Aktualisiert: 30.03.2020 - 20:02

Kochen, einfrieren oder einfach so Einkaufen und Corona: Sind frische Lebensmittel unbedenklich?

Von

Frisches Gemüse ist gesund: Aber kann an es heutzutage noch ruhigen Gewissens kaufen, wenn es vorher jemand anderes angefasst hat?

Foto: iStock / Vesnaandjic

Frisches Gemüse ist gesund: Aber kann an es heutzutage noch ruhigen Gewissens kaufen, wenn es vorher jemand anderes angefasst hat?

Viele Verbracher sind verunsichert und fragen sich, ob man in diesen Zeiten frische Lebensmittel kaufen und verzehren kann. Wir verraten es Ihnen.

Frisches Obst und Gemüse sind gesund und gerade in Zeiten der grassierenden Coronavirus-Pandemie wichtig zur Stärkung unseres Immunsystems. Soweit, so bekannt. Aber können wir im Supermarkt heutzutage einfach bedenkenlos zugreifen? Und wie lange überlebt der Virus auf Tomaten, Äpfeln und Co?

Einkaufen und Coronavirus-Krise: Sind frische Lebensmittel unbedenklich?

Wie hoch ist eigentlich das Risiko, sich durch frische Lebensmittel mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 zu infizieren, die eventuell schon jemand anderes angefasst hat oder die über das Kassenband gelaufen sind? Experten geben hier Entwarnung und sagen, dass ein Infektionsrisiko auf diesem Weg so gut wie ausgeschlossen sei. Offiziell gebe es auch noch keinen einzigen verzeichneten Fall einer Coronavirus-Übertragung durch frische Lebensmittel.

Stirbt das Coronavirus durch Kochen oder Einfrieren?

Gut zu wissen ist auch, dass die Hitze beim Kochen oder Braten das Virus generell abtötet. Interessanterweise macht Einfrieren dagegen dem Coronavirus so gar nichts aus. Im Gegenteil! Bei -20 Grad überleben die Viren sogar bis zu zwei Jahre.

  • Tipp: Wer also ganz sicher gehen will, bereitet seine Lebensmittel unter Einsatz von Hitze zu.

Keine Angst vor importierten Waren

Und wie sieht es mit importierten Lebensmitteln aus? Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft zitiert Bundesministerin Julia Klöckner: "Nach derzeitigem Wissensstand ist unwahrscheinlich, dass importiere Waren wie Lebensmittel die Quelle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus sein könnten. Hauptgrund dafür ist die relativ geringe Umweltstabilität der Viren."

Das Allerwichtigste aber ist natürlich, vor allem auch beim Speisenzubereiten, das gründliche Händewaschen, besonders in Zeiten der Coronavirus-Pandemie. Wir zeigen Ihnen im Video unten, wie es richtig geht. Wussten Sie übrgens, dass künstliche Fingernägel eine Coronavirus-Infektion begünstigen können?

Das Bundesamt für Risikobewertung: "Obwohl eine Übertragung des Virus über kontaminierte Lebensmittel oder importierte Produkte unwahrscheinlich ist, sollten beim Umgang mit diesen die allgemeinen Regeln der Hygiene des Alltags wie regelmäßiges Händewaschen und die Hygieneregeln bei der Zubereitung von Lebensmitteln beachtet werden."

Fake-News: So informieren Sie sich richtig

Auch im Bereich Lebensmittel und Gesundheit kursieren während der Corona-Krise viele Fakenews. Unser Tipp: Informieren Sie sich hier über bekannte Websites und verlässliche Quellen. Dazu gehören keine Messengerdienste wie Whatsapp. Vorsicht zum Beispiel auch bei Falschnachrichten mit vermeintlicher WHO-E-Mail-Adresse.

Quellen: bmel.de, brigitte.de

Sie wollen mehr zum Thema wissen? Dann schauen Sie sich unsere Videos zu Thema Mundschutz selber nähen und die besten Tipps für Zuhause an.

So nähen Sie sich selbst einen Mundschutz
So nähen Sie sich selbst einen Mundschutz

Sehen Sie auch in unseren Videos, wie Sie mit einfachen Rezeptideen Feines aus Ihren Vorräten zaubern.

Coronakrise: Einfache Rezeptideen aus dem Vorrat
Coronakrise: Einfache Rezeptideen aus dem Vorrat

Auf unserer Themenseite Coronavirus haben wir alle wissenswerten Artikel für Sie zusammengefasst.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe