30.06.2020 - 22:06

Noch ist es namenlos Süße Seltenheit: In Hagenbeck kam ein Albino-Seebärenbaby zur Welt

Von

In freier Wildbahn sind Albino-Seebären höchst selten. (Beispielbild)

Foto: iStock/Anton Rodionov

In freier Wildbahn sind Albino-Seebären höchst selten. (Beispielbild)

Im Tierpark Hagenbeck kam es zu einem regelrecht historischen Ereignis! Vor den Augen der begeisterten Besuchern erblickte ein Albino-Seebärenbaby das Licht der Welt.

Diese Geburt ist eine echte Senstation! Wie eine Sprecherin des Tierparks Hagenbeck gegenüber der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg zu verlauten gab, sei das schneeweiße Bündel eigenen Recherchen zufolge das einzige in einem Zoo geborene Albino-Seebärenbaby weltweit. Mitte des Monats kam das kleine Seebärenmädchen auf die Welt und die Besucher des Tierparks konnten sich das Ereignis sogar selbst ansehen.

Die Geburt des Ablino-Seebärenmädchen ist enorm besonders

Ein ganzes Jahr tragen Seebärenmütter ihre Kinder, bevor sie geboren werden. Die Mutter Lucy und das bislang noch namenlose Kleine verbringen die ersten Wochen in einem abgetrennten Gehegebereich des Eismeers im Tierpark Hagenbeck. Ein zeitweises Beobachten durch Sichtscheiben gibt das Albinoweibchen allerdings dem Blick der Öffentlichkeit frei. Der Vater der niedlichen Fellnase, Gringo, verstarb schon 2019 an Altersschwäche.

Sieben südamerikanische Seebären beheimatet der Tierpark Hagenbeck momentan, die größte Gruppe in Europa. Die Art steht auf der roten Liste gefährdeter Arten der Weltnaturschutzorganisation. In ihrem natürlichen Lebensraum vor den Küsten von Uruguay, Peru, Chile und Argentinien soll es nur noch etwa 400.000 von ihnen geben. Der südamerikanische Seebär gilt dennoch als nicht gefährdet, laut Bonner Konvention CMS gilt aber internationale Zusammenarbeit bei den Schutzaktivitäten als erforderlich. Uruguay ist das einzige Land Südamerikas, in dem kontrollierte Jagd auf die Seebären erlaubt ist.

Albinismus kommt nur selten vor

Auch in der freien Wildbahn kommt es in seltenen Fällen zu Albinismus. Die Genmutation geht mit weißer Haut und roten Augen einher und ist durch eine Störung bei der Bildung von Farbstoffen, die Haut, Haare, Federn und Augen färben, bedingt. So sind die betroffenen Tiere allerdings auch wesentlich schneller für potenzielle Fressfeinde sichtbar und können sich selbst oft nicht ausreichend bei der Suche nach Beute tarnen. "Ein Problem, das dem Albinomädchen im Tierpark erspart bleibt", schreibt der Tierpark.

Während das Albino-Seebärenmädchen in freier Wildbahn vermutlich kaum eine Chance gehabt hätte und im Tierpark ein gutes Leben hat, wurden diese Tiere aus einem Horror-Zoo gerettet:

Diese Tiere wurden aus einem Horror-Zoo gerettet
Diese Tiere wurden aus einem Horror-Zoo gerettet

Zugegeben, als Haustier eignet sich ein Seebär definitiv nicht – auch, wenn das Albino-Seebärenbaby vermutlich alle Herzen höher schlagen lässt. Sie sollten dabei jedoch lieber bei Hund, Katze, Kaninchen und Co bleiben. Schauen Sie doch mal – das Tierheim Berlin vermittelt immer wieder Tiere. Derzeit sucht Hund Bowie nach einem neuen Zuhause.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen