17.10.2019

Fleischhunger stoppen Britische TV-Sendung fordert: "Willst du Fleisch, iss dein Haustier!"

Von

Statt Katze oder Hund ist ein Schwein das neue Haustier der Kandidaten der britischen TV-Sendung "Meat the Family" – und das landet auf dem Teller, wenn die Familien dem Fleischessen nicht abschwören.

Foto: imago images / Westend61

Statt Katze oder Hund ist ein Schwein das neue Haustier der Kandidaten der britischen TV-Sendung "Meat the Family" – und das landet auf dem Teller, wenn die Familien dem Fleischessen nicht abschwören.

Das eigene Haustier landet auf dem Teller: Für viele ist das die absolute Horrorvorstellung. In der neuen britischen TV-Show "Meat the Family" wird das aber zur brutalen Realität, wenn sich die Kandidaten nicht dazu entschließen, ab sofort vegetarisch zu leben. Geht dieses Format zu weit oder würden Sie diese Sendung schauen?

Es ist eine Sendung am Puls der Zeit: In der bald anlaufenden britischen TV-Show stehen die Kandidaten vor der Wahl. Entweder sie essen ihr Haustier oder sie werden Vegetarier. Die Macher von "Meat the Family" möchten auf diese drastische Weise wieder ein Bewusstsein für den Fleischkonsum schaffen.

"Meat the Family": Wie sieht das Konzept der britischen Reality-Show aus?

In der neuen Fernsehsendung starten Familien, die sehr gern und seit Jahren schon viel Fleisch essen, ein Experiment. Sie leben über drei Wochen lang intensiv mit Nutztieren zusammen. Schweine, Lämmer, Hühner oder Kälber werden wie Familienmitglieder behandelt und aufgezogen. Nach und nach bauen die Protagonisten eine Beziehung zu ihren neuen Haustieren auf – ganz so, wie es im echten Leben mit den gängigen Haustieren, wie einem Hund oder einer Katze, passieren würde. Es wird gefüttert, gestreichelt und die einen oder anderen Namen werden den Tieren gegeben. Ist nach diesem Experiment die Fleischeslust bei der Familie immer noch groß, müssen sie eines ihrer geliebten Haustiere schlachten und essen. Ihre Alternative: Sie werden Vegetarier.

Was ist die Botschaft von "Meat the Familiy"?

Laut den Produzenten führen sich viele Menschen gar nicht mehr vor Augen, dass für die eigene köstliche Mahlzeit ein Tier sein Leben lassen musste. Dieses Bewusstsein gilt es wieder zu schärfen. Nebenbei sollen die Teilnehmer die unterschiedlichen landwirtschaftlichen Tierhaltungen mit ihren Vor- und Nachteilen kennenlernen. Aber auch der Umgang mit fleischlosen Alternativen spielt eine wichtige Rolle.

Ist eine solche Sendung auch für das deutsche Fernsehen vorstellbar?

Die Meinungen über dieses neue Fernsehformat gehen sicherlich weit auseinander: Während die einen es als gelungenen Wachrüttler sehen, um die Gesellschaft auf die negativen Klima- und Umweltfolgen des weltweit immer höher werdenden Fleischkonsums hinzuweisen, bezeichnen andere die Sendung vermutlich als grenzüberschreitend.

Bei der vegetarischen Bevölkerung, die in Deutschland rund zehn Prozent der Bevölkerung ausmacht – Tendenz steigend – würde ein deutscher Abklatsch dieser britischen Show vermutlich aber gut ankommen. Doch noch ist für das deutsche Fernsehen nichts bekannt. Wer sich jedoch die britischen rund eine Stunde lang laufenden Folgen ansehen möchte, kann das bald auf dem britischen Channel 4 tun. Der Starttermin ist aber noch unbekannt.

Hat Sie das Thema "Fleischkonsum reduzieren" neugierig gemacht? Dann entdecken Sie auch den folgenden Artikel: 43 Gramm Fleisch pro Tag sind gesund und sollen die Welt retten . Zudem finden Sie bei uns viele vegetarische Rezepte.

Noch ist eine ähnliche Sendung wie "Meat the Familiy" nicht im deutschen Fernsehen – aber was nicht ist, kann ja noch werden. Bis dahin können Sie viele andere TV-Sendungen entdecken.

Lesen Sie auf unserer Themenseite Nachhaltig leben Weiterführendes zum Thema!

Seite
Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen