06.04.2020 - 14:07

Feiertagseinkäufe! Öffnungszeiten an Ostern: Das ändert sich während Corona

Coronavirus: Darum könnten Lebensmittel jetzt teurer werden

Coronavirus: Darum könnten Lebensmittel jetzt teurer werden

Beschreibung anzeigen

Rund um die Feiertage ist in den Geschäften sowieso schon viel los. In Zeiten der Corona-Krise passen einige Händler ihre Ladenöffnungszeiten an – auch um weitere Hamsterkäufe zu verhindern und die Abstandsregelungen zu wahren. Was Sie beachten müssen.

Sich dicht an dicht durch enge Supermarktgänge drängen, um möglichst über die Runden zu kommen über die Feiertage: Kurz vor Ostern ist dies ein vielgesehenes Bild in Deutschlands Geschäften. Doch dieses Jahr ist die Lage eine Besondere. Hier erfahren Sie alles über die Öffnungszeiten an Ostern.

Öffnungszeiten an Ostern: Händler reagieren vorzeitig

Was, wenn sich die sich sowieso jährlich wiederholende Szenerie kurz vor Feiertagen mit der Corona-Panik der Hamsterkäufer mischt? Händler befürchten in diesem Jahr noch mehr Andrang als sonst. Zwar ist die Zahl der Hamsterkäufe seit Anfang März glücklicherweise etwas zurückgegangen (Klopapier und Hefe einmal ausgenommen... ehrlich, wie können die Regale noch immer leer sein?). Vor Feiertagen zeigt sich aber vielleicht noch mal ein anderes Bild.

Die aktuellen Abstandsregelungen und der Schutz von Kunden und Mitarbeitern in Zeiten der Coronavirus-Pandemie stellen die Supermarktketten vor große Herausforderungen. Denn auch in "normalen" Jahren meldet Rewe laut Anfrage von "Chip" etwa Zahlen von über zehn Millionen Kunden in der Zeit vor Ostern, die Aldi Nord und Süd sowie Lidl ähnlich bestätigen können. Aufgrund der geltenden Abstandsregelungen ist das alleine schon schwierig.

Manche Händler reagieren daher mit angepassten Öffnungszeiten vor den Osterfeiertagen – und richten gleichzeitig eine Bitte an die einkaufende Bevölkerung.

Das sind die Öffnungszeiten an Ostern 2020

  • Aldi Süd erweitert die Öffnungszeiten an Gründonnerstag und Karsamstag: Alle Filialen öffnen sowohl am 9. als auch am 11. April bereits um 7 Uhr morgens und schließen um 20 Uhr.
  • Aldi Nord öffnet seine Filialen ebenfalls an beiden Tagen bereits um 7 Uhr.
  • Die Märkte der Rewe-Gruppe einschließlich Penny: keine Sonderöffnungszeiten geplant
  • Netto öffnet die Filialen in der Woche vor Ostern bereits um 6:30 Uhr.
  • Edeka: keine Sonderöffnungszeiten geplant
  • Lidl: keine Sonderöffnungszeiten geplant
  • Kaufland: keine Sonderöffnungszeiten geplant
  • Rossmann: keine Sonderöffnungszeiten geplant
  • dm: keine Sonderöffnungszeiten geplant

Händler richten eindringliche Bitte an Bevölkerung

Warum die meisten Märkte trotz erwarteten erhöhten Besuchsaufkommens auf verlängerte Öffnungszeiten vor Ostern verzichten? Das liegt auch daran, dass man den Mitarbeitern die verdiente Erholung gönnen möchte. Die Bevölkerung könne aber selbst etwas dafür tun, damit gerade an Gründonnerstag und Karsamstag nicht alles überfüllt ist. Ein Lidl-Sprecher erklärt das gegenüber "Chip" so: "Alle rund 3.200 Lidl-Filialen haben an Ostern zu den gewohnten Öffnungszeiten geöffnet, aktuell sind keine Änderungen geplant." Man sei mit Blick auf die kommenden Osterfeiertage gut vorbereitet. Aber: "Wir bitten unsere Kunden jedoch weiterhin, ihre Einkäufe auf die gesamten Öffnungszeiten und gegebenenfalls auf mehrere Tage zu verteilen, um einen großen Kundenandrang in unseren Filialen zu vermeiden und die Einhaltung des Sicherheitsabstands sicherzustellen."

Dem können wir uneingeschränkt zustimmen: Denn überfüllte Läden und lange Schlangen davor sind jetzt absolut zu vermeiden! Dabei geht es nicht um eventuelle Lieferengpässe (auch wenn der Klopapier-Bedarf so langsam eigentlich mal gedeckt sein sollte...), sondern vor allem darum, das Zusammentreffen zu vieler Menschen an einem Ort zu vermeiden. Sollte es zu viel werden, kann die Polizei auch Läden schließen. Kunden sollten daher gut vorplanen, appelliert der Lebensmittelhandel.

Kontaktsperren in der Corona-Krise: Diese Regeln gelten jetzt

Kontaktsperren in der Corona-Krise: Diese Regeln gelten jetzt

Beschreibung anzeigen

So ergänzt Rewe-Chef Lionel Souque: "Alle, die dazu die Möglichkeit haben, sollten zumindest Teile ihrer Ostereinkäufe vorziehen und im Laufe der kommenden Tage einkaufen." Dies sei auch ein wichtiger Beitrag zum Schutz der Mitarbeiter.

Trotz Sonderöffnungserlaubnis an Feiertagen: Diese Läden bleiben zu

In einigen Bundesländern dürfen Märkte wie Aldi Nord, Aldi Süd, Lidl, Rewe und Edeka eigentlich sogar an den Osterfeiertagen öffnen. Grund dafür ist eine Sonderregelung. Doch man lässt die Türen an Karfreitag und Ostermontag vielerorts trotzdem zu. "Dies ist auch im Sinne unserer Kolleginnen und Kollegen im Einzelhandel, die Großartiges leisten. Schon jetzt sind viele Kolleginnen und Kollegen an den Grenzen ihrer Belastbarkeit", erklärte beispielsweise Edeka.

  • Rheinland-Pfalz: Sonderöffnungszeiten an Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag zwischen 12 und 18 Uhr für Verkauf von Lebensmitteln, Getränken, Sanitätsbedarf, Drogerieartikeln, Bau- und Gartenbau, Zeitungen und Tierbedarf.
  • Saarland: Sonderöffnungszeiten an Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag für Supermärkte und Lebensmittelläden.

Auch Baden-Württemberg wollte eigentlich eine solche Sonderregelung ins Leben rufen, nahm diesen Vorschlag aber nach heftiger Kritik von Kirchen und Gewerkschaften zurück.

Ausgenommen sind übrigens, wie an Weihnachten auch, Märkte in Bahnhöfen der Großstädte, die in der Regel täglich, so auch an Feiertagen, geöffnet haben.

Weiterhin gilt übrigens in vielen Märkten: Kunden dürfen nur handelsübliche Mengen an Waren mitnehmen. Nicht mehr als zwei Packungen pro Einkauf und Kunde heißt es vor allem bei Toilettenpapier, Mehl, Zucker, diversen Konserven und Nudeln. Immerhin: Die Einzelhändler vermelden, dass die Zahl der Hamsterkäufe mittlerweile zurückgeht.

Übrigens: Wegen Corona öffnet Metro jetzt für alle Verbraucher – allerdings nicht überall in Deutschland. Wo, erfahren Sie hier.

Faktencheck: Das sind die Zahlen der Corona-Hamsterkäufe

Faktencheck: Das sind die Zahlen der Corona-Hamsterkäufe

Beschreibung anzeigen

Immerhin: Große Osteressen sind in diesem Jahr sowieso tabu. Denn auch im Privaten ist das Aufeinandertreffen von Menschen untersagt, die nicht zum eigenen Haushalt gehören. Sprich: Das Festmahl fällt in diesem Jahr kleiner aus – also muss auch nicht so viel vorgeplant und eingekauft werden. Wer sich nicht an die Auflagen der Ausgangsbeschränkungen hält, riskiert saftige Bußgelder. Mehr dazu:Corona-Kontrollen: Muss ich meinen Ausweis jetzt dabei haben?

Und wer ohnehin zuletzt schon viel Haltbares eingekauft hat, kann sich auch damit leckere Speisen aus dem Vorrat zubereiten. Außerdem helfen diverse Apps, Lebensmittelverschwendung zu vermeiden!

Aufgrund der Corona-Krise hatten diverse Supermärkte ihre Öffnungszeiten übrigens schon angepasst – andere aus den genannten Gründen nicht. Mehr zum Coronavirus, aber auch das Neueste aus den Häusern Lidl sowie Aldi lesen Sie auf unseren Themenseiten.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen