24.12.2019 - 11:41

7 Tipps So finden Sie ohne Reservierung einen Sitzplatz in der Bahn

Von der Redaktion

Einen Sitzplatz in der Bahn zu ergattern, ist nicht immer leicht. Doch mithilfe ein paar weniger Tipps gelingt es – ganz ohne Reservierung.

Foto: Kosamtu

Einen Sitzplatz in der Bahn zu ergattern, ist nicht immer leicht. Doch mithilfe ein paar weniger Tipps gelingt es – ganz ohne Reservierung.

Sie fahren über Weihnachten mit der Bahn, wollen aber das Geld für die Reservierung sparen? Mit unseren Tipps kriegen Sie sicher einen Sitzplatz.

Weihnachten steht vor der Tür ­– und all diejenigen, die mit der Deutschen Bahn über die Feiertage zu den Verwandten reisen, müssen sich wohl oder übel auf volle Züge gefasst machen. Und wer keine Sitzplatzreservierung für 4,50 Euro pro Fahrt bucht, hat oft keine Wahl und muss die Fahrt mit schwerem Gepäck im Gang verbringen.

Doch es gibt für alle Sparfüchse, die die Reservierungsgebühr nicht zahlen wollen oder können, einige Tricks, mit denen Sie sicher einen Sitzplatz finden in der Bahn – ganz ohne Reservierung. Wir verraten Ihnen, wie das geht.

1. Der richtige Bahnhof

Wenn Sie in einer Großstadt wohnen, können Sie auf einigen Fernverkehrsstrecken Ihre Chancen auf einen Sitzplatz stark erhöhen, wenn Sie nicht am Hauptbahnhof einsteigen. Denn dort finden sich in der Regel die meisten Passagiere. In Berlin könnten Sie bei Fahrten in Richtung Süden zum Beispiel in Spandau oder Gesundbrunnen einsteigen, bei Fahrten in Richtung Westen oder Norden am Ostbahnhof oder in Berlin Südkreuz.

Sie umgehen Gedränge um Sitzplätze, wenn Sie einen der anderen Bahnhofe der Stadt anvisieren. Ähnlich funktioniert das zum Beispiel in Hamburg. Dort können Sie in Altona, Dammtor oder auch Hamburg-Harburg Ihr Glück versuchen. In Dresden zum Beispiel wäre eine Möglichkeit, am Bahnhof Dresden-Neustadt einzusteigen, in Frankfurt macht es bei Fahrten in Richtung Norden Sinn, ab dem Airport-Bahnhof den Zug zu nehmen.

2. Pünktlich sein

Dieser Tipp schließt sich direkt an den ersten an. Züge, die zwischen Hamburg und Berlin verkehren, starten zum Beispiel oft in Hamburg-Altona. Wenn Sie dort einsteigen: Seien Sie pünktlich. Die Züge stehen am Startbahnhof oft schon sehr früh vor der Abfahrt, sodass sie beim Einsteigen die freie Wahl haben, welchen Sitzplatz Sie ohne Reservierung belegen können.

3. Geschickt am Bahnsteig platzieren

Vielfahrer kennen es nur zu gut: Kurzfristig wird die Wagenreihung des Zuges nochmal geändert, am Bahnsteig bricht Chaos aus. Informieren Sie sich zeitnah über die Lage des Zuges. Ganz vorne befinden sich meistens die 1. Klasse und das Bordrestaurant. Erst danach folgen die Wagen der 2. Klasse. Bei der Bahn wird nach dem Prinzip reserviert, dass die Sitze direkt nach dem Bordbistro als erstes weg sind. Das heißt: Die Wagen, die am weitesten vom Speisewagen entfernt sind, haben oft die meisten Plätze ohne Sitzplatzreservierung.

