05.06.2020 - 08:57

Beschlossene Sache Die Mehrwertsteuer sinkt! Aber was bringt mir das als Verbraucher?

Von

Zwischen Juli und Dezember wird die Mehrwertsteuer in Deutschland gesenkt. Kostete diese Bluse vorher 20 Euro, zahlen Sie jetzt nur noch rund 19,50 Euro – wenn der Händler die Ersparnis an Sie weitergibt.

Foto: imago images / ITAR-TASS

Zwischen Juli und Dezember wird die Mehrwertsteuer in Deutschland gesenkt. Kostete diese Bluse vorher 20 Euro, zahlen Sie jetzt nur noch rund 19,50 Euro – wenn der Händler die Ersparnis an Sie weitergibt.

Es ist bestätigt: Um die Konjunktur anzuheizen, wird die Mehrwertsteuer in Deutschland vom 1. Juli bis zum 31. Dezember gesenkt – und zwar in allen Bereichen. Wie viel lässt sich dabei aber wirklich sparen?

Ab 1. Juli könnten Verbraucher an der Supermarktkasse womöglich weniger tief in den Geldbeutel greifen müssen als bisher. Die Koalition hat zur Abfederung wirtschaftlicher Folgen der Corona-Pandemie eine Senkung der Mehrwertsteuer beschlossen. Wo Verbraucher jetzt sparen können, lesen Sie hier.

Mehrwertsteuersenkung bis Ende 2020: Können wir wirklich günstiger einkaufen?

Bis Ende des Jahres, also bis einschließlich 31. Dezember soll die Mehrwertsteuer unten bleiben. Sie fällt von 19 auf 16 Prozent bzw. von sieben auf fünf Prozent beim ermäßigten Satz (Lebensmittel und Co).

Werden die unterschiedlichen Waren im Supermarkt, Möbelhaus oder in sonstigen Läden aber tatsächlich billiger? Und wenn ja, um wie viel? Das ist bisher nicht genau klar. Kunden würden sich sicherlich wünschen, dass Händler, die die Mehrwertsteuer zahlen, die Senkung in vollem Maß direkt an Verbraucher weitergeben. Es bleibt aber abzuwarten, ob dies tatsächlich so geschehen wird. Schließlich locken auch höhere Gewinnspannen für die Unternehmen. Wir werden also sehen: Wer ab Juli einkaufen geht, der zahlt zumindest im besten Fall weniger als noch im Juni. Schließlich zahlen wir die Mehrwertsteuer alle, sobald wir etwas kaufen.

Einige Beispiele: Hier könnte sich sparen lassen

Angenommen der Brutto-Wocheneinkauf bei Rewe, Lidl, Edeka und Co beträgt rund 100 Euro und besteht nur aus Artikeln, die nicht dem gemäßigten Satz unterliegen. Die Mehrwertsteuer beträgt statt regulär 19 Prozent nur noch 16 Prozent. Gibt der jeweilige Anbieter die Senkung in vollem Umfang weiter, sparen Kunden etwas mehr als 2,50 Euro. In diesem Beispiel ließen sich so etwas mehr als 60 Euro im zweiten Halbjahr 2020 sparen. Wird die Senkung beispielsweise nur zur Hälfte weitergegeben, sinkt der gesparte Betrag entsprechend.

Laut dem Fachblatt "Lebensmittel Zeitung" haben Aldi Nord und Aldi Süd bereits angekündigt, tatsächlich die Senkung weiterzugeben. Lidl und Kaufland kommen ihren Kunden gleichermaßen entgegen.

Bei Textilien, auf die normalerweise die 19 Prozent fallen, können Sie so beispielsweise 50 Cent sparen, wenn Sie etwa ein Shirt für 20 Euro kaufen.

Vor allem größere Anschaffungen können sich lohnen

Wird die volle Mehrwertsteuer-Ermäßigung weitergegeben, macht sich das aber vor allem bei Großinvestitionen bemerkbar. Sie wollen beispielsweise neue Möbel oder Geräte kaufen? Ein neuer Fernseher, der normalerweise 1.500 Euro kostet, würde bei 16 Prozent Mehrwertsteuer lediglich 1.462 Euro kosten. Lieber doch eine Küche? Dann zahlen Sie statt 5.000 Euro lediglich 4.874 Euro. Soll stattdessen unter gleichen Voraussetzungen ein neues Smartphone für beispielsweise 499 Euro im Einkaufskorb landen, sparen Verbraucher im Idealfall etwas mehr als 12,50 Euro.

Und wenn es sogar das neue Auto sein soll: Bei einem regulären Preis von 30.000 Euro sparen Sie satte 750 Euro und zahlen nur noch knapp 29.250 Euro.

Übrigens gilt das Ganze auch für Veranstaltungen. Dort schlägt allerdings der ermäßigte Satz zu. Beim Eintritt für Kinos, Museen, Konzerte (sollten sie denn stattfinden) oder Zoos sinkt die Mehrwertsteuer dann auf fünf Prozent. Übrigens gibt es noch eine Steuerentlastung wegen Corona: In der Gastronomie wird die Mehrwertsteuer gesenkt.

Es wird aber eben darauf ankommen, ob die Händler die Ersparnis tatsächlich an ihre Kunden weitergeben. Für viele Anbieter wird es sicherlich auch schmackhaft werden, sich die Gewinnspanne selbst einzuheimsen, haben sie doch in den letzten Wochen auch sehr gelitten durch die Coronavirus-Einschränkungen. Halten wir also die Augen offen.

Die Mehrwertsteuer sinkt! Aber was bringt mir das als Verbraucher?
Die Mehrwertsteuer sinkt! Aber was bringt mir das als Verbraucher?

Quellen: SpotOn News, ntv, Lebensmittel Zeitung, eigene Recherche

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen