03.07.2020 - 19:31

Duftende Blumen und Kräuter Mit diesen Pflanzen werden Sie Mücken im Garten los

Von

Basilikum, Rosmarin und Lavendel können Mücken vertreiben. Doch es gibt noch mehr hilfreiche Pflanzen.

Foto: iStock/Christian Horz

Basilikum, Rosmarin und Lavendel können Mücken vertreiben. Doch es gibt noch mehr hilfreiche Pflanzen.

Mücken an einem lauen Sommerabend können sehr nervig sein. Mit einigen Pflanzen lassen Sie sich ganz einfach aus dem Garten vertreiben.

Lange Sommerabende draußen auf dem Balkon – was könnte schöner sein? Blöd nur, wenn sich ungebetene Gäste dazugesellen, die einem den Abend ruinieren können: Stechmücken. Die kleinen Moskitos schwirren umher und hinterlassen schmerzende Stiche auf der Haut.

Gegen Mücken kann man einiges tun, zum Beispiel verschiedene Sprays oder auch Duftkerzen einsetzen. Doch wussten Sie, dass man Moskitos ganz natürlich aus dem Garten oder vom Balkon vertreiben kann? Und zwar gelingt das mit duftenden Pflanzen. Wir verraten, welche Gräser, Blumen und Kräuter am besten gegen Mücken helfen.

Mücken im Garten loswerten – mit diesen Pflanzen

Basilikum

Dieses Kraut kennen wohl alle als passenden Begleiter zu Tomaten mit Mozzarella. Doch Basilikum kann noch viel mehr als gut schmecken. Er ist ein wirksames Mittel gegen Mücken. Er gehört zur Familie der Lippenblütler, der Name Basilikum leitet sich ab vom griechischen "basilikos". Das bedeutet "königlich" – und bezieht sich auf den pfeffrig-würzigen Duft der Pflanze.

Besonders gut gegen Stechmücken sind die Sorten Zitronenbasilikum und Zimtbasilikum. Am besten pflanzen Sie ihn in Töpfe, so kann er sowohl auf dem Balkon, der Terrasse als auch auf der Fensterbank stehen. Und immer dran denken: Basilikum mag Sonne und Wasser. Basilikum ist sehr gesund, hier lesen Sie, warum das Küchenkraut eine heilende Wirkung hat.

Rosmarin

Ein Klassiker der mediterranen Küche ist neben Basilikum der Rosmarin. Und auch er vertreibt Mücken aus ihrem Garten oder vom Balkon, denn sie hassen den Duft, den wir so lieben.

Das Schöne an Rosmarin: Er gedeiht vor allem auf Südbalkonen sehr gut, weil er es sehr sonnig mag und ansonsten recht anspruchslos ist. Hat er im Topf oder Beet erstmal seinen Platz gefunden, wächst er auch innerhalb kurzer Zeit zu einem stattlichen Busch heran – und schützt so perfekt gegen Moskitos.

Lavendel

Vor allem Frankreich-Liebhaber wissen Lavendel zu schätzen, denn er wächst in Massen in der Provence. Die fliederfarbene Pflanze sieht nicht nur traumhaft schön aus, sondern duftet auch noch herrlich. Lavendel ist sehr praktisch, um Mücken abzuwehren. Denn auch seinen Geruch können sie nicht leiden – im Gegensatz zu Bienen, Hummeln oder Schmetterlingen. Warum wir das Bienensterben schleunigst aufhalten müssen, lesen Sie hier.

Ähnlich wie Rosmarin ist der Lavendel eine Pflanze, die auf dem Balkon oder im Garten einfach zu handhaben ist. Denn schon etwas Sonne und steiniger Boden reichen ihm, um zu blühen. Man kann ihn auch wunderbar in Töpfen auf den Balkon stellen, im Garten eignen sich gegen Mücken am besten große Lavendelbüsche. Wie Sie Lavendel richtig pflegen, lesen Sie hier.

Minze und Katzenminze

Minze gilt als eines der beliebtesten Kräuter. Allerdings nicht bei Mücken, den frischen Geruch der Grünpflanze hassen sie. Sie wollen Insektenspray selbst machen? Hier sind Rezepte gegen fiese Brummer.

Im Gegensatz zu vielen mediterranen Kräutern mag es die Minze nicht ganz so sonnig. Am besten ist ein Plätzchen im Halbschatten. Dennoch ist Minze recht robust und kann sowohl im Garten gepflanzt werden als auch im kleineren Topf auf der Fensterbank oder einem größeren auf dem Balkon oder der Terrasse.

Gut gegen stechende Insekten eignet sich übrigens auch Katzenminze. Sie mag es sonniger als die Minze und bevorzugt – wie auch der Lavendel – eher karge Böden. Am besten pflanzen Sie sie direkt ins Beet oder in einen Topf.

Zitronenmelisse

Sie macht sich gut in Cocktails oder Desserts und ist sogar als Heilkraut gegen Schlafstörungen, oder Magen- und Darmbeschwerden bekannt. Und auch die Zitronenmelisse kann Mücken wunderbar vertreiben.

Sie stammt aus der Familie der Minzegewächse, riecht im Gegensatz zur klassischen Minze aber – wie der Name schon verrät – zitronig-frisch. Genau dieser Duft stößt Mücken ab. Auch die Zitronenmelisse mag es sonnig. Sie können sie gut in Töpfen auf dem Balkon, der Fensterbank oder der Terrasse pflanzen. Welche Kräuter gut zusammenpassen, lesen Sie übrigens hier.

Zitronen-Eukalyptus

Sie lieben Eukalyptus? Im Kampf gegen fiese Mücken sollten Sie es mal mit dem wunderschönen Zitronen-Eukalyptus versuchen! Die Pflanze enthält die ätherischen Öle Citronellal und Citronellol, die die Insekten abscheulich finden.

Zitronen-Eukalyptus mag es sonnig und warm – allerdings ist er nicht winterhart! Wenn Sie ihn also in einen Topf gepflanzt haben, dann denken Sie daran, dass er möglichst nicht draußen überwintern sollte.

Zitronengras

Und nochmal Zitrone! Zitronengras kennt man vor allem aus der asiatischen Küche, es hat einen herb-zitronigen Geschmack und riecht sehr frisch. In Asien wird es schon seit Jahrhunderten gegen Moskitos eingesetzt.

Nicht nur Pflanzen helfen gegen die fiesen Tierchen. Ohne Gewalt und Chemie: Diese Hausmittel helfen gegen Mücken.

Für den Balkon oder Garten eignet sich das Zitronengras ebenfalls sehr gut zum Schutz vor stechenden Insekten. Zitronengras sollte man an einen sonnigen Platz pflanzen, es mag vor allem feuchte Böden. Dafür eignen sich besonders Töpfe gut, denn Zitronengras ist nicht winterhart und kann zur kalten Jahreszeit besser transportiert werden.

Ringelblume

Orangefarbene Ringelblumen sind schön anzusehen – und sind für Mücken der absolute Horror. Sie enthalten den Stoff Pyrethrin, dieser ist in gängigen Insektiziden enthalten und schreckt fiese Insekten so auf natürliche Weise ab.

Auch die Ringelblume mag es wie andere Insekten abweisende Pflanzen vorwiegend sonnig und bevorzugt leicht feuchten Boden. Sie können Sie sowohl im Balkonkasten aussähen als auch im Topf auf der Terrasse.

Geranie

Eine der beliebtesten Balkonpflanzen schreckt Mücken richtig ab, und zwar die Geranie. Sie ist durch ihre unterschiedlichen Farben nicht nur schön anzusehen, sondern hält durch ihren Duft auch Insekten ab. Das gilt vor allem für sogenannte Duftgeranien. Die Sorte "Citronella" zum Beispiel riecht schön zitronig, andere Sorten versprühen aber auch den Duft von Minze, Rose oder sogar Schokolade.

Wie mögen Geranien es am liebsten? Optimal sind große Töpfe oder Balkonkästen. Sonne können sie gut vertragen, aber auch halbschattige Plätze sind geeignet. Achten Sie darauf, dass sich keine Staunässe bildet und zu viel Wasser abfließen kann. Düngen nicht vergessen!

Weitere Tipps finden Sie auf unserer Themenseite Garten und Balkon.

In unserem Video haben wir für Sie Kräuter, die sich leicht anpflanzen lassen, zusammengetragen:

Kräuter, die sich leicht anpflanzen lassen
Kräuter, die sich leicht anpflanzen lassen

Informieren Sie sich auch darüber, was Sie gegen das große Bienensterben unternehmen können!

Das große Bienensterben und was wir dagegen tun können
Das große Bienensterben und was wir dagegen tun können
Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen