03.04.2019

Hausmittel bringen Glanz Kampf dem Kalk: Was wirklich gegen milchige Gläser hilft

Von

Die Gläser sind nicht sauber geworden, sondern sehen trüb und milchig aus? Einige Hausmittel können Abhilfe schaffen.

Foto: imago/Westend61

Die Gläser sind nicht sauber geworden, sondern sehen trüb und milchig aus? Einige Hausmittel können Abhilfe schaffen.

Trotz der Reinigung in der Spülmaschine bleiben Gläser oft milchig und trüb. Wie sie den Glanz wiederbekommen und welche Hausmittel helfen...

Der Blick in die Spülmaschine nach dem Spülen kann manchmal ganz schön frustrierend sein. Gläser, die man hineingestellt hat, werden trotz Reinigung nicht richtig sauber beziehungsweise verlieren ihren Glanz und werden trüb.

Doch was ist der Grund dafür? Wir erklären Ihnen, warum Gläser überhaupt milchig werden und wie sie das Geschirr richtig reinigen, damit es wieder den vollen Glanz bekommt.

Milchige Gläser durch Verkalkungen oder Glaskorrosion

Zunächst einmal ist wichtig, die richtige Ursache für milchige Gläser zu finden. Das können in der Regel nur zwei sein: Verkalkungen oder Glaskorrosion.

Die Gründe, warum es zu Verkalkungen kommt:

  • Wasser: Je nach Region variiert der Kalkgehalt des Wassers. Rund um den Rhein beispielsweise ist das Wasser tendenziell eher härter. Das kann mitunter dazu führen, dass Gläser milchig werden.
  • Spülmittel: Egal, ob Gläser per Hand oder mit der Spülmaschine gereinigt werden: Wird zu viel oder zu wenig Spülmittel benutzt, kann es zu Verkalkungen kommen.
  • Kein Klarspüler: Ein wahres Wundermittel bei der Reinigung von Geschirr und Gläsern. Wird er nicht eingesetzt, kann es zu Kalk-Ablagerungen kommen.
  • Kein Salz: Viele Spülmaschinen haben, um sich dem Härtegrad des Wassers anzupassen, einen Wasserenthärter eingebaut. Doch dieser funktioniert ohne das passende Spülmaschinensalz nicht richtig. Unbedingt benutzen.

Sind die Gläser auch wirklich spülmaschinenfest?

Glaskorrosion dagegen hat nichts mit Ablagerungen durch das Wasser zu tun. Es handelt sich hierbei schlicht um einen leichten Abnutzungseffekt. Winzige Risse im Glas sorgen für den trüben, milchigen Effekt und lassen es dreckig wirken. Achtung: Achten Sie beim Kauf ihrer Gläser vorher schon darauf, ob sie für die Reinigung in der Spülmaschine geeignet sind.

Sobald die Risse erst einmal entstanden sind, sind diese auch nicht wieder zu wegzukriegen. Aber man kann Glaskorrosion vorbeugen:

  • Temperatur: Viele stellen ihre Spülmaschine zu heiß ein. Achten Sie darauf, bei Gläsern eher niedrige Temperaturen zu wählen.
  • Reinigungsmittel: Der Volksmund sagt, wer billig kauft, kauft teuer. Bei Reinigungsmittel sollten Sie nicht auf das günstigste Angebot zurückgreifen, sondern einige Cent mehr investieren in ein schonendes Produkt.

Richtige Reinigung bei milchigen Gläsern

Gegen Glaskorrosion ist kein Kraut gewachsen, doch bei Verkalkungen können Sie Abhilfe schaffen – und zwar mit ganz einfachen Hausmitteln.

  • Gebissreiniger: Was bei den Zähnen hilft, schadet auch den milchigen Gläsern nicht. Einfach einen Tab in etwas Wasser auflösen und damit die Gläser sauberpolieren.
  • Zitronensaft: Auch die saure Frucht hilft, Verkalkungen zu lösen. Dazu zum Beispiel in der Spüle ein kleines Bad für die Gläser einlassen aus Wasser und Zitronensäure. Nach dem Zitronen-Bad die Gläser gründlich abspülen und polieren.
  • Mikrofasertuch: Manchmal hilft es schon, damit nach dem Spülgang der Gläser etwas nachzupolieren.
  • Essigsäure: Sie hat den selben Effekt wie die Säure der Zitronen. Auch hier hilft ein kurzes Bad aus Wasser und Essigsäure.

Mit diesen Tipps werden Ihre milchigen Gläser sicher glänzen wie neu! Aber nicht nur Gläser werden dreckig. Hier lesen Sie, was Sie tun müssen, wenn ihr Geschirr trotz Spülmaschine nicht richtig sauber wird. Und auch das Gerät selber sollte nicht vernachlässigt werden. So einfach reinigen Sie Ihre Spülmaschine mit Hausmitteln!

Weitere Tipps und Anregungen finden Sie auf unserer Themenseite Haushaltstipps.

Seite