Aktualisiert: 30.04.2020 - 21:16

Effektiv und lustig Chinesische Schüler: So kreativ sorgen die Kleinen für den Corona-Abstand

Grundschüler kehren nach einer Corona-Zwangspause zurück in die Schule. Mit dieser tollen Idee sorgen sie für den notwendigen Abstand voneinander. (Symbolbild)

Foto: imago images / Xinhua

Grundschüler kehren nach einer Corona-Zwangspause zurück in die Schule. Mit dieser tollen Idee sorgen sie für den notwendigen Abstand voneinander. (Symbolbild)

Grundschüler können keinen Abstand halten? Von wegen. Sie sorgen auf sehr kreative Art sogar dafür, das hier nichts mehr schiefgeht. So geht Social Distancing mit Spaßfaktor in China.

Kinder leiden stark unter den Einschränkungen des Alltags in der Corona-Krise. Gerade die Jüngsten sind unsicher und können die Situation nicht einordnen. Umso schöner ist dieses Beispiel aus der ostchinesischen Stadt Hangzhou. Hier haben Lehrer, Grundschüler und ihre Eltern aus der Not eine Tugend gemacht und sich zum Schulbesuch eine kreative Lösung für das Problem "Abstand halten" einfallen lassen, und zwar auf ihre ganz eigene Art und Weise. Mit Abstand-Hüten! Sehen Sie mal im Video, wie süß das aussieht!

Chinesische Schüler: So kreativ sorgen die Kleinen für den Corona-Abstand

Das ist doch mal kreativ! Die Lehrer einer Grundschule im chinesischen Hangzhou beauftragten Kinder und Eltern, witzige Hüte mit einem großem Durchmesser zu basteln. Warum? Ganz einfach, so können die Kinder ganz natürlich Abstand halten ohne permanent daran denken zu müssen. Die lustigen Kopfbedeckung sorgen durch ihre Maße nämlich ganz automatisch für den nötigen Abstand.

So kreativ sind chinesische Schüler beim Abstand halten

Soziale Distanz gehört bekanntermaßen neben der ausführlichen Handhygiene zu den wichtigsten Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Und so lief die Schulrückkehr in China: Am ersten Unterrichtstag nach einer 99-tägigen Corona-Zwangspause kamen Schüler der Yangzheng-Grundschule mit ihren selbstgebastelten “Ein-Meter-Hüten”, die allesamt mit langen, flügelähnlichen Abstandshaltern versehen waren, zurück in ihre Klasse.

Chinesische Medien berichteten. “Das ist tatsächlich unsere Idee gewesen”, so Vize-Rektor Hong Feng zur Nachrichtenplattform “The Paper”. Diese Idee entspreche einer Schulregel: “Trag einen Ein-Meter-Hut (und) halte einen Abstand von einem Meter.”

Das Infektionsrisiko minimieren geht also auch auf diese wunderbar bunte Art. Die farbenfrohen Hüte wurden von den Schülern dabei aus unterschiedlichsten Materialien gebastlelt. Jeder Hut ist anders! Pädagogisch wertvoll sind sie wohl auch noch, denn die Kopfbedeckungen sollen historischen Vorbildern nachempfunden worden sein, die Beamte am Kaiserhof der Song-Dynastie (960–1279) trugen.

Quelle: rtl.de, noz.de

Und welche Planungen gibt es bei uns? Lesen Sie hier, was die Bundesbildungsministerin zum Thema Schulschließungen in der Coronakrise zu sagen hat und wann die Kitas wieder öffnen sollen.

Sie haben noch mehr Fragen? Auf unserer Themenseite Coronavirus finden Sie weitere informative Artikel.

In der Coronakrise: Kita zu, und nun?
In der Coronakrise: Kita zu, und nun?
Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe