09.04.2020 - 21:00

Gründlicher als sonst Nach Corona-Infektion und beim Verdacht: So wird Ihre Wäsche virenfrei

Von

Die Wäsche von Coronavirus-Infizierten bedarf besonderer Reinigung. So bekommen Sie Kleidung und Bettzeug virenfrei.

Foto: iStock / zianlob

Die Wäsche von Coronavirus-Infizierten bedarf besonderer Reinigung. So bekommen Sie Kleidung und Bettzeug virenfrei.

Sie waren erkrankt oder ein Familiemitglied ist es eventuell? Dann ist jetzt besonders gründliche Reining notwendig. So waschen Sie Ihre Wäsche richtig und bekommen sie virenfrei!

Hygiene ist wichtig, vor allem in Zeiten der Corona-Pandemie. Wer eine Coronavirus-Infektion in der Familie hatte oder hat, einen Verdacht, das sich jemand angesteckt haben könnte oder einfach vorbeugend virenfreie Wäsche will: So reinigen Sie Kleidung, Handtücher und Bettwäsche richtig!

Nach Corona: So wird Ihre Wäsche virenfrei

Wer immungeschwächt ist und so zur Risikogruppe gehört, sollte seine Wäsche in Coronazeiten mit einem bleichmittelhaltigen Voll- oder Universalwaschmittel reinigen. Diese Produkte gibt es in Form von Pulver, Granulat, Perlen oder Tabletten, so das "Forum Waschen". Der Grund: Diese Waschmittelform hat eine größere Waschkraft im Vergleich zu flüssigen Produkten.

Wie heiß muss Wäsche gewaschen werden?

Experten raten dazu, ein Programm mit mindestens 60 Grad zu benutzen. Aber genau hier kann das Problem liegen: Höhere Temperaturen werden von häufig genutzten Spar- und Eco-Programmen nicht erreicht. Dasselbe gilt für Kurzprogramme. Diese sollte Sie also nicht benutzen, wenn Sie die Wäsche virenfrei reinigen wollen.

Ganz sicher gehen Sie also, wenn Sie Ihre Wäsche mit Intensiv-, Hygiene- oder Anti-Allergie-Programmen reinigen. Achtung: Diese eignen sich aber nur für robustere Stoffe wie Baumwolle oder Polyester. Und ganz wichtig: Wer die Wäsche von Erkrankten wäscht, muss die Hände nach dem Kontakt mit der Kleidung richtig waschen.

Bei allgemeinem Schmutz reichen diese Temperaturen

Bei normaler Verschmutzung und in gesunden Haushalten sind hohe Temperaturen und starke Waschmittel nicht mehr nötig, da Waschmittel und Waschmaschinen so fortschrittlich sind, dass sie sehr gut mit allgemeinem Schmutz und Flecken zurechtkommen. Hier reichen bei normaler Verschmutzung 40 Grad und ein handelsübliches Waschmittel – das spart Stromkosten und schont die Umwelt.

Quelle: t-online.de

Alltägliche Hygienemängel: Hier lauern Keime

Alltägliche Hygienemängel: Hier lauern Keime

Beschreibung anzeigen

Lesen Sie mal, wie Sie Turnschuhe richtig waschen, welche Waschnüsse bei Stiftung Warentest durchfallen und wie man seine Wachmaschine mit genialen Hausmitteln reinigen kann. Das hilft übrigens, wenn frisch gewaschene Wäsche stinkt, und so bekommen Sie Ihre Handtücher bakterien- und virenfrei. Für Hartgesottene: Wussten Sie welche eklingen Dinge angeblich in Weichspülern stecken?

In Corona-Zeiten ist es vor allem wichtig auf die besonderen Hygienemaßnahmen zu achten. Diese und viele weitere Informationen finden Sie auf unserer Themenseite Coronavirus

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen