08.10.2019

Wenn auch die Tiere leiden TV-Doku "Armes Deutschland": Frank bangt um Hund & Wohnung

Das Leben am Existenzminimum bekommen auch Haustiere in der RTL2-Serie "Armes Deutschland – Stempeln oder abrackern?" zu spüren.

Foto: imago images / epd

Das Leben am Existenzminimum bekommen auch Haustiere in der RTL2-Serie "Armes Deutschland – Stempeln oder abrackern?" zu spüren.

Frank hat kein leichtes Schicksal: In der RTL2-Serie "Armes Deutschland – Stempeln oder abrackern?" zeigt er, wie auch seine Haustiere von seinen begrenzten Mitteln betroffen sind.

Die Doku-Serie "Armes Deutschland – Stempeln oder abrackern?" die auf RTL2 läuft, beleuchtet immer wieder harte Schicksale von Menschen, die wirklich jeden Pfennig umdrehen müssen. In dieser Folge geht es um Frank und das Schicksal seiner Tiere.

"Armes Deutschland – Stempeln oder abrackern?": Frank bangt um seinen Hund und seine Wohnung

Dieses Mal steht das traurige Schicksal von Frank auf dem Programm. Frank lebt seit elf Jahren in seiner Wohnung in Velten in Brandenburg. Nach zehn Jahren Arbeitslosigkeit hat Frank nun endlich einen Job und eigentlich könnte die Freude nicht größer sein. Doch der Schock sitzt tief – Frank muss aus seiner Wohnung ausziehen, da er Mietschulden hat und der Vermieter ihm gekündigt hat.

Frank ist leider selbst Schuld am Verlust seiner Wohnung

Der Vermieter hatte die Miete um 18 Euro erhöht. Eigentlich nicht allzu dramatisch, doch Frank hatte aus Trotz dem Jobcenter die Erhöhung nicht weitergegeben. Da das Jobcenter jedoch zu der Zeit noch für die monatlichen Zahlungen verantwortlich war, liefen in der Zeit Mietrückstände auf, die der Vermieter nun mit einem Gerichtsvollzieher eintreiben will. Nach der Kündigung seines Mietvertrages durch den Vermieter hat Frank natürlich große Angst, einfach auf der Straße zu landen.

Seine Katze Minka zieht zum Nachbarn

Damit seine Wertgegenstände nicht gepfändet werden können, bringt er diese zu Freunden. Auch sein Kühlschrank und seine Katze Minka müssen bei Nachbarn unterkommen. Sein geliebter alter und halb blinder Chihuahua kommt für die chaotische Zeit bei seinem Kumpel Marcel unter. Frank ist ganz traurig, denn: "Mein Hund und meine Katze sind der einzige Halt, den ich noch habe."

Frank: Seine Tiere sind sein Ein und Alles

Frank hat Glück im Unglück und bekommt von der Stadt ein Zimmer im Hotel gestellt, so dass er nun zwei Wochen Zeit hat, um sich eine neue Wohnung zu suchen. Doch Frank kommt einfach nicht zur Ruhe und der nächste Schicksalsschlag trifft ihn. Sein kleiner geliebter Hund fällt von der Couch und verletzt sich. Der Chihuahua müsste dringend zum Tierarzt, doch Frank macht sich große Sorgen, dass ein Tierarzt den Kleinen einschläfern könnte.

Beim Durchchecken seines geliebten Vierbeiners sagt ihm der Tierarzt, dass der Hund chronisch krank sei und zudem eitrige Zähne hätte. Für die komplette Behandlung muss Frank wahrscheinlich um die 300 Euro bezahlen – Geld, das er momentan wirklich nicht hat. Daher bekommt der Hund nun erst einmal nur eine Grundversorgung mit Schmerztabletten und einer Spritze. Frank will sich überlegen, wie es weitergeht und wie er seinem Hund helfen kann, denn: "Ich würde für meinen Hund jeden Cent ausgeben, auch wenn ich dann selber nichts essen würde. Er ist mein Ein und Alles. Meine Tiere gehen vor mir."

"Armes Deutschland – Stempeln oder abrackern?" – das nächste Mal am 8. Oktober um 20:15 Uhr auf RTL2.

_______________________________

Auch in der Hartz-IV-Sendung "Zahltag!" geht es um traurige Alltagsgeschichten. Kürzlich musste Ilka Bessin den Dreh unterbrechen, weil eine Schicksal ihr so nahe geht

Lesen Sie hier, warum Jens in der TV-Doku "Hartz und herzlich" keinen Job bekommt.

Weitere interessante Artikel rund um beliebte TV-Sendungen finden Sie auf unserer Themenseite.

Seite
Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen