16.12.2019 - 15:05

Hohe Ansteckungsgefahr Der Norovirus breitet sich in Deutschland schnell aus

Der Rota- und der Norovirus breiten sich derzeit schnell in Deutschland aus. Die beiden Viren sind der Auslöser für üble Magen-Darm-Erkrankungen.

Foto: imago images / Panthermedia

Der Rota- und der Norovirus breiten sich derzeit schnell in Deutschland aus. Die beiden Viren sind der Auslöser für üble Magen-Darm-Erkrankungen.

Magenschmerzen, Übelkeit, Brechdurchfall und Gliederschmerzen gehören zu den Symptomen fieser Magen-Darm-Erkrankungen. Wer sich davor schützen will, hat es derzeit schwer, denn die dafür verantwortlichen Noro- und Rotaviren breiten sich jetzt rasant aus.

Es ist wieder Winter – die Zeit, in der sich Viren besonders gut verbreiten können. Derzeit grassieren erneut Novo- und Rotaviren. Sie breiten sich enorm schnell in Deutschland aus. Aktuell gibt es eine große Zahl an Neuinfektionen in Berlin. Aber auch aus anderen Regionen wurden in letzter Zeit zahlreiche Krankheitsfälle gemeldet.

Anzahl der Norovirus-Erkrankungen in Deutschland angestiegen

Die beiden sich sehr ähnelnden Auslöser für Magen-Darm-Erkrankungen, der Noro- und der Rotavirus, sind 2019 sehr präsent. In diesem Jahr wurden schon 3095 Infektionen mit dem Rotavirus bekannt. Das sind alarmierende Zahlen, denn es sind dreimal so viele an diesem Virus erkrankt wie noch in 2018. Beim Norovirus ist auch ein deutlicher Anstieg zu verzeichnen. Im Durchschnitt kommt es zu 3075 Infektionen pro Jahr. 2019 sind es aber bereits 3410.

Aktuell kommen die neuen Krankheitsmeldungen aus Berlin. Es gibt acht Ausbrüche in öffentlichen Einrichtungen, sechs von diesen betreffen Krankenhäuser. Außerdem zählt das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) 100 Neuinfektionen. Doch vermutlich ist die Zahl in Wirklichkeit noch höher, "da viele Menschen nicht zum Arzt gehen und Infektionen nicht gemeldet werden", wie die Lageso-Sprecherin Silvia Kostner betont.

Vor wenigen Tagen kamen die Krankheitsmeldungen aus Neuss. Dort mussten zwei Schulen vorübergehend geschlossen werden, weil mehr als 200 Schüler und Lehrer an Magen-Darm-Symptomen litten. Untersuchungen sollten klären, ob daran wirklich das Norovirus schuld ist.

Zuvor waren im November in zwei Wuppertaler Krankenhäusern Norovirusfälle registriert worden. Ungefähr 70 Menschen litten an dem Virus, der mit Brechen und Durchfall einhergeht. Zeitweise konnten in den beiden Spitälern keine neuen Patienten aufgenommen und es bedurfte besonderer Hygienemaßnahmen, um den Virus einzudämmen.

Magen-Darm-Erkrankungswelle erfasst Deutschland

Doch nicht nur in Berlin und Nordrhein-Westfalen lauern die Ansteckungsherde. In den Medien ist derzeit immer wieder von neuen Norovirus-Infektionen bundesweit zu lesen. Beispielsweise sind auch schon Fälle aus Hessen und Rheinland-Pfalz bekannt. Da das Virus von Oktober bis März Hochsaison hat und hoch ansteckend ist, könnte es noch weitere Kreise ziehen. Es überträgt sich besonders schnell an Orten, wo viele Menschen zusammenkommen. Daher sind beispielsweise oft Kitas, Schulen und Krankenhäuser betroffen.

Wenn es für Sie nicht möglich ist, diese Orte zu meiden, dann . Wenn es Sie doch erwischt hat, sollten Sie sich gut und lang genug auskurieren. Darum sollten Sie . Bis Sie aber wieder gesund sind, dauert es bei einer Infektion leider immer einige Zeit. Dann heißt es durchhalten und die Magen-Darm-Grippe bekämpfen – mit diesen 11 schnellen Hausmitteln gegen Brechdurchfall.

In unserer Playlist erfahren Sie noch viele weitere interessante Fakten rund um Magen-Darm-Erkrankungen:

Videos zu Magen-Darm-Erkrankungen
Videos zu Magen-Darm-Erkrankungen

Alle weiteren Ratgeber rund um die Verdauung finden Sie auf der Themenseite.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe