27.03.2020 - 19:08

Wohlbefinden durch Schreiben Neuer Tagebuch-Trend: Das steckt hinter Journaling

Journaling ist das neue Tagebuchschreiben. So funktioniert's. Quelle: iStock/monkeybusinessimages

Foto: iStock/monkeybusinessimages

Journaling ist das neue Tagebuchschreiben. So funktioniert's. Quelle: iStock/monkeybusinessimages

Tagebuchschreiben nennt sich heute Journaling. Das strukturierte Schreiben soll Stress reduzieren und sich positiv auf das Wohlbefinden auswirken. Wir erklären, was dahinter steckt und wie Sie Ihre eigene Journaling-Routine schaffen.

Bei all’ dem Trubel da draußen und den endlosen Nachrichten, sind Pausen, in denen man mal abschalten kann, goldwert. Vielleicht ist es eine Tasse Kaffee oder Tee auf dem Balkon, ein Spaziergang an der frischen Luft oder aber Journaling – was mehr oder weniger Neudeutsch für Tagebuchschreiben ist.

Stars, wie Jennifer Aniston, Lady Gaga und Gwyneth Paltrow sollen regelmäßig zu Blatt Papier und Stift greifen, um ihre Gedanken zu sortieren, Ziele zu erreichen und von den positiven Effekten des Journalings zu profitieren. Denn der neue Tagebuchtrend soll positiv auf Wohlbefinden und Psyche wirken. Erfahren Sie, welche Vorteile Jounaling hat und wie Sie eine Journaling-Routine schaffen.

Achtsamkeit im Alltag
Achtsamkeit im Alltag

Journaling oder Tagebuch: Ist das nicht das gleiche?

Notizbuch, Stift, aufschreiben, was aktuell los ist: Ist das nicht Tagebuchschreiben? Fast, denn zwischen Tagebuchschreiben und Journaling gibt es ein paar feine Unterschiede.

Beim Tagebuchschreiben wird unstrukturiert und ohne Zeitlimit geschrieben. Dabei wird meist über äußere Erfahrungen und damit verbundene Gefühle Buch geführt. Beim Journaling wiederum, was übrigens aus den USA stammt, wird durch gezielte Fragen eine Struktur beim Schreiben geschaffen.

Es geht dabei um Reflektion zu bestimmten Fragestellungen, die sowohl neue Perspektiven auf Dinge schaffen können, gezielt den Blick auf Positives lenken sollen, mit denen man sich selbst besser kennen lernen oder auch die eigene Persönlichkeit entwickeln soll. Hierfür nimmt man sich täglich ein bestimmtes Zeitfenster, in dem dem Schreiben nachgegangen wird.

Die Vorteile vom Journaling

Das strukturierte und gezielte Reflektieren und Schreiben beim Journaling soll einige positive Effekte auf das geistige und seelische Wohlbefinden mit sich bringen. So soll das Aufschreiben von Gefühlen und Erkenntnissen aus Erlebtem Stress reduzieren. Es soll bei der Lösung von Problemen und dem Erreichen von Zielen helfen. Gleichzeitig soll Journaling durch Perspektivwechsel und Fokus auf Positives glücklicher und zufriedener machen. Und zu guter letzt kann das Schreiben mit Stift und Papier die Kreativität fördern.

Natürlich stellen sich diese möglichen Vorteile nicht von heute auf morgen ein. Ein wichtiger Aspekt des Journalings ist tatsächlich die Regelmäßigkeit. Denn erst das regelmäßige Schreiben soll Wirkung zeigen.

Direkt loslegen: So funktioniert Journaling

Es gibt verschiedene Journaling-Ansätze - wie das 5-Minuten-Journal oder ein Dankbarkeitstagebuch. Es gibt vorgefertigte “Journals”, in denen Fragen und Platz für Antworten bereits vorgedruckt sind. Mittlerweile gibt es sogar erste Apps, die den Tagebuch-Trend aufgreifen.

Für Ihre eigene Jounaling-Routine können Sie sich ganz einfach ein schönes Notizbuch zulegen – zu Beginn reicht auch ein Blatt Papier. Nehmen Sie sich dann ganz bewusst täglich morgens oder abends 5 bis 10 Minuten Zeit, um zu schreiben und sich damit bewusst Momente der Achtsamkeit im Alltag zu schaffen

Hierfür können Sie sich beispielsweise aus folgenden Fragen eine oder mehrere aussuchen:

  • Wofür bin ich heute dankbar? (morgens oder abends)
  • Was würde den heutigen Tag besonders schön machen? (morgens)
  • Was sind die 3 wichtigsten Erledigungen des heutigen Tages? (morgens)
  • Wie möchte ich heute mit mir umgehen? (morgens)
  • 3 gute Dinge, die ich heute erlebt habe (abends)
  • Was habe ich heute gelernt? (abends)

Fazit zum Journaling

Journaling soll verschiedene positive Effekte auf das Wohlbefinden mit sich bringen. Inwieweit diese tatsächlich Wirkung zeigen, hängt wahrscheinlich von verschiedenen Faktoren ab, wie die Art der Fragen oder der Regelmäßigkeit des Schreibens. Doch was Journaling sicher kann, ist eine bewusste Auszeit im trubeligen Alltag zu schaffen, in der man sich einfach einmal um sich selbst kümmert. Diese Form der Selbstfürsorge wiederum kann Kraft und Energie schenken.

Das Schöne daran ist, dass Journaling nicht viel Zeit in Anspruch nimmt und ohne Aufwand sofort losgelegt werden kann. Also, Stift und Papier schnappen und einfach mal ausprobieren: Für was sind Sie heute dankbar?

Weitere Methoden zur Selbstfürsorge und zum Umgang mit Stress finden Sie auf unserer umfangreichen Themenseite Entspannung und Stressbewältigung. Auch Meditation kann Ihnen beim Entspannen helfen - mehr dazu auf unserer Themenseite.

Tolle Empfehlungen zur Adventszeit

Tolle Empfehlungen zur Adventszeit

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe