21.07.2020 - 21:11

Wie eine Droge Nie endender Kinderwunsch: Wenn Schwangersein zur Sucht wird

Die Schwangerschaft ist eine besondere Zeit, die viele Frauen sehr genießen. Für manche kann sie zur Sucht werden.

Foto: iStock.com/damircudic

Die Schwangerschaft ist eine besondere Zeit, die viele Frauen sehr genießen. Für manche kann sie zur Sucht werden.

Ein Kind auszutragen gleicht einem Wunder voller schöner Momente. Das Kind zu spüren, die besondere Aufmerksamkeit des Partners, das Aufbauen einer Bindung zum Baby – das sind Glücksmomente werdender Muttis. Doch was passiert, wenn Frauen sich diese Empfindungen immer wieder durch neue Schwangerschaften zurückholen möchten?

Wer sich eine kinderreiche Familie wünscht, muss nicht gleich schwangerschaftssüchtig sein. Doch es gibt Frauen, die gebären ein Kind nach dem anderen. Bei ihnen geht es tatsächlich oftmals nicht um die Kinder selbst, sondern um das süchtigmachende Gefühl schwanger zu sein. Welch ernst zu nehmende Sucht hinter diesem Phänomen steckt und was in einem solchen Fall zu tun ist…

Der Schwangerschaft verfallen: Kinderkriegen kann zur Sucht werden

Zu beobachten, wie der Bauch immer größer wird, weil im eigenen Körper neues Leben heranreift, ist natürlich etwas ganz Besonderes, das schwangere Frauen genießen. Ebenso den ersten Tritt des heranwachsenden Babys zu spüren, gehört zu den schönen Seiten der neunmonatigen Schwangerschaft. Auch die Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme, die schwangere Frauen von ihrem Umfeld erfahren, tun der Seele gut. Doch Kinder kriegen sollte man doch besser, weil einem das Individuum, das die Welt erblickt, etwas bedeutet und nicht um der schönen Zeit willen, die eine Frau während der Schwangerschaft erlebt.

Doch in der Tat gibt es Frauen, die von diesen positiven Gefühlen, die sich während der Zeit der anderen Umstände einstellen, so erfassen lassen, dass sie diese unbedingt immer wieder erleben wollen. Es kommt zur Sucht, der Sucht Kinder zu kriegen. Über die Gefahren, die damit einhergehen, und die Maßnahmen, um die Sucht in den Griff zu bekommen, hat Familienberaterin Ruth Marquardt mit RTL gesprochen.

Identitätsstörung führt zur Schwangerschaftssucht

Die "Bumpaholics" (vom englischen Wort "bump" für Babybauch), wie nach Schwangerschaft süchtige Frauen genannt werden, leiden an einer Identitätsstörung, meint Marquardt. Wer schwanger ist, konzentriert sich nämlich auf andere Fragen als auf die, wer er ist und was ihn ausmacht. Außerdem bekommen die süchtigen Schwangeren das Gefühl, nun ihre Welt kontrollieren zu können und ebenso ihre "Gefühle, die sonst an die Oberfläche kommen würden".

Die Sucht nach Schwangerschaft ist nicht ganz ungefährlich

Zwei mögliche Gefahren sieht die Familienberaterin bei dieser Sucht in erster Linie. Zum einen das Wohl des Kindes, das in Gefahr gerät, wenn seine Mutter es nur aus Freude an der Schwangerschaft geboren hat und es danach aus dem Blick verliert. Zum anderen kann das seelische Wohl der betroffenen Frauen zu einem bestimmten Zeitpunkt aus den Fugen geraten. Nämlich dann, wenn die "Bumpaholic" nicht mehr fruchtbar und somit nicht mehr gebärfähig ist und sich bis dahin ihren Identitätsfragen nicht gestellt hat.

Schwangerschaftssucht: Was können betroffene Frauen tun?

Professionelle Unterstützung, beispielsweise in Form einer Therapie, kann süchtigen Müttern helfen. Im Rahmen dieser können Fragen, wie beispielsweise Zuneigung auf andere Weise außer durch eine Schwangerschaft zu erhalten ist, erörtert werden. Häufig liegt die Ursache für diese Sucht in der Kindheit der Betroffenen. Kam es hier schon zu einer zu geringen Wertschätzung, kann sich dies später in Form einer Schwangerschaftssucht durchaus bemerkbar machen, so die Familienberaterin.

______________________

Kennen Sie eigentlich schon die Großfamilie Radford aus Großbritannien? Mittlerweile haben die Eltern schon über 20 Kinder. Kommt da nicht auch der Gedanke auf, dass hier eine Schwangerschaftssucht im Spiel sein könnte?

Das deutsche Pendant dazu ist die Chaos-Kultfamilie von RTL2, über die es auch immer mal wieder kuriose Geschichten gibt. Gerade erst machten die Wollnys Türkeiurlaub zu Corona-Zeiten und wurden dafür fertig gemacht.

Tragen Sie gerade ein Baby unter Ihrem Herzen, sollen Sie natürlich auch die ganzen Annehmlichkeiten des Schwangerseins erfahren. Lassen Sie sich von Ihrem Partner verwöhnen oder gönnen Sie sich auch einfach mal die Zeit, nichts zu tun und zu entspannen. Was Sie sich sonst noch Gutes tun können, erfahren Sie unter anderem auf unserer Themenseite Schwangerschaft.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen