15.01.2020

Zitrone, Essig und Natron Abfluss verstopft: So bekommen Sie Spüle, Dusche und Waschbecken frei!

Von

Wenn der Abfluss nicht mehr tut, was er soll, können Hausmittel helfen. Das können Sie gegen verstopfte Abflüsse tun.

Foto: Shutterstock/momente

Wenn der Abfluss nicht mehr tut, was er soll, können Hausmittel helfen. Das können Sie gegen verstopfte Abflüsse tun.

Ob in Badezimmer oder Küche: Abflüsse können verstopfen und sorgen nicht nur für schlecht abfließendes Wasser, sondern auch für unangenehme Gerüche. Das sind die besten Hausmittel!

Spüle, Dusche oder Handwaschbecken sind täglichem Wasserfluss ausgesetzt und ihre Abflüsse können verstopfen. Bevor Sie zu gesundheits- und umweltschädlichen Chemiekeulen greifen, sollten Sie einmal gucken, was Hausmittel alles können. So können Sie Abflüsse freibekommen.

Abfluss verstopft: So bekommen Sie ihn wieder frei

Bei einem verstopften Abfluss greifen viele Menschen gern schnell zu Rohrreinigern aus dem Handel. Diese Chemiebomben sind in der Regel aber gar nicht notwendig, da die Wirkung auch mit Hausmitteln erzielt werden kann.

Bevor Sie Hausmittel anwenden, sollten Sie mögliche sichtbare Gründe für die Verstopfung wie Haare oder Zellstoffreste aber zu nächst manuell entfernen. Sie können auch versuchen, die Rohre mit einer Rohrbürste zu reinigen.

Abfluss verstopft: Das sind die besten Hausmittel

Verstopfungen bekommen Sie gut mit Zitrone und Natron weg. Streuen Sie dazu Backnatron in den Abfluss und gießen Sie darüber den Saft einer halben Zitrone. Nach einer Einwirkzeit von einer Stunde spülen Sie mit viel klarem Wasser nach.

Essig und Natron sind ähnlich wirksam bei einem verstopften Abfluss. Aber Achtung: Unterschätzen Sie die chemische Reaktion der beiden Mittel nicht und tragen Sie Schutzbrille und Handschuhe, wenn Sie sich an die Arbeit machen.

So gehen Sie vor: Gießen Sie heißes Wasser in den verstopften Abfluss, streuen Sie ca. 60 Gramm Natron ein und gießen Sie 120 Milliliter Essig hinterher. Decken Sie den Abfluss anschließend mit einem Küchentuch ab und warten etwa fünf Minuten. Geben Sie anschließend heißes Wasser in den Abfluss und sorgen Sie für eine gute Belüftung des Raumes.

Auch Geschirrspüler-Tabs sind ein probates Mittel, um einen verstopften Abfluss freizumachen. Geben Sie dazu einen Tab in ein Liter kochendes Wasser und gießen Sie alles nach und nach und nach in den Abfluss.

Der Klassiker ist die mechanische Beseitigung einer Verstopfung. Wer nicht den klassischen Pümpel zur Hand hat, kann sich aus einer Plastikflasche eine Alternative bauen. Die Plastikflasche muss eine so große Öffnung haben, dass der Abfluss komplett bedeckt ist. So einfach geht’s: Die Flasche wird mit sehr warmem Wasser befüllt, drücken Sie die Öffnung der Flasche auf den Abfluss und mehrfach fest auf die Flasche, damit das Wasser mit ausreichend großem Druck auf den Abfluss wirkt.

Das sind also die besten Hausmittel für einen verstopften Abfluss. Zitrone, Essig, Natron und Co. können aber noch viel mehr. Lesen Sie mal, wie die Hausmittel für eine saubere Duschkabine, eine hygienische Toilette und einen schönen Backofen sorgen. Wussten Sie eigentlich, dass man ganz ohne Chemie auch Turnschuhe richtig gut reinigen kann?

Sie möchten noch mehr Haushaltstipps? Die finden Sie auf unserer Themenseite.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen