09.04.2020 - 13:29

Die Schauspielerin im Interview Stephanie Stumph: Online Dating? Das ist nichts für mich!

Von

Bei "Der Alte" spielt Stephanie Stumph Kriminalkommissarin Annabell "Anna" Lorenz.

Foto: imago images / Future Image

Bei "Der Alte" spielt Stephanie Stumph Kriminalkommissarin Annabell "Anna" Lorenz.

Seit fünf Jahren ermittelt sie schon bei "Der Alte", jetzt gibt's neue Folgen – wir haben die umtriebige Sächsin telefonisch erreicht.

Ihrer Heimatstadt Dresden, in der Stephanie Stumph 184 geboren wurde, ist die Schauspielerin bis heute treu geblieben. Dort wurde ihr wohl auch ihre Talent in die Wiege gelegt. Als Tochter von Schauspieler Wolfgang Stumph hatte sie mit gerade einmal 11 Jahren ihr TV-Debüt an der Seite ihres Vaters in "Stubbe – Von Fall zu Fall". Es folgten Rollen in "Pilcher: Die Muschelsucher", "Die Bergretter", "Der Turm", "Das Mädchen mit dem indischen Smaragt" und natürlich "Der Alte".

Im Interview mit BILD der FRAU verrät Stephanie Stumph mehr über ihre Beziehung zu ihrer Heimatstadt Dresden, ihr fünfjähriges Jubiläum bei "Der Alte" und wie sie zum Thema Online-Dating steht.

Stephanie Stumph im Interview mit BILD der FRAU: Dresden ist mein Zuhause und Rückzugsort

BILD der FRAU: Liebe Stephanie, schon wieder auf dem Sprung?

Stephanie Stumph: Nein, noch ist alles entspannt. Aber in ein paar Tagen geht die Pendelei zwischen Dresden und München wieder los. Im TV laufen die neuen Folgen von "Der Alte", wir drehen aber schon die nächsten.

Ständig aus dem Koffer leben: Nervt das nicht auch irgendwann?

Ach, das kenne ich ja kaum anders. Ich bin immer unterwegs, oft auch in Hamburg oder Berlin. Zu lange an einem Ort fällt mir schnell die Decke auf den Kopf.

Sogar zu Hause in Dresden?

Ich bin schon sehr rastlos. Aber doch, Dresden ist mein Zuhause und ein guter Rückzugsort. Aber nach ein paar Tagen Ruhe merke ich, dass mir mein gewohntes Tempo fehlt.

Bei Stephanie Stumph und ihren "Der Alte"-Kollegen stimmt die Chemie

Sie feiern bei "Der Alte" Fünfjähriges – als Frau im Männerteam. Wünschen Sie sich weibliche Unterstützung?

Ach, ich bin das gewöhnt! Irgendwie bin ich immer die einzige Frau im Team, auch bei Kai Pflaumes Rate-Show "Kaum zu glauben" im NDR. Aber das macht mir überhaupt nichts aus, ich arbeite gerne mit Männern. Bisher waren sie alle sehr charmant.

Die Chemie stimmt also!

Absolut! Sonst wäre ich längst nicht mehr dabei. Das Leben ist zu kurz, um es mit Menschen zu verbringen, die Energie rauben.

Apropos Chemie muss stimmen: In einer der ersten Krimi-Folgen geht es ums Online-Dating. Wäre das auch was für Sie?

Ich verteufle das nicht, aber ich lerne dauernd neue Menschen kennen, da ist der digitale Weg für mich nicht zwingend notwendig. Anhand von Fotos kann ich eh nichts beurteilen.

"Mein Vater ist ein Menschenmagnet"

Können Sie überhaupt noch unerkannt in Dresden ausgehen?

Na logisch, ich bin ja kein Hollywood-Star (lacht)! Ich checke auch nicht, ob mich jemand beobachtet. Freue mich aber, wenn mir jemand zulächelt oder mir sagt: Schön, dass wir dich wieder im TV gesehen haben. Dafür macht man ja den Job.

Ist das anders, wenn Sie mit Ihrem Vater Wolfgang Stumph unterwegs sind?

Also gemeinsame Einkäufe machen wir schon lange nicht mehr. Da kommen wir nämlich überhaupt nicht voran. Mein Vater ist schon ein Menschenmagnet (lacht).

______________________________

Ihre Schauspielkarriere begann 1995 bei "Stubbe – Von Fall zu Fall". Noch in diesem Jahr kehrt ihr Vater,Wolfgang Stumph, als Kommissar Stubbe zurück. Diesmal allerdings ohne seine Tochter. Macht aber nicht's. Stephanie Stumph hat bei "Der Alte" mehr als genug zutun! Alles über TV-Sendungen wie "Der Alte" erfahren Sie auf unserer Themenseite.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen