15.05.2020 - 13:04

2020 könnte sehr heiß werden Wetterexperten vermuten: 2020 wird das WÄRMSTE Jahr überhaupt

Der Sommer 2020 wird wohl trocken werden. Wir der auch heiß? Einige Experten sagen ja – und prognostizieren das wärmste Jahr überhaupt.

Foto: imago images / epd

Der Sommer 2020 wird wohl trocken werden. Wir der auch heiß? Einige Experten sagen ja – und prognostizieren das wärmste Jahr überhaupt.

Ein Dürrejahr wurde uns ja schon vorausgesagt – jetzt kündigt ein Wetterdienst auch den wärmsten Sommer seit Beginn der Wetteraufzeichnungen an. Bei uns erfahren Sie, was damit gemeint ist.

Der nächste Dürresommer in Folge: So oder so ähnlich hören sich die unheilverkündenden Wetterprognosen für dieses Jahr schon länger an. Doch jetzt kommen neue Details hinzu: Der kommende Sommer könnte der wärmste aller Zeiten werden...

Hitzerekord 2020? Der Sommer könnte der wärmste überhaupt werden

Laut dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (RND) haben Experten der amerikanischen Wetterbehörde National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) rekordverdächtige Temperaturen für den Sommer 2020 berechnet. Der wärmste Sommer seit Beginn der Wetteraufzeichnungen könnte uns demnach ins Haus stehen.

Diplom-Meteorologe Dominik Jung sagt es in seinem Video zur aktuellen Wettervorhersage auf "wetter.net" so: "Die Prognosen vom US-Wetterdienst NOAA gehen nun davon aus, dass das Jahr 2020 ähnlich warm weitergehen wird und damit sehr wahrscheinlich das Jahr 2016 vom Platz 1 verdrängt." Bislang wurde das wärmste Jahr aller (gemessenen) Zeiten vor vier Jahren festgesetzt, jetzt also spricht viel dafür, dass 2020 das "wärmste globale Wetterjahr werden" seit Beginn der Wetteraufzeichunungen wird. Sehr warm und sehr trocken, darauf müssen wir uns wohl einstellen.

Vor allem der Juni könnte heiß werden

Wie "RND" weiter berichtet, erwartet uns laut dem Langfristmodell von NOAA ein überdurchschnittlich warmer Sommer – mit möglichen Abweichungen im Juni und Juli von 0,5 bis 1 Grad über dem langjährigen Mittelwert.

Etwas abweichend wertet "wetter.de" die Langfristprognosen aus den USA aus: Demnach ist nur ein richtiger Ausreißermonat nach oben dabei, nämlich der Juni 2020. Alle anderen Monate, heißt es dort, würden tendenziell eher durchschnittlich vorhergesagt. Dazu RTL-Meteorologe Christian Häckl: "Hitzemäßig könnte also der Juni (ähnlich wie im letzten Jahr) der heißeste, sonnigste und trockenste Monat des Sommers werden mit vielen 'heißen Hochs' und Hitzewellen, der Juli sieht nicht mehr so heiß und stabil aus – der August eher gemäßigt."

Extreme Temperaturen sehen andere Experten nicht voraus

Auch laut The Weather Channel wird der kommende Sommer wieder warm. Ob die Temperaturen die für die Sommermonate üblichen Werte aber übersteigen oder es gar wieder brütend heiß wird? Zuletzt war laut deutschen Wetterexperten keine große Hitze für den Sommer in Sicht, die Temperaturen könnten "eher normal ausfallen". Doch die Aussagen ändern sich naturgemäß schnell, vor allem beim Wetter...

Wie auch immer der Sommer 2020 ausfallen wird, sicher ist: Wir müssen uns in Zukunft stärker auf die Folgen des Klimawandels einstellen. Das sagt Helmholtz-Klimaforscher Andreas Marx im Interview mit "tagesschau.de". Trockenheit und Hitze würden relativ sicher in Deutschland zukünftig noch eine größere Rolle spielen, heißt es dort.. Mit einem Dürresommer 2020 müssen wir wohl auf jeden Fall rechnen

Langzeitprognosen sind mit Vorsicht zu genießen

Wie kommen diese unterschiedlichen Aussagen zustande? Ungenauigkeiten und Abweichungen sind bei solchen Langfristtrends immer erwartbar. "RND" zitiert einen Sprecher des Deutschen Wetterdienstes: "Man muss immer vorsichtig sein, weil man von Jahreszeitentrends nicht darauf folgern kann, dass wir vor einem Rekordsommer stehen. Ich halte Aussagen, dass es Hitzewellen von über 40 Grad geben soll, für wissenschaftlich nicht haltbar."

Überhaupt gibt es nur wenig belastbare Vorhersagen, die sich über Wochen oder gar Monate hinaus erstrecken, wie es die experimentelle Langfristprognose von NOAA darstellt. Heißt also: Es muss nicht so schlimm kommen wie angekündigt. Allerdings zeigen die vergangenen Sommer einen gewissen Trend an. Die Wahrscheinlichkeit, dass es sehr warm und trocken wird, ist also als sehr hoch einzustufen. Dominik Jung drückt es "Bild" gegenüber so aus: "Wenn es weiterhin so warm bleibt, und danach sieht es derzeit aus, kann 2020 tatsächlich den Hitze-Rekord brechen."

Schönes Sommerwetter in Deutschland würde zumindest ja für den Sommerurlaub entschädigen, der aufgrund des Coronavirus im Gegensatz zum Wetter ins Wasser fallen könnte. Noch ist allerdings nicht ganz klar, wie es weitergehen wird.

Coronavirus: Das alles sollten Sie jetzt wissen
Coronavirus: Das alles sollten Sie jetzt wissen

Welche Auswirkungen die Hitzewelle in den vergangenen Jahren hatte, können Sie hier nachlesen. Zum Beispiel wurden Lebensmittel teurer. Und hier sind 8 Folgen des trocken-heißen Wetters aufgelistet, die uns auch dieses Jahr wieder bevorstehen könnten. Wie sehr die Natur unter der Hitze gelitten hat? Experten schlugen Alarm, weil Deutschland eine "Jahrhundertkatastrophe" drohte.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen