30.12.2019 - 18:12

Bundesweit unterschiedlich geregelt Hundesteuer entfällt, wenn Sie Ihr Tier aus diesen Heimen holen

Von

Geliebter Vierbeiner: Wer einen Hund aus dem Tierheim holt, ist zukünftig je nach Wohnort eventuell von der Hundesteuer befreit.

Foto: iStock/Group4 Studio

Geliebter Vierbeiner: Wer einen Hund aus dem Tierheim holt, ist zukünftig je nach Wohnort eventuell von der Hundesteuer befreit.

Für viele Menschen ist er der treueste Begleiter. Jetzt haben sie die Möglichkeit, von der Hundesteuer entbunden zu werden, wenn sie ein Tier aus dem Tierheim adoptieren und in diesen Gemeinden wohnen. Das kann vor allem für einsame Menschen mit geringem Einkommen wichtig sein. Und für die Tiere natürlich erst recht.

Die Tierheime sind überfüllt. Unzählige Hunde warten auf einen neuen Besitzer. Jetzt haben einige deutsche Gemeinden einen Vorstoß gewagt und die Tierschützer sind begeistert! Lesen Sie, wo Hundebesitzer von der Steuer befreit sind, wenn Sie Tiere aus dem Heim adoptieren.

In diesen Gemeinden entfällt die Hundesteuer für Tierheim-Hunde

Zukünftige Hundebesitzer, die sich mit dem Gedanken tragen, einen Vierbeiner aus dem Tierheim zu holen, haben Glück, wenn sie in folgenden Städten oder Gemeinden leben. Der Grund: In Mannheim, Duisburg und Oekhoven z.B. verzichten die Kommunen nach der Adoption eines Tierheimhundes für einen gewissen Zeitraum oder sogar ganz auf die Hundesteuer.

Mannheim setzt besonders starkes Signal

Der Antrag auf eine Befreiung von der Hundesteuer (108 Euro im Jahr) wurde von der Fraktion "Li.Par.Tie", dem Zusammenschluss aus den Linken, der PARTEI und der Tierschutzpartei, eingebracht und nun vom Gemeinderat beschlossen. Die Steuerbefreiung gilt auch für Listenhunde – das sind bisher immerhin satte 648 Euro im Jahr. Die Bedingung: Zukünftige Halter von Listenhunden (das sind Hunde, die per Gesetz als gefährlich oder potentiell gefährlich angesehen werden) müssen weiterhin einen Hundeführerschein nachweisen.

Tierschutzorganisation PETA und Tierheim-Chefs begeistert

"Eine tolle Idee, dadurch finden hoffentlich bald mehr unserer Schützlinge ein neues Zuhause", sagt Herbert Rückert, der Chef des Tierheims Mannheim, der "Bild". Auch die Tierschutzorganisation PETA befürwortet laut "Mannheim24.de" diese Entscheidung. "Etliche Tierheime im ganzen Land sind massiv überfüllt, weil viele Menschen noch immer unüberlegt Hunde im Internet oder beim Züchter kaufen. Daher geht Mannheim mit dieser zukunftsweisenden Entscheidung einen wichtigen Schritt für den Tierschutz. [...] Wir hoffen, dass noch viele weitere Städte diesem Vorbild folgen", meint Jana Hoger, PETA-Fachreferentin.

Steuerbefreiung bei schwer vermittelbaren Hunden

Auch in der deutschen Hauptstadt wurde ein solcher Antrag auf Hundesteuerbefreiung bereits eingereicht. Die CDU hat diesen, wenn auch nicht ganz so umfassenden Antrag gestellt. In Berlin sollen demnach Besitzer, die so genannte "schwer vermittelbare Hunde" bei sich aufnehmen, also Tiere, die mindestens ein Jahr im Tierheim waren, von der Hundesteuer befreit werden.

Duisburg ist schon etwas weiter. Dort werden alle Hundebesitzer, die ein Tier aus dem Tierheim adoptiert haben, für zwei Jahre von der Hundesteuer befreit.

Die Hundesteuer entfällt also für Tierheim-Hunde aus bestimmten Gemeinden. Ein tolles Zeichen für das neue Jahr, das hoffentlich noch mehr Nachahmer finden wird.

Sie haben Ihr Herz längst an einen treuen Begleiter verloren? Dann lesen Sie diese herzerweichende Geschichte von einem Straßenhund, der sich ein neues Zuhause gesucht hat. Und sehen Sie sich diese ungewöhnlich schönen Bilder an: Wenn Tiere altern dürfen: Diese berührenden Fotos werden Sie nie wieder vergessen!

Hundebesitzer müssen gut informiert sein. Wussten Sie, dass der unbedarfte Umgang mit Hundespeichel gefährlich sein kann? Tragisch: Vom Hund geküsst und danach tot.

Mehr Wissenswertes erfahren Sie auch auf unserer Themenseite Haustier.

Halloween alles rund um das Gruselfest

Halloween alles rund um das Gruselfest

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe