17.01.2020

Unabsichtliche Verwechslung Seltener Irrtum: Polizeihund beißt aus Versehen einen Polizisten

Auch Polizeihunde machen bei ihrer Arbeit mal einen Fehler. Dennoch konnte der Polizeihund aus Nordrhein-Westfalen, der versehentlich einen Polizisten biss, seinen Einsatz erfolgreich beenden. (Symbolbild)

Foto: imago images / 7aktuell

Auch Polizeihunde machen bei ihrer Arbeit mal einen Fehler. Dennoch konnte der Polizeihund aus Nordrhein-Westfalen, der versehentlich einen Polizisten biss, seinen Einsatz erfolgreich beenden. (Symbolbild)

Bei einer polizeilichen Zu-Fuß-Verfolgungsjagd kam es zu einem Fehler eines Polizeihundes, der äußerst selten vorkommt: Irrtümlich biss der Hund einen Polizisten. Doch seinen Patzer konnte er anschließend gleich wieder wettmachen.

Während einer Verfolgungsjagd in Mülheim an der Ruhr kam es zu einer Verwechslung, die für einen Polizisten schmerzhaft endete. Während ein Polizeihund einen Verdächtigen fassen sollte, biss er versehentlich einen Polizeibeamten. Zu diesem Vorfall äußerte sich die Polizei anschließend gleich selbst...

"Doofes Versehen": Polizist von Polizeihund gebissen

Bei einer Verfolgung einer verdächtigen Person in Nordrhein-Westfalen zu Fuß, bei der auch ein Polizeihund Teil des Einsatzes war, ist wohl etwas schief gelaufen, wie die Deutsche Presse-Agentur berichtete: Statt den Verfolgten zu fassen, biss das Tier jemanden aus den eigenen Reihen. Doch die Essener Polizei stellte in der Folge sofort klar, dass es sich um "ein doofes Versehen" handelte, das glücklicherweise nur "selten" passiere.

Einsatz endet trotzdem erfolgreich – Hund findet den Gesuchten

Bekanntgegeben wird nach dem Einsatz außerdem, dass der gebissene Ordnungshüter nur leichte Verletzungen davontrug. Der Hund schaffte es, seinen Fauxpas gleich darauf wieder gut zu machen. Er konzentrierte sich nach seinem Irrtum schnell wieder auf die Verfolgung und konnte tatsächlich noch den Gesuchten ausfindig machen.

Bei diesem handelte es sich um einen 36-jährigen Mann, der bei einer Verkehrskontrolle auf sich aufmerksam machte. Er wollte für diese nicht anhalten und trat auf das Gas. Doch schließlich fuhr er gegen eine Wand, stieg aus dem Wagen aus und war ab dann zu Fuß flüchtig. Dank des Hundes konnte die Polizei den Einsatz erfolgreich beenden. Die Beamten nahmen den Mann fest und entdeckten bei ihm anschließend einen gefälschten Führerschein und mehrere hundert Euro in bar.

Polizeihunde werden professionell ausgebildet, trotzdem kann auch ein Polizeihund, der viel gelernt hat, mal einen Fehler begehen. Es gibt aber auch Hunde, die für die Ausbildung gar nicht erst infrage kommen. Das sind beispielsweise Hunde wie Polizeihund Gavel, der seine Ausbildung abbrechen musste, weil er "zu lieb" war.

Haben Sie schon von der braunen Hundezecke gehört, die sich bei uns ausbreitet? Hunde sind in Gefahr deswegen!

Coronavirus: Das alles sollten Sie jetzt wissen

Coronavirus: Das alles sollten Sie jetzt wissen

Beschreibung anzeigen