Für Sie heißt das: Stellen Sie sich am Bahnsteig genau dorthin, wo diese Wagen stehen werden. Nutzen Sie dafür auch den Wagenstandanzeiger, der auf den Gleisen aushängt. Ein Tipp für Reisende, die vor allem an Kopfbahnhöfen wie Frankfurt Hauptbahnhof oder Leipzig Hauptbahnhof einsteigen: Machen Sie sich die Mühe und gehen Sie ans Ende des Gleises. Viele Passagiere haben es oft eilig und steigen gleich am Anfang des Gleises ein, sodass viele Plätze in den hinteren Regionen frei bleiben.

4. Flexibel buchen

Wer nicht auf eine bestimmte Uhrzeit oder einen bestimmten Zug festgelegt ist, sollte sich über die Bahn-App informieren, wie ausgelastet die Züge sind. Besonders stark frequentiert sind Verbindungen am Freitagnachmittag, Sonntagnachmittag und Montagmorgen. Versuchen Sie möglichst, solche Züge zu vermeiden und auf geringer ausgelastete auszuweichen. Diese verkehren vor allem frühmorgens oder spätabends.

Die gleiche Strategie gilt auch für den Zugtyp. Ein ICE ist zwar schneller, aber auch meistens teurer und voller, wohingegen ein IC etwas leerer und günstiger ist – wenn Sie eine etwas längere Fahrt in Kauf nehmen können. Hier lesen Sie die 10 besten Spar-Tipps, um günstig Bahn zu fahren. Auch interessant: So günstig sollen Bahntickets 2020 werden.

5. Auf "bahn.comfort"-Sitze zurückgreifen

Einige Sitzplätze sind reserviert für "bahn.comfort"-Kunden. Das sind vor allem BahnCard-Inhaber, die häufig fahren und so viele Punkte gesammelt haben, dass sie das Recht haben, sich mit ihrer Karte auf einen dieser Plätze zu setzen.

Oft bleiben diese Sitze aber leer – dann sollten Sie sich dort hinsetzen. Es kann aber durchaus sein, dass ein Mitfahrer das Recht auf diesen Sitzplatz wahrnehmen will. Dann sollten Sie natürlich aufstehen und der Person mit "bahn.comfort"-Status den Platz überlassen.

Bei einem reservierten Sitz ist in der Regel die Strecke angezeigt, die die jeweilige Person zurücklegen wird. Fahren Sie zum Beispiel von Köln nach Berlin und finden einen Platz vor, der nur von Hamm bis Hannover reserviert ist, können Sie sich guten Gewissens eine Zeitlang dort hinsetzen. Doch auch hier gilt: Aufstehen, sobald die Person mit gültiger Reservierung kommt.

6. Fahrt im Kinderabteil

Viele Familien reservieren ganze Kleinkindabteile mit Babys und Kindern bis drei Jahre. Dieser Tipp, um einen Sitzplatz ohne Reservierung zu kriegen, ist vielleicht nicht für jedermann etwas. Denn häufig ist es mit Kindern etwas lauter und hektischer. Doch wem das nichts ausmacht und wer nett fragt, kann in diesem Bereich auf der Suche nach einem Sitzplatz ohne Reservierung in der Bahn oft fündig werden.

7. Ins Bordbistro ausweichen

Wenn gar nichts mehr geht, ist der Weg ins Bordrestaurant eine gute Alternative. Dort stehen viele Sitzplätze zur Verfügung. Allerdings sollten Sie dort dann auch etwas essen oder trinken. Der Vorteil: Das Geld, dass Sie sich für die Sitzplatz-Reservierung sparen, investieren Sie so direkt in einen Kaffee oder ein Stück Kuchen...

Hier erfahren Sie, ob die Bahn als Klimaschutz-Methode bei den Deutschen beliebt ist. Viele stecken in einem Dilemma und fragen sich, .

Familie und Leben

Familie und Leben

Alles rund um Haus & Garten, Wissenswertes aus dem Alltagsleben und Ratgeberthemen sehen Sie in den Videos.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe