Aktualisiert: 31.10.2019 - 12:15

Wetter-Prognosen Kachelmann "wettert" auf Twitter gegen Wetter-Kollegen

Jörg Kachelmann äußert sich auf Twitter zu den aktuellen Wetter-Prognosen der Wintermonate.

Foto: imago images / Future Image

Jörg Kachelmann äußert sich auf Twitter zu den aktuellen Wetter-Prognosen der Wintermonate.

Die verschiedenen Wetter-Prognosen für die Wintermonate reichen von einer Kältewelle bis hin zu der Einschätzung, dass der Winter in Europa sehr mild werden wird. Jörg Kachelmann kann mit manchen Vorhersagen nicht ganz so viel anfangen – und äußert das auch sehr deutlich auf seinem Twitter-Account.

Jörg Kachelmann (61) ist sich für den ein oder anderen Spruch nicht zu schade, gerade wenn es auf seinem Twitter-Account ums Wetter geht. Bei den Diskussionen der letzten Tage und Wochen, ob der Winter denn nun eiskalt oder doch eher viel zu mild werden wird, ist dem Wetter-Experten nun die Hutschnur gerissen. Jörg Kachelmann wettert bei Twitter über die Winter-Prognosen seiner Meteorologen-Kollegen.

Jörg Kachelmann: Diese Winter-Prognosen bringen den Meteorologen auf die Palme

Der Meteorologe hat auf seinem Twitter-Account mittlerweile über 134.000 Follower und bereits 213.000 Tweets abgesetzt. Der Experte ist bei seinen Followern für die klaren und offenen Worte beliebt, die er wählt. In die Tweets packt er Wetterwarnungen, aber auch mal harsche Worte gegen Wetter-Prognosen, die der Wetter-Fachmann für unpassend hält.

Den letzten Aufreger gab es über die aktuell kursierenden Wetter-Prognosen für den Winter. An seinen Kollegen lässt er kein gutes Haar: "Völliger Schwachsinn durch dummen Klickschlampesken." Zudem setzt er noch den Hashtag #Vollpfostenjournalismus. Der Grund für sein Ätzen gegen Kollegen liegt in der Aussage des Wetterportals weather.com. Dort hieß es: "Geringe Sonnenaktivität deutet auf Rekordkälte hin“.

Die US-Behörde NOAA hingegen sieht in ihrem auf Monatsprognosen basierenden Wettermodell für Europa eher einen sehr milden Winter. Danach bleibt der Schnee zu Weihnachten wohl eher aus. Langfristige Wetter-Prognosen sind allerdings schwierig. Im Oktober lässt sich schwer abschätzen, wie denn das Wetter im Dezember wirklich wird. Jedoch lässt sich sagen, dass bereits der Oktober 2019 in Deutschland deutlich über den durchschnittlichen Temperaturwerten liegt.


Das Wetterportal waether.com hält jedoch ein völlig anderes Wetterszenario für möglich. Aufgrund des Sonnenzyklus', welcher bisher viel zu wenig Beachtung in den Wetter-Prognosen finde, könne es nämlich einen Rekordwinter wie im Winter 2009/2010 geben. Zu der Zeit hatte der Sonnenzyklus in seiner Aktivität ebenfalls das Minimum erreicht. Daher wäre ein ähnliches Wetter in 2019/2020 nicht ausgeschlossen.

Für den Meteorologen Jörg Kachelmann scheint dies hingegen Quatsch zu sein, wenn man seinen Tweets folgt. Er hält diese Prognose geradezu für "verrückt". Da es wohl in den nächsten Wochen keinen Mangel an neuen Prognosen und Vorhersagen geben wird, bleibt es wohl spannend, was Herr Kachelmann dazu zu sagen hat.

_________________________________

Weitere interessante Artikel finden Sie auf unserer TV-Sendungen Themenseite.

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe