22.03.2020

Beschlusspapier der Länder und des Bundes Corona-Krise: Angela Merkel verkündet Kontaktverbot in ganz Deutschland

Von

Der Kampf gegen das Coronavirus geht weiter: Bundeskanzlerin Angela Merkel verkündete am heutigen Sonntag ein Kontaktverbot in ganz Deutschland

Der Kampf gegen das Coronavirus geht weiter: Bundeskanzlerin Angela Merkel verkündete am heutigen Sonntag ein Kontaktverbot in ganz Deutschland

Der Shutdown verschärft sich. Die Bundeskanzlerin Angela Merkel verkündet eben ein Kontaktverbot. Das müssen Sie jetzt darüber wissen.

Der Kampf gegen das Coronavirus geht jetzt in die nächste Runde. „Kontaktverbot“ in ganz Deutschland! Darauf hat sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) jetzt mit den Ländern geeingt, wie aus einem Beschlusspapier der Bundesregierung hervorgeht. Wir erklären, was das für alle bedeutet.

Corona-Krise: Angela Merkel verkündet Kontaktverbot in ganz Deutschland

Das heute verkündete Kontaktverbot bedeutet weitere notwendige massive Einschränkungen der sozialen Kontakte. Merkel und die Ministerpräsidenten hatten sich bei einer zum Teil kontrovers ausgetragenen Telefonkonferenz darauf geeinigt, Ansammlungen von mehr als zwei Personen grundsätzlich zu verbieten. Ausgenommen werden sollen Familien sowie in einem Haushalt lebende Personen.

Merkel sagte, dass die Vereinbarung vom Sonntag alle Länder mitgetragen hätten, so dass sich Bund und Länder im Kampf gegen die Corona-Epidemie auf eine umfassende Beschränkung sozialer Kontakte verständigt hätten, die für mindestens zwei Wochen gelten soll.

Die Vereinbarungen im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus

Die wichtigste Regelung: Mehr als zwei Menschen dürfen sich nicht treffen. Ausgenommen sind Kernfamilien, Lebenspartner, zwingende berufliche Gründe, der öffentliche Nahverkehr und Beerdigungen. Bei Inkrafttreten der entsprechenden Rechtsverordnung gelten die Maßnahmen ab Montag für mindestens zwei Wochen.

„Wir alle sind uns des Ernstes bewusst“, sagte die Kanzlerin zu Beginn ihres Auftritts, nannte die aktuelle Ausbreitung des Virus „besorgniserregend“. Und betonte: „Es ist mir wichtig, mich direkt an all die zu wenden, die sich jetzt an die notwendigen Verhaltensregeln halten: Ich danke Ihnen dafür!“

Die Vereinbarungen im Wortlaut

  • Die Bürgerinnen und Bürger werden angehalten, die Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren.
  • In der Öffentlichkeit ist, wo immer möglich, zum anderen als den unter 1. genannten Personen ein Mindestabstand von mindestens 1,50 einzuhalten
  • Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet.
  • Der Weg zur Arbeit, zur Notbetreuung, Einkäufe, Arztbesuche, Teilnahme an Sitzungen, erforderlichen Terminen und Prüfungen, Hilfe für andere oder individueller Sport und Bewegung an der frischen Luft sowie andere notwendige Tätigkeiten bleiben selbstverständlich weiter möglich.
  • Gruppen feiernder Menschen auf öffentlichen Plätzen, in Wohnungen sowie privaten Einrichtungen sind angesichts der ernsten Lage in unserem Land inakzeptabel. Verstöße gegen die Kontaktbeschränkungen sollen von den Ordnungsbehörden und der Polizei überwacht und bei Zuwiderhandlung sanktioniert werden.
  • Gastronomiebetriebe werden geschlossen. Davon ausgenommen ist die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause.
  • Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege wie Friseure, Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe werden geschlossen, weil in diesem Bereich eine körperliche Nähe unabdingbar ist. Medizinisch notwendige Behandlungen bleiben weiter möglich.
  • In allen Betrieben und solchen mit Publikumsverkehr ist es wichtig, die Hygienevorschriften einzuhalten und wirksame Schutzmaßnahmen für Mitarbeiter und Besucher umzusetzen.
  • Diese Maßnahmen sollen eine Geltungsdauer von mindestens zwei Wochen haben.

Lesen Sie hier, was ein Shutdown für uns bedeutet, wie andereLänder wie Frankreich reagieren und wie den Katastrophenfall ausgerufen hat.

Lesen Sie alles Wichtige auch auf unserer Themenseite Coronavirus.

Coronavirus: Das alles sollten Sie jetzt wissen

Coronavirus: Das alles sollten Sie jetzt wissen

Beschreibung anzeigen