ob er wach ist oder träumt, und dies oft tut – vor allem in außergewöhnlichen und traumnahen Situationen – kann das in seinen Traum übernehmen und sich auch dort die Frage des Wachseins oder Träumens stellen.

Was dann passiert, erklärt Dr. Daniel Erlacher des Heidelberger Instituts für Sport und Sportwissenschaft: "Ein Schlafender, der sich bewusst ist, dass er träumt, kann sich entscheiden aufzuwachen, die Handlung gezielt zu beobachten oder aber aktiv Einfluss auf das Traumgeschehen zu nehmen". Für viele von schlechten Träumen geplagten Schlafenden ist dies sicher ein erstrebenswertes Ziel. Es hilft also nur: viel üben!

______________________

Manche Menschen leiden nicht unter Albträumen, sondern können erst gar nicht einschlafen oder die Nacht nicht durchschlafen. Zählen Sie zu diesen Betroffenen, dann informieren Sie sich am besten auf unserer Themenseite, was man gegen Schlafstörungen tun kann. Beispielsweise könnten Ihnen diese neun natürlichen Hausmittel für einen erholsamen Schlaf, die Sie in unserer Bildergalerie finden, helfen.

Schauen Sie sich am besten auch mal Ihre Ernährungsgewohnheiten gegen Tagesende an. Denn bei Schlafstörungen sollten Sie DAS am Abend nicht essen.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen