10.07.2020 - 20:05

Digital gegen Covid-19 Corona-Warn-App: Diese Probleme treten am häufigsten auf!

Die Corona-Warn-App kann helfen die Corona-Pandemie in den Griff zu bekommen. Dazu müsste sie aber einwandfrei funktionieren. Noch tut sie das nicht, und es kommt immer wieder zu Problemen.

Foto: imago images / Steinach

Die Corona-Warn-App kann helfen die Corona-Pandemie in den Griff zu bekommen. Dazu müsste sie aber einwandfrei funktionieren. Noch tut sie das nicht, und es kommt immer wieder zu Problemen.

In Kombination mit dem Tragen einer Maske, dem Einhalten von Abstand und dem Befolgen der Hygieneregeln kann die Corona-Warn-App gegen Corona viel bewirken. Wären da nicht nur die fiesen Tücken, die bereits mehrfach auftraten…

Im Kampf gegen das Coronavirus ist die kostenlose Corona-Warn-App eine große Errungenschaft. Sie kann helfen Infektionsketten zu durchbrechen. Voraussetzung hierfür: Möglichste viele machen mit und die App funktioniert! Leider kam es immer wieder zu Schwierigkeiten und Fehlermeldungen in letzter Zeit. Das sind die häufigsten Probleme im Zusammenhang mit der Corona-Warn-App!

Corona-Warn-App: Diese Hindernisse gilt es noch zu beseitigen!

Immer wieder wird betont, dass die Probleme, die am häufigsten in Verbindung mit der Corona-Warn-App auftreten, harmlos seien und bald der Vergangenheit angehören werden – trotzdem eine nervige Angelegenheit für die Nutzer. Dabei treten die Probleme nicht nur während der Nutzung auf, sondern in einigen Fällen auch schon davor. Die Schwierigkeiten der Corona-Warn-App zu kennen, könnte hilfreich sein. Denn wer um die kleinen Fehler weiß, sie einordnen kann und eventuell die Lösung kennt, kommt nicht so schnell auf die Idee, die doch so wichtige und hilfreiche App sofort wieder zu löschen, nur weil eine Macke für Ärger sorgt.

Das sind die häufigsten Probleme der Corona-Warn-App:

1. Die App ist im Appstore nicht zu finden: Aktuell kann es zu einer kurzen Verzögerung kommen bis die App im Store gefunden wird. Daran wird aber derzeit getüfftelt. Ist die Corona-Warn-App gar nicht zu finden, wurde vielleicht der falsche Suchbegriff eingegeben. Es muss nach "Corona-Warn-App" gesucht werden (Achtung: Die Bindestriche beachten!) Oder nutzen Sie einfach die passenden Direktlinks: einmal für den Google-Playstore und einmal für den Apple Appstore.

2. Die App kann nicht installiert werden: Das ist wohl eines der größten Probleme: Manche Smartphone-Besitzer können die App nicht nutzen, weil ihr Handy älter als fünf Jahre ist. Die App läuft auf Handys ab der Android-Version 6 und bei iPhones muss das Betriebssystem 13.5 installiert sein, das Geräte ab dem iPhone 6s haben. Windows-Smartphones können hierfür nicht benutzt werden.

3. Fehlermeldungen werden angezeigt: Hier gibt es beispielsweise Fehlermeldungen zu Speicherplatz oder die Mitteilung "COVID-19-Kontaktmitteilungen werden von 'Corona-Warn' in dieser Region möglicherweise nicht unterstützt". Diese Fehler kommen meist nicht von der App selbst, sondern vom Betriebssystem oder auch Google. Ein Update soll’s nun richten. Hier heißt es erstmal: updaten und ignorieren, denn die Corona-Warn-App ist trotzdem funktionsfähig!

4. Die Anzeige der Tage ist nicht korrekt: Nutzer berichteten davon, dass bei ihnen beispielsweise "15 von 14 Tagen aktiv" stünde. Hierbei handelt es sich um einen Bug, der ebenfalls durch ein Update beseitigt werden kann. Auch in diesem Fall ist die Funktionsleistung der Corona-Warn-App nicht beeinträchtigt.

5. Kontakt-Fehleinschätzung durch die App: Stehen sich beispielsweise zwei Menschen gegenüber mit einer Glasscheibe zwischen ihnen, schlägt die App, die per Bluetooth funktioniert, Alarm. In diesem Fall wäre dies eine Fehleinschätzung, aber solche Sonderfälle kann die App nicht ausklammern.

6. Verwirrende Risiko-Einschätzung der App: Kommt es zu dem Fall, dass ein Nutzer der Corona-Warn-App einem positiv getesteten User begegnet ist und trotzdem angezeigt wird, dass ein "geringes Risiko" besteht, kommt Verwirrung auf. Hierfür gibt es eine einfach Erklärung: Die App weiß aufgrund der Daten, dass nur ein kurzweiliger Kontakt, wie ein schnelles Vorbeiziehen an jemandem, bestand und nimmt daher diese Einstufung vor.

7. Akku entlädt sich schneller: Ein Akkufresser soll die Corona-Warn-App nicht sein, wurde immer wieder von den Anbietern beteuert. Dennoch wurde von Nutzern bei Anwendung dieser eine schwächere Akkuleistung festgestellt. Ein Update oder eine Neuinstallation könnten die Lösung sein.

Quelle: swr3.de

______________________

Die Corona-Warn-App ist nur ein ergänzendes Mittel, um das Coronavirus zu stoppen. Denken Sie bitte weiterhin daran, Abstand zu halten und eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, wenn erforderlich. Auch das richtige Händewaschen ist immer noch extrem wichtig.

Die Meldungen zur Pandemie reißen immer noch nicht ab. Verfolgen Sie das Geschehen weiterhin mit. Wichtige Informationen finden Sie auf unserer Themenseite zum Coronavirus.

Nicht nur mit der Corona-Warn-App haben Sie hin und wieder Probleme? Schwierigkeiten bereiten Ihnen auch Ihre Urlaubspläne, weil die Corona-Zahlen steigen und der Sommerurlaub möglicherweise ins Wasser fällt?

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen