24.01.2020 - 12:52

Spart Strom Gefrierschrank abtauen – so klappt`s am besten

Mit der Zeit bildet sich im Gefrierschrank jede Menge Eis, das abgetaut werden muss. Das kann aber ganz einfach gelingen.

Foto: Shutterstock/Mario Hoesel

Mit der Zeit bildet sich im Gefrierschrank jede Menge Eis, das abgetaut werden muss. Das kann aber ganz einfach gelingen.

Die modernen Gefrierschränke verhindern bereits die Eisbildung im Tiefkühlfach-Inneren. Doch bei älteren Geräten bildet sich nach wie vor nach einer gewissen Zeit jede Menge Eis. Wie lässt sich dieses leicht entfernen und wie kann man die Eisbildung zumindest ein wenig eindämmen?

Zu den lästigen Hausarbeiten zählt auch das Abtauen des Gefrierschrankes. Diese Putzaktion steht zwar nur wenige Male im Jahr an, trotzdem graulen sich viele davor. Nass, kalt und zeitraubend kommt einem sofort in den Sinn, wenn man an dieses Reinigungsvorhaben denkt. Nicht selten wird es deswegen erst einmal im wahrsten Sinne des Wortes "auf Eis gelegt". Doch das ist ein Fehler, denn durch das Aufschieben wird die Eisschicht im Tiefkühl immer dicker und dicker. Das hat Folgen für den Stromverbrauch und für die Reinigung, die sowieso irgendwann ansteht. Deswegen sollten Sie den Gefrierschrank am besten regelmäßig abtauen. Damit dies zur Aufgabe wird, die leicht und schnell zu bewältigen ist, haben wir für Sie eine einfache Anleitung verfasst.

Gefrierschrank abtauen und säubern – wie oft und warum das nötig ist

Fragen Sie sich, wie oft es wirklich nötig ist, das Eis aus dem Gefrierfach zu entfernen? Hierfür gibt es einen groben Richtwert: Ein- bis zweimal im Jahr ist das Gefrierfach abzutauen. Hält man sich an diesen, werden vereiste Schubfächer, die sich nicht mehr richtig öffnen lassen, der Vergangenheit angehören. Diese sind übrigens nicht nur extrem nervig, sondern auch ziemlich kostspielig. Denn ein zu stark vereister Tiefkühler führt zu einem erhöhten Energieverbrauch – denn er verbraucht um bis zu 15 Prozent mehr Strom.

Tiefkühler enteisen – so geht`s

Um mit dem Abtauen und Reinigen des Gefrierschrankes beginnen zu können, bedarf es einer kurzen Vorbereitung. Diese paar Punkte sollten Sie vor dem Enteisen beachten:

  1. Fächer leer räumen und entnehmen: Holen Sie alle tiefgefrorenen Lebensmittel und alle Fächer aus dem Tiefkühler. Wer ganz besonders clever ist, hat in den Tagen zuvor besonders viel gelagerte Tiefkühlware konsumiert, sodass nun nur noch wenig davon übrig und zu entnehmen ist.
  2. Tiefgefrorenes lagern: Im Winter können Sie die Lebensmittel während der Tiefkühler-Reinigung einfach auf den Balkon legen. Im Sommer wird es etwas schwieriger. Bitten Sie eventuell einen Nachbarn darum, Ihre Lebensmittel bei ihm kurz im Tiefkühler zwischenlagern zu dürfen. Alternativ können Sie Ihr Tiefkühlgut mit Kühlakkus oder, wenn diese nicht vorhanden sind, in Zeitungspapier eingewickelt in Kühltaschen geben und zusätzlich in den kühlen Keller bringen.
  3. Gerät vom Strom trennen: Ganz gleich, ob Sie einen separaten Gefrierschrank oder einen Kühlschrank mit Tiefkühler haben, ziehen Sie in jedem Fall den Stecker aus der Steckdose.

Nach dieser kurzen Vorbereitung kann es sofort losgehen mit dem Enteisen Ihres Gefrierfaches. Mit den fünf folgenden Schritten gelingt das Abtauen und Reinigen problemlos in kurzer Zeit:

  1. Warmes Wasser hineinstellen: Um das Eis von den Wänden des Gefrierfaches zu bekommen, stellen Sie eine Schüssel oder einen Topf heißes, aber nicht kochendes Wasser in Ihren Tiefkühler und schließen Sie ihn wieder. Tipp: Sie sparen Zeit, wenn Sie das Wasser im Wasserkocher statt im Kochtopf erhitzen.
  2. Schmelzwasser auffangen: Legen Sie entweder Handtücher rund um die Schüssel mit dem heißen Wasser oder stellen Sie unter diese ein tiefes Backblech. So kann das sich zu Wasser verwandelnde Eis sicher aufgefangen werden.
  3. Warten und ggf. wiederholen: Nach circa einer halben Stunde können Sie den Gefrierschrank wieder öffnen. Ist das gesamte Eis abgetaut, können Sie mit der Reinigung der Gefriertruhe beginnen. Sind noch Eisreste im Tiefkühler zu sehen, stellen Sie erneut einen Topf mit heißem Wasser ein. Wiederholen Sie den Vorgang so oft, bis jeder Eiszapfen entfernt ist. Bei besonders hartnäckigen Stellen können Sie durch Kratzen mit einem nicht allzu scharfen Gegenstand nachhelfen.
  4. Innenbereich auswischen: Nehmen Sie einen feuchten Lappen mit Spülmittel und reinigen Sie damit den gesamten Innenraum des Gefrierschrankes. Achten Sie dabei darauf, auch die Dichtungen nicht zu vergessen. Bei besonders unangenehmen Gerüchen können Sie zusätzlich eine Essig-Mischung verwenden. Eine kleine Menge Essig mit doppelt so viel Wasser mischen und mit diesem Gemisch das Gefrierfach auswischen. Anschließend mit klarem Wasser darüberwischen. Verfahren Sie so auch mit den einzelnen entnommenen Fächern.
  5. Fächer und Lebensmittel wieder einräumen: Ist alles trocken gewischt, können Sie die Fächer wieder einsortieren und den Gefrierschrank wieder an den Strom anschließen. Stellen Sie Minus 18 Grad ein und warten Sie noch einige Stunden, bis der Tiefkühler heruntergekühlt ist und räumen Sie erst dann Ihre Lebensmittel wieder hinein.

Haben Sie übrigens auch schon einmal davon gehört, dass Sie statt mit warmem Wasser den Gefrierschrank auch mit Salz abtauen können? Einfach das Salz auf das Eis reiben und dann wie oben beschrieben das Eis auffangen. Anschließend sollten Sie noch einmal mit einem feuchten Lappen nachwischen.

Eisschichten im Gefrierschrank vorbeugen – so funktioniert`s

Damit Sie in einem halben Jahr bei der nächsten Säuberungsrunde ein leichtes Spiel haben, können Sie zwei Tipps als vorbeugende Maßnahme beherzigen. Mit diesen hat die starke Eisbildung im Gefrierer keine Chance:

  1. Schnell öffnen und schließen: Überlegen Sie zunächst, was Sie dem Gefrierschrank entnehmen möchten. Öffnen Sie dann erst den Tiefkühler und holen Sie es heraus. Dies sollte möglichst schnell gehen. Öffnen Sie den Gefrierer auch nicht zu häufig.
  2. Tiefkühlware richtig verpacken: Bevor Sie etwas in den Tiefkühler geben, sollten Sie es luftdicht und wasserundurchlässig verpacken. Dies ist besonders wichtig, wenn es sich um Lebensmittel mit viel Feuchtigkeit handelt. Nutzen Sie dafür am besten Gefrierbeutel mit einem Zip-Verschluss, diese sind besonders luftdicht.

Diese einfache Anleitung hat Sie überzeugt? Nun möchten Sie wissen, wie Sie Fliesen und Fugen einfach reinigen? Interessant ist auch, wie Sie Marmor, das edle Material, richtig pflegen. Noch mehr Haushaltstipps finden Sie auf unserer Themenseite.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen