24.03.2020 - 19:07

Von wegen zu alt für Fitness 32 kg mit Sport abgespeckt: 73-Jährige macht's auf Instagram vor

Sport tut auch im Alter so gut: Das zeigt jetzt eine 73-Jährige auf Instagram, die auf diese Weise über 30 kg abgenommen hat.

Foto: iStock / vitranc

Sport tut auch im Alter so gut: Das zeigt jetzt eine 73-Jährige auf Instagram, die auf diese Weise über 30 kg abgenommen hat.

Wer sagt, dass sich Sport und fortgeschrittenes Alter ausschließen? Eine 73-Jährige beweist das Gegenteil: Sie hat ordentlich abgespeckt und zeigt auf Instagram, wie's geht.

Wenn der Leidensdruck hoch genug ist, können Menschen plötzlich Dinge ändern, die sie vorher nicht für möglich gehalten hätten. Solche Geschichten gibt es immer wieder – weil sie Mut machen und inspirieren, sind sie es absolut wert, erzählt zu werden. Diese hier ganz besonders, denn sie zeigt, dass das auch im reichlich fortgeschrittenen Alter noch möglich ist! Es geht um eine 73-jährige Frau, die mit Sport und Fitness stolze 32 Kilogramm abgespeckt hat – auf Instagram zeigt sie mittlerweile, wie's geht!

73-Jährige nimmt mit Sport ab – und feiert Erfolge auf Instagram

Schon lange ist Joan Mc-Donald aus dem kanadischen Neufundland bei Instagram, zeigt dort ihre Workouts, gibt Training-Tipps und spricht ihren Followern Mut zu. 2019 wurde in der Presse zum ersten Mal über die rüstige Dame berichtet – seitdem ist die Zahl ihrer Follower steil nach oben gegangen. Mittlerweile kommt sie auf knapp 550.000, und so nutzte sie jetzt die Gunst der Stunde, um sich ihrem breiten Publikum vorzustellen samt der Gründe, die sie dazu bewogen haben, in ihrem Alter eine solch radikale Veränderung vorzunehmen.

Die meiste Zeit ihres Lebens, schreibt sie, habe sie mit ihrem Gewicht gekämpft. Als sie in ihren Vierzigern war, habe sie schließlich aufgegeben. Irgendwann wog sie dann fast 100 Kilogramm – bei einer Größe von gerade einmal 1,63 Metern: "Ich hatte hohen Blutdruck, hohen Cholesterinspiegel, Sodbrennen und Arthritis", so Joan McDonald. Sie habe ihr Leben zwar immer noch genossen, aber mit zunehmendem Alter habe sich ihre Gesundheit verschlechtert. Das führte dazu, dass sie oft gereizt war und sich depressiv und mutlos fühlte.

2017 nahm sie dann aus einer Laune heraus an einem Online-Programm für Frauen teil und fing so an, etwas für ihren Körper zu tun: "Ich hatte gar keine Erwartungen", so die 73-Jährige, "Ich wollte nur meine Medikamente absetzen können und verhindern, dass ich irgendwann ins Krankenhaus muss." Ihre Tochter habe die Rolle ihrer Trainerin übernommen und sie jede Woche angerufen, um sicherzugehen, dass es ihr gut gehe.

Und dann ließ der Erfolg eben doch nicht lange auf dich warten: "Im ersten Monat verlor ich über zehn Pfund und es ging stetig so weiter", erzählt Joan McDonald. "Im ersten Jahr verlor ich 45 Pfund. Im zweiten Jahr verlor ich weitere 10 Pfund. Im letzten Jahr habe ich noch einmal zehn Pfund abgenommen."

So sieht der Sport- und Speiseplan der "Fitness-Oma" aus

Wie ihr Wochenplan mittlerweile aussieht, lässt uns die "Fitness-Oma" auch noch wissen: "Ich esse fünf Mahlzeiten am Tag." Diese enthalten 150 g Protein, 120 g Kohlenhydrate und 50 g Fett täglich. Leichte Schwankungen gebe es da schon mal, aber nur leichte.

Und das Sportprogramm? "Ich stemme fünfmal die Woche Gewichte und mache fast täglich für etwa 20-30 Minuten Cardio-Training", erklärt Joan McDonald. Ergänzend nimmt sie Gesundheits-Nahrungsergänzungsmittel in Kombination mit Vitaminen zu sich, außerdem täglich ein Proteinpulver in Form eines köstlichen Shakes, wie sie sagt. weil sie doch so gerne Süßes mag.

Sie meditiere auch jeden Morgen, erzählt Joan McDonald – das täte gut, um jeden Tag wieder neu zu überdenken. Und sie schließt ihren Bericht mit folgenden Sätzen: "Ich möchte diese Reise niemals wieder aufhören. Und ich werde mein Training niemals aufhören, weil ich niemals wieder dorthin will, wo ich herkomme." Sie hoffe, sagt die alte Dame, dass ihre Geschichte jeden animiert, anzufangen oder weiterzumachen. Denn: "Es gibt nichts, was mit guter Gesundheit vergleichbar wäre."

Da hat sie recht! Und wie schön, dass Joan McDonald den Fokus auf die Gesundheit und nicht auf das Äußere legt, denn auch wenn das eine mit dem anderen zusammenhängt: Gesund zu sein, ist am Ende das, was zählt! Wir wünschen weiterhin viel Erfolg!

Kennen Sie die Geschichte einer Waliserin, die vor ihrer Radikaldiät von ihrem Mann geducscht werden musste, weil sie selbst dazu nicht mehr in der Lage war? Bei all den Abnehmerfolgen sollten wir allerdings eines nicht vergessen: Es kommt immer darauf an, dass man sich wohlfühlt in seinem Körper – egal, wie er aussieht. Denn das macht wahrhaft starke Frauen aus! Und es ist gut, dass einige, darunter auch Ex-"Monrose"-Sängerin Bahar Kizil , Schlagerstar Maite Kellyund eine an Lipödem erkrankte Frau , uns in Zeiten von Size-Zero-Models immer wieder Mut machen, uns so zu zeigen, wie wir sind. Denn genau so sind wir gut! Das sehen auch diese Frauen so:

Ich bin gut so wie ich bin

Ich bin gut so wie ich bin

Beschreibung anzeigen

Tolle "Body Positivity"-Kampagnen legen ebenfalls immer mehr an Bedeutung zu. Wir zeigen drei tolle Projekte, die Frauen mit vermeintlichen Schönheitsmakeln feiern.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen