05.03.2020 - 16:11

Kreative Updates, Broadcasts und Co. Neun praktische WhatsApp-Tricks: Kennen Sie die schon?

Von Stephanie Brümmer

Der Messengerdienst WhatsApp kann mehr als Sie vielleicht denken. Wir verraten die besten Tricks.

Foto: iStock / bombuscreative

Der Messengerdienst WhatsApp kann mehr als Sie vielleicht denken. Wir verraten die besten Tricks.

WhatsApp gehört immer noch zu den beliebtesten Messengern, um kostenlos mit Freunden zu chatten, oder Bilder zu verschicken. So weit, so bekannt. Aber kennen Sie auch diese neun versteckten Funktionen?

Wir richten Gruppen-Chats für die Familie ein, verabreden uns mit Freunden und schicken schnell mal einen Schnappschuss: WhatsApp kann aber noch viel mehr. Probieren Sie doch mal diese neun Tipps aus.

Neun praktische WhatsApp-Tricks: Kennen Sie die schon?

Auch seinen Standort senden kann man mit dem beliebten Messenger seit 2017. Aber wussten Sie auch, was noch alles geht? Mit diesen neun, zum Teil etwas versteckten Funktionen, holen Sie noch mehr aus Ihrem WhatsApp-Profil.

1. WhatsApp auf Computer nutzen

WhatsApp-Nachrichten lassen sich viel bequemer über die PC-Tastatur eintippen, wenn man sowieso am Computer sitzt. Das sind die Optionen: Laden Sie sich die Desktop-App für Mac oder Windows herunter. Oder gehen Sie auf web.whatsapp.com, um direkt über den Web-Browser zu chatten.

2. Dateien vom Computer mit WhatsApp verschicken

Ob Sing, Word-Dokument oder Meeting-Präsentation: Nicht nur Fotos, auch beliebige andere Dateien lassen sich per WhatsApp verschicken, und das bis zu einer Größe von 100 Megabyte. So geht's: Drücken Sie einfach auf das kleine Büroklammer-Symbol im Chat-Fenster. Hier öffnen sich alle Optionen. Bei der Web-Browser-Anwendung lassen sich so auch Dateien vom eigenen Computer hochladen und an andere versenden.

3. Shortcut für den Startbildschirm, gar nicht so schwer

Wer bestimmten Chatpartnern regelmäßig oder häufig schreibt, für den ist ein Shortcut auf dem Startbildschirm des Smartphones praktisch. So richten Sie ihn ein: Öffnen Sie zunächst den Chat der Person, über den Weg "Einstellungen" und dann "Mehr" können Sie eine Verknüpfung anlegen. Das entsprechende Symbol wird automatisch an der nächsten freien Stelle auf dem Startbildschirm abgelegt. Dann können Sie es, in dem Sie es kurz gedrückt halten, an dem gewünschten Ort platzieren.

4. Nachrichten später merken und wiederfinden

Wer sich Nachrichten für später merken und schnell wieder finden will, kann diese mit einem Sternchen markieren. Drücken Sie dafür einfach für ein paar Sekunden auf die Nachricht, bis sie blau hinterlegt ist. Es öffnet sich ein Menü am oberen Bildschirmrand. Tipp: Es können auch mehrere Nachrichten gesammelt mit einem Sternchen markieren werden.

5. Graue und blaue Häkchen, da geht noch mehr

Sie haben eine Nachricht gesendet. Zwei graue Häkchen hinter einer Nachricht zeigen Ihnen, dass sie dem Empfänger zugestellt wurde. Die Häkchen werden blau, wenn er sie auch gelesen hat. Wer wissen möchte, wieviel Zeit zwischen Erhalt und Lesen der Nachricht vergangen ist, hält die Nachricht gedrückt, und drückt anschließend auf die drei kleinen Punkte rechts oben, sowie auf "Info".

6. Zitieren im Gruppenchat: So geht's

Wer kennt das nicht: Sie kommunizieren in einer großen Gruppe und aufgrund der zahlreichen Antworten, weiß keiner mehr, worauf sich was bezieht. Wer die "Zitieren"-Funktion nutzt, kann sich direkt auf eine Frage oder Meinung beziehen, so dass keiner den Überblick verliert bzw. keiner etwas missversteht.

7. Infos verschicken, aber Antworten privat halten: Broadcast statt Gruppenchat

Gruppenchats kennen wir alle. Jeder kann jeden Kommentar sehen. Wer aber nur Masseninfos an ausgewählte Kontakte verschicken will und die Antworten privat lassen will, setzt ganz einfach auf die Broadcast-Funktion.

Für den Empfänger sieht die Botschaft oder Einladung dann wie eine ganz normale persönliche Nachricht aus. Dass diese zeitgleich auch an viele andere Empfänger ging, weiß aber nur der Absender. Eine tolle Idee bei Partyeinladungen, wenn sich die Geladenen untereinander nicht kennen. Außerdem senkt es das Stresslevel der Teilnehmer, wenn nicht alle, alle Infos erhalten.

8. Fett, kursiv oder durchstreichen: So formatieren Sie Texte

Wer mal keine Lust auf Emojis hat, kann auch ganz wunderbar mit Textformatierungen arbeiten. Fettungen, Kursivsetzungen und Durchstreichungen sind mit einigen leichten Handgriffen kein Problem. So geht's. Worte fett schreiben: Setzen Sie am Anfang und am Ende des Wortes ein Sternchen (*). Kursiv setzen: Ein Unterstrich vor und hinter dem Wort genügt für die Schrägstellung eines Wortes. Wort durchstreichen: Das geht mit dem Ungefähr-Zeichen (~) vor und hinter dem Wort . Auch Kombinationen sind möglich: *_fett und kursiv_* wird zu fett und kursiv.

9. Filter, Emojis, Zeichnungen: So updaten Sie Ihren Status

Was Snapchat kann, kann WhatsApp auch: Wer ein Bild in der App macht, kann es nicht nur mit verschiedenen Filtern bearbeiten, sondern auch mit Emojis oder Zeichnungen dekorieren. In den Statusmeldungen ausgestellt, verschwinden diese nach 24 Stunden automatisch wieder.

Quelle: t-online.de

Sie wollen mehr über den Messengerdienst WhatsApp erfahren? Gucken Sie mal, welche neuen Emojis das neue Jahr gebracht hat. Oder lesen Sie hier, wie ein WhatsApp-Gruppen-Chats auf Google aufgetaucht ist, wie Sie Push-Benachrichtigungen auf Ihrem Smartphone deaktivieren können und was hinter einem WhatsApp-Kettenbrief steckt. Verbraucher sollten außerdem wissen, was sich ab März 2020 alles für Sie ändert.

Familie und Leben

Familie und Leben

Alles rund um Haus & Garten, Wissenswertes aus dem Alltagsleben und Ratgeberthemen sehen Sie in den Videos.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe