18.05.2020 - 19:42

Schwein gehabt Wildschweine in Berlin: Polizei lässt Straße sperren

Von

Seit Ende der 90er-Jahre hat Berlins Wildschweinpopulation erheblich zugenommen.

Foto: iStock/Jevtic

Seit Ende der 90er-Jahre hat Berlins Wildschweinpopulation erheblich zugenommen.

Schweinerei! In der Hauptstadt kommt es immer häufiger zu Wildschwein-Vorfällen. Besonders in den Randbezirken sorgen die Rotten regelmäßig für Verwüstung. Im Berliner Bezirk Zehlendorf musste deswegen sogar die Polizei anrücken.

Eine Horde von rund 30 Wildschweinen sorgte im Zehlendorfer Stadtteil Lichterfelde für Aufregung und einen Polizeieinsatz. Von Essensresten angezogen verwüsten die Wildschweine, darunter sowohl Frischlinge als auch ausgewachsene Tiere, schon seit Jahrzehnten die Vorgärten der waldreichen Berliner Außenbezirke.

Polizeieinsatz wegen Wildschweinen in Berlin

Im Umgang mit Wildschweinen ist Vorsicht geboten! Möchte man Wildschweine bei Begegnungen von der Straße oder aus dem Garten vertreiben, wehren sie sich oftmals. Besser ist es, zunächst Ruhe zu bewahren. Gehen Sie den Tieren aus dem Weg und rufen Sie das Ordnungsamt oder die Polizei. Ein solcher Hilferuf ereilte die Polizei am Freitag auch aus Lichterfelde.

In einem Video, das die Berliner Polizei auch auf ihrem Twitter-Account teilte, ist zu sehen, wie die Beamten mit einem Streifenwagen die Mühlenstraße absperren, um so den Wildschweinen eine unfallfreie Straßenüberquerung zu ermöglichen. "Manchmal liegt die Wildnis direkt vor unserer Haustür", schrieb die Polizei dazu.

"Der (Schw)Einsatz war kein Zufall: Wie dieses Observationsvideo zeigt, waren die borstigen Vierbeiner schon vorher ins Visier unserer Fahnder und Fahnderinnen geraten", ließ die Polizei zu einem anderen Video verlauten. Dort lässt sich erkennen, dass die Wildschweine sich zuvor noch tierisch wohl in den Vorgärten der Einfamiliensiedlungen fühlten. Dort graben Wildschweine Blumenbeete auf der Suche nach Regenwürmern und Engerlingen um, aber auch Pflanzenknollen, die sie dabei finden, landen auf ihrem Speiseplan. Gerne bedienen sie sich allerdings auch an Komposthaufen.

Wildschweine bitte nicht füttern

Und was hilft nun gegen die Wildschweine? Geschlossene Mülltonnen und Kompostanlagen sowie hohe und vor allem stabile Gartenzäune helfen, das Futterangebot für Wildschweine zu regulieren und sorgen so dafür, dass die Wildschweinplage in den Städten eingedämmt werden könnte.

Neben den Wildschweinen lassen sich in letzter Zeit noch andere Tiere blicken. Wegen Corona erobern immer mehr Tiere unser Revier. Und auch im Aquarium gehen Pinguine auf eine aufregende Entdeckungsreise. Noch mehr tierisch gute Geschichten gibt es für Sie auf unserer Themenseite Haustiere zu entdecken.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen