14.01.2020 - 13:38

Diese Lebensmittel sind dabei Preisschock bei Aldi: Was alles teurer wird!

Seit Beginn des neuen Jahres haben sich einige Lebensmittel bei Aldi Nord und Aldi Süd verteuert.

Foto: imago images / Schöning

Seit Beginn des neuen Jahres haben sich einige Lebensmittel bei Aldi Nord und Aldi Süd verteuert.

Neues Jahr, neue Preise! So scheint man 2020 bei Aldi einzuläuten. Denn sowohl Aldi Süd als auch Aldi Nord haben an der Preisschraube gedreht. Und andere könnten nachziehen...

Gerade im Januar wird der Gürtel oft enger geschnallt. Die Weihnachtsgeschenke für die Liebsten waren kostspielig und die Versicherungsbeiträge rissen ebenfalls ein Loch ins Budget. Nun müssen die Verbraucher auch für Lebensmittel tiefer in die Tasche greifen.

Aldi: Diese Lebensmittel werden teurer

Die Lebensmitteldiscounter Aldi Nord und Aldi Süd haben zu Beginn des Jahres vieles in ihrem Warensortiment verteuert. Da stellt sich sicherlich die Frage, wann andere Lebensmittelhändler ebenfalls ihre Preise anpassen werden.

Die Eierpreise bei Aldi: Wenige Tage nach Beginn des neuen Jahres 2020 erhöhte Aldi die Preise für eine 10-er Packung Eier aus Freilandhaltung und Eier aus Bodenhaltung um jeweils 10 Cent. Sowohl bei dem Discounter Aldi Nord, als auch bei Aldi Süd zahlt man nun für 10 Eier aus Bodenhaltung 1,29 Euro und für 10 Eier aus Freilandhaltung 1,69 Euro.

Doch Branchenbeobachter Matthias Queck sieht in den Preisen kein Rekordhoch: "Auf diesem Preisstand waren sie vorher schon einmal", gibt er zu bedenken. Traditionell sei es so, dass sich im Januar die Eierpreise eben neu einpendeln können und der Preis sich dementsprechend ändert. Zu vergessen ist natürlich nicht, dass gerade Aldi als Messlatte für andere Lebensmittelhändler fungiert, was die Preise angeht. Bei Preisveränderungen wird oft innerhalb weniger Tage nachgezogen, zumindest, was die häufig verkauften Produkte in der untersten Preislage angeht.

Auch Pistazien und Schokolade werden teurer

Besonders deutlich war der Preissprung bei den Pistazien – diese Kosten jetzt sage und schreibe 20 Prozent mehr! Doch auch die Naschkatzen müssen sich seit dem 10. Januar mit höheren Preisen abfinden: Auch einige Schokoladenprodukte haben sich verteuert. ALDI Nord verweist auf die gestiegenen Rohstoffpreise: "Generell orientieren wir uns stets an der Entwicklung der Rohstoffpreise, um keine Qualitätskompromisse für unsere Kunden einzugehen. Entwickeln sich die Preise wieder runter, geben wir den Preisvorteil umgehend an unsere Kunden weiter", so eine Sprecherin des Unternehmens. Es bleibt also spannend, wohin die Preisspirale führt.

________________

Da sich gerade zum Ende des letzten Jahres Lebensmittelrückrufe häuften, sollte man dafür stets ein offenes Auge haben. Hier einie Beispiele aus dem letzten Jahr:

Auch im Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit blieben die häufigen Rückrufe im Lebensmittelbereich nicht unbemerkt: Rückruf von Lebensmitteln auf Rekordniveau!

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen