25.09.2019

Fünf einfache Hausmittel Wie Sie Ihre Badewanne wieder weiß bekommen

Von

Wer will schon in einer schmutzigen Badewanne entspannen? Ablagerungen lassen sich mit
Hausmitteln wie Essig oder sogar Buttermilch entfernen.

Foto: Shutterstock/Serhii Krot

Wer will schon in einer schmutzigen Badewanne entspannen? Ablagerungen lassen sich mit Hausmitteln wie Essig oder sogar Buttermilch entfernen.

In der Badewanne lagern sich häufig Kalk und Schmutz ab. Mit fünf einfachen Hausmitteln kriegen Sie sie wieder weiß.

Gerade in der bevorstehenden kalten Jahreszeit gibt es oft nichts Schöneres als ein heißes Bad in der Wanne. Doch oft erlebt man kurz vor dem Einlassen des Wassers eine böse Überraschung: unschöne Ablagerungen. Der Schmutz entsteht gerne durch kalkhaltiges Wasser, Badezusätze, Reste von Duschgel und Shampoo oder Hautfett.

Doch wie bekommt man die Badewanne wieder weiß? Tatsächlich geht das einfach und sogar ganz ohne Chemikalien. Wir verraten Ihnen, mit welchen Hausmitteln Sie die Badewanne putzen und wieder zum Glänzen kriegen können.

So bekommen Sie die Badewanne wieder weiß

Sie müssen nicht zur Chemiekeule greifen, um ihre Badewanne richtig zu putzen. Abgesehen davon sparen Sie eine Menge Geld, wenn Sie statt teurer Reinigungsmittel zu Hausmitteln greifen, die man oft eh im Haus hat.

In Ihrer Küche können Sie zum Beispiel einfach zu folgenden Produkten greifen, die wahre Geheimtipps zum Reinigen der Badewanne sind:

  • Essig
  • Buttermilch
  • Salz
  • Backpulver
  • Zitronen
  • Orangen

Tipp 1: Essig und Salz

Aus diesen beiden Küchenhelfern stellen Sie quasi Ihr eigenes Reinigungsmittel her. Einen Tag vorher mischen Sie zwei bis drei Esslöffel Salz mit einem Glas Essig und lassen es ziehen über Nacht. Dann geben Sie die Mischung in einen Zerstäuber und besprühen die schmutzigen Stellen der Badewanne damit. Kurz einziehen lassen und anschließend bearbeiten Sie die eingesprühte Oberfläche mit einem Schwamm.

Tipp 2: Essig und Natron

Vor allem im Abfluss der Badewanne setzen sich gerne Kalkablagerungen fest. Auch hier hilft Essig weiter. Zunächst aber geben sie drei bis vier Esslöffel Natron oder Backpulver in den Abfluss und gießen dann einige Milliliter Essig dazu. Eine halbe Stunde einwirken lassen, dann mit warmem Wasser nachspülen.

Das Gemisch aus Essig und Natron eignet sich auch gut als Paste, um hartnäckigere Kalk- und Rostflecken loszuwerden. Immer daran denken, nachzuspülen mit klarem Wasser.

Alltägliche Produkte helfen nicht nur im Bad: Auch die Spülmaschine können Sie mit Hausmitteln reinigen. Und sogar der Boden wird ganz ohne Chemie sauber.

Tipp 3: Natron

Natron oder Backpulver können Sie auch ohne Essig alleine beim Putzen Ihrer Badewanne anwenden. Um unschöne Ablagerungen zu entfernen, feuchten Sie entsprechende Stellen an und tragen das Pulver auf. Nun lassen Sie es über Nacht einwirken und wischen am nächsten Tag mit einem Schwamm noch einmal nach. Mit Wasser die Oberfläche abspülen – und schon haben Sie Ihre Badewanne wieder weiß bekommen.

Wussten Sie eigentlich, dass in der beliebten Badeente in der Wanne viele Bakterien lauern? Lesen Sie hier mehr.

Tipp 4: Buttermilch

Was hat Buttermilch in der Badewanne verloren, dürften Sie sich fragen? Tatsächlich ist die etwas saure Flüssigkeit perfekt dafür geeignet, die Badewanne wieder zum Glänzen zu bringen. Dafür müssen Sie den Abfluss schließen und anschließend etwa einen Liter Buttermilch in die Badewanne geben. Nehmen Sie einen feuchten Lappen oder Schwamm und wischen Sie mit der Buttermilch die Oberfläche der Badewanne aus.

Auch hier sollten Sie Geduld haben. Lassen Sie alles mindestens eine halbe Stunde einwirken und spülen dann wieder mit Wasser nach. Sie können die Buttermilch auch mit einigen Esslöffeln Essig und Salz vermischen, dann wird Ihre Badewanne wieder wie neu aussehen.

Tipp 5: Zitrone und Orange

Die Säure in den beiden Früchten hilft hervorragend gegen Kalkablagerungen – außerdem versprühen Zitronen und Orangen als natürliche Reinigungsmittel einen wunderbaren Duft.

Schneiden Sie mit einem Messer etwas von der Schale der jeweiligen Frucht ab und reiben Sie mit der Innenseite der Schale die verschmutzten Stellen in der Badewanne ein. Ruhig kräftig, damit die Säure gut durchdringen kann.

Sie können auch bei den erstgenannten Tipps mit Essig jeweils noch einige Spritzer Zitronensaft zugeben. Das hilft bei der Reinigung und übertüncht den beißenden Essiggeruch.

Die Möglichkeiten, die Badewanne wieder zum Strahlen zu bringen, sind zahlreich – und obendrein noch sehr einfach. Greifen Sie zu Hausmitteln, die Sie eh im Schrank haben, um Ihre Badewanne wieder weiß zu bekommen. Ganz ohne Chemikalien.

Weitere Informationen über richtiges Putzen mit Hausmitteln finden Sie auf unserer Themenseite Haushaltstipps.

Seite
Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen