24.07.2019

Raus, und zwar für immer Auswandern als Rentner: Das sollten Sie wissen!

Von

Seinen Traum leben: Wer als Rentner auswandert, muss sich nicht mehr um die Arbeitssuche kümmern und kann seinen Lebensabend genießen. Diese Dinge sollten Sie aber dennoch bedenken.

Foto: iStock/Halfpoint

Seinen Traum leben: Wer als Rentner auswandert, muss sich nicht mehr um die Arbeitssuche kümmern und kann seinen Lebensabend genießen. Diese Dinge sollten Sie aber dennoch bedenken.

Traumhaftes Wetter, Urlaubsfeeling das ganze Jahr über? Viele Deutsche können sich vorstellen, ihre Zelte in Deutschland abzubrechen. Aber wie ist das im Alter? Ist es sinnvoll als Rentner auszuwandern?

Ein schönes Leben, ohne Arbeit – in einem fernen Land. Wer träumt nicht manchmal davon? Für viele Rentner wird dieser Traum Wirklichkeit. Sie starten ein neues Leben nach den vielen Arbeitsjahren. Aber wer als Rentner plant auszuwandern, sollte sich vorher genau informieren und einiges beachten. Hier gibt's die wichtigsten Tipps.

Auswandern als Rentner

Laut einer aktuellen repräsentativen Umfrage könnten sich von über 2000 Befragten mehr als die Hälfte vorstellen, eine Zeit in einem anderen Land zu leben, also auszuwandern. Von diesen 55 Prozent würde gut ein Drittel der Gruppe sogar für immer im Ausland leben wollen. 13 Prozent dagegen würden den Zeitraum auf zwei bis fünf Jahre begrenzen. Neun Prozent von ihnen würden ein „Auswandern auf Probe“ in Betracht ziehen, d.h. höchstens ein Jahr lang außerhalb Deutschlands leben wollen.

Interessant: Vor allem für die älteren Befragten – ab 55 Jahren – wäre eine endgültige Auswanderung eine Option. Die jüngeren Befragten – die 18- bis 24-Jährigen – sind hier laut der Umfrage weniger experimentierfreudig. Warum können sich ältere Befragte das Auswandern als Rentner so gut vorstellen?

Darum wollen so viele Rentner auswandern

38 Prozent der Befragten nannten in der Umfrage den Wunsch, in einem anderen Land ein ruhigeres und entspannteres Leben führen zu können. Auch die Hoffnung auf eine höhere Lebensqualität (33 Prozent) und besseres Wetter (31 Prozent) wurden als Gründe genannt. 29 Prozent erhofften sich ein Leben in einem Land mit einer stabileren politischen Lage oder ein besseres Einkommen. Diese Gruppe hatte angegeben, vor zwei Jahren noch nicht dazu bereit gewesen zu sein.

Deutsche Rente im Ausland beziehen

Aber wie ist das mit der Rente im Ausland? Ganz einfach! Die Rentenbezüge werden in voller Höhe auch ins Ausland gezahlt. Es sei denn, die Rente wird aufgrund von verminderter Erwerbsfähigkeit gezahlt. Dann haben Rentner im allgemeinen keinen Anspruch auf volle Zahlung,außer in EU-Mitgliedsstaaten und in Ländern, in denen dieser Fall im bilateralen Sozialversicherungsabkommen geregelt ist. Informationen dazu gibt es bei der Deutschen Rentenversicherung. Wichtig: Der Versicherungsträger sollte spätestens drei Monate vor der Auswanderung den neuen Aufenthaltsort kennen, damit es bei den Auszahlungen keine Verzögerungen gibt.

Das Alter genießen

Wer als Rentner auswandert, scheint das richtige Timing zu haben: Die Kinder sind aus dem Haus, man muss keinen Arbeitsplatz im Ausland mehr suchen und kann den Lebensabend frei gestalten und genießen. Dennoch sollte der Schritt gut überlegt und bestens vorbereitet werden. Und man sollte sich darüber im Klaren sein, was man zurückzulassen bereit ist.

  • Sind Sie bereit eine neue Sprache zu lernen oder beherrschen Sie die Sprache des Auswanderungslands sogar bereits?
  • Kennen Sie die Kultur des Auswanderungsland oder sind Sie bereit, diese kennenzulernen?
  • Genügt Ihre Rente im Auswanderungsland, um den gewohnten Lebensstandard zu halten oder sogar zu verbessern?
  • Können Sie darauf verzichten, Ihre Familie regelmäßig zu sehen?
  • Sind Sie offen für neue Bekanntschaften im Auswanderungsland?
  • Ist die Gesundheitsversorgung im Auswanderungsland für Sie ausreichend und/oder bezahlbar? Bzw. sind Sie in der Lage für Behandlungen nach Deutschland zurückzukehren?

Wenn alle diese Fragen positiv beantwortet werden können, steht der Auswanderung eigentlich nichts mehr im Wege.

Die Gesundheitsversorgung – wer kommt bei Auswanderung dafür auf?

Rentner, die in ein Mitgliedsland der Europäischen Union auswandern oder in ein Land, mit dem ein Sozialversicherungsabkommen geschlossen wurde, das auch die Gesundheitsversorgung regelt, können ihre deutsche Kranken- und Pflegeversicherung behalten und müssen keine zusätzlichen Beiträge im Auswanderungsland entrichten. Sie bekommen dann im Krankheitsfall die Leistungen, die sie auch in Deutschland bekommen würden. Die deutsche Krankenversicherung kümmert sich dann um die Kostenabrechung mit den Ärzten.

Wichtig zu wissen ist, dass sich die Leistungen im Auswanderungsland aber an den Richtlinien des jeweiligen Landes orientieren. Das kann auch Zuzahlungen betreffen, die als Eigenanteil zu entrichten sind, diese können in der neuen Heimat für bestimmt Leistungen höher liegen. Hier sollten sich Rentner vor der Auswanderung bei der eigenen Krankenversicherung in Deutschland informieren.

Und wenn die Gesundheitsversorgung im Ausland unzureichend ist?

Viele Rentner, die eine Auswanderung in Betracht ziehen, erhoffen sich durch ein besseres Klima und eine vermeintlich entspanntere Lebenssituation, einen Vorteil für Ihre Gesundheit. Dabei ist natürlich zu beachten, dass mit zunehmendem Alter auch die Gebrechen zunehmen können. Das muss nicht so sein, kann es aber. Wenn die medizinische Versorgung im Auswanderungsland unzureichend erscheint, müssen kranke Menschen zur Behandlung wieder zurück nach Deutschland.

Kein Problem, wenn es in Deutschland Anlaufpunkte gibt

"In meine Praxis kommen viele Rentner, die zum Beispiel auf den Kanaren leben", so die in Berlin niedergelassene Orthopädin Dr. Sophie Brümmer. "Sie kommen vor allem am Jahresbeginn, um die Vorsorge zu erledigen oder auch zwischendurch, wenn die medizinische Betreuung im Ausland nicht möglich oder ausreichend ist."

Soweit, so unproblematisch. Was aber ist, wenn die Erkrankungen gravierender sind oder regelmäßige medizinische Betreuung nötig wird? "Wer im Alter zum Pflegefall wird und auf permanente medizinische Unterstützung oder sogar auf eine Krankenhausbehandlung angewiesen ist, steht als Auswanderer vor einem Problem. Wenn alle Zelte abgebrochen wurden, die Behandlung aber in Deutschland erfolgen soll, müssen sich die Patienten ein neues Zuhause suchen oder sogar in ein Heim. Das betrifft dann auch die Lebenspartner, für die sich dann manchmal auch die Wohnsituation ändert", erklärt die Ärztin.

Die Option: Eine Auswanderung auf Probe

Fazit: Wer eine Auswanderung in Betracht zieht, sollte sich vorher ausführlich informieren und beraten lassen und auch den unwahrscheinlichsten Fall theoretisch durchspielen. Eine Möglichkeit ist auch eine Auswanderung auf Probe. So können Rentner sich mit dem Land und seinen Besonderheiten tatsächlich vor Ort vertraut machen. Wer zum Beispiel sein Haus oder seine Wohnung in Deutschland zunächst nur untervermietet, sichert sich für den Fall einer vorzeitigen Rückkehr ab.

Auswandern als Rentner ist also gar nicht so schwer, wenn man gut vorbereitet ist. Hier finden Sie weitere Artikel zum Thema Rente. Wann Rentner Steuern zahlen und eine Steuererklärung abgeben müssen.Und hier gibt's Informationen zu Renten- und Lebensversicherungen.

Mehr hilfreiche Artikel finden Sie auf unserer Themenseite Ratgeber Recht.

Seite
Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen