28.03.2019

Frauen und Männer werden gerade gesucht 16.500 Euro verdienen fürs Rumliegen? Mit dieser Studie ist das möglich

Für eine Studie werden Frauen und Männer gesucht, die sich 60 Tage und Nächte lang ins Bett legen. Lohn der "Arbeit": 16.500 Euro!

Foto: DLR (2) Collage BILD der FRAU

Für eine Studie werden Frauen und Männer gesucht, die sich 60 Tage und Nächte lang ins Bett legen. Lohn der "Arbeit": 16.500 Euro!

Derzeit werden Frauen und Männer für eine außerwöhnliche Studie gesucht. Die Probandinnen sollen Rumliegen und bekommen dafür am Ende 16.500 Euro.

Einmal Astronaut sein, davon träumen viele Kinder...

Der Traum könnte jetzt zumindest im kleinen Rahmen für einige Frauen und auch Männer wahr werden. Denn das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR) sucht Proband*innen. Diese fliegen aber leider nicht ins Weltall. Trotzdem lohnt sich die Teilnahme!

Astronauten-Studie sucht Probanden: Hier gibt's 16.500 Euro fürs Rumliegen

Die Wissenschaftler wollen herausfinden, wie sich der Körper in der Schwerelosigkeit verändert. Dafür bekommen die Proband*innen strikte Bettruhe. Insgesamt 60 Tage und Nächte müssen komplett im Liegen verbracht werden. Als Belohnung winken den Teilnehmer*innen am Ende 16.500 Euro.

Die Studie findet von September bis Dezember 2019 in Köln statt. Und jetzt können sich alle interessierten Frauen und Männer bewerben. Andrea Nitsche von der Probandenrekrutierung beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt erklärt gegenüber BILD der FRAU: "Bewerben können sich Frauen und Männer zwischen 24 und 55 Jahren mit einem BMI zwischen 19 und 30, die deutsch sprechen und verstehen. Alle Bewerber müssen körperlich und geistig gesund und fit sein. Mitbringen sollte man Interesse am wissenschaftlichen Hintergrund und Offenheit für neue Erfahrungen."

Klingt spannend. Aber was passiert genau bei der Studie. Die Expertin beantwortet hier die wichtigsten Fragen.

Warum müssen die Probanden die ganze Zeit liegen?

Ein Aufenthalt im All, also in der Schwerelosigkeit, verändert den Körper. Nitsche: "Durch die Inaktivität bauen sich Muskeln und Knochen ab. Ähnliches beobachtet man bei Menschen, die längere Zeit im Bett liegen. Bei den Probanden verschiebt sich die Körperflüssigkeiten Richtung Kopf, da sie mit dem Kopf 6° nach unten liegen. Somit simuliert die Studie den Zustand des Astronauten im Weltraum.“

Was passiert sonst noch während der Zeit im Körper?

Eine weitere Veränderung im Körper ist die vorübergehende Erhöhung des Körperfettanteils, da das Gewicht trotz Muskelabbau konstant bleiben soll. Auch die Wirbelsäule zieht sich etwas auseinander, so dass die Teilnehmer nach der Studie kurzzeitig einige Zentimeter größer sind.

Was ist die größte Herausforderung, wenn man zwei Monate liegen muss?

Nitsche: "Von den körperlichen Erscheinungen am Anfang der Bettruhe abgesehen (Kopfschmerzen, Rückenschmerzen) liegt die größte Herausforderung darin, die Tage interessant zu gestalten. Erfahrungsgemäß geht das 'Herumliegen' mit der Zeit mit einer gewissen Trägheit einher. Viele Teilnehmer planen vor der Studie zum Beispiel für das Studium zu arbeiten, eine Sprache zu erlernen oder ähnliches. In den meisten Fällen werden die Tage dann doch eher mit Fernsehen oder Computerspielen verbracht."

Wie werden die Proband*innen untergebracht?

Alle Proband*innen werden während der Studie-Zeit in einem Einzelzimmer in der Forschungsanlage untergebracht. Essen, Waschen, Duschen, zur Toilette "gehen", Freizeitbeschäftigungen (z. B. Lesen oder Fernsehen) etc. – alles findet im Liegen statt. Das Forschungsteam achtet darauf, dass die Teilnehmer nicht aufstehst oder den Kopf heben.

Haben die Probanden Kontakt zur Außenwelt?

Nitsche: "Es besteht die Möglichkeit zu telefonieren, zu skypen, zu mailen und auch das gute alte Briefeschreiben wird von einigen Teilnehmern wiederentdeckt. Besuche sind jedoch nicht erlaubt."

Kann man nach 60 Tagen im Bett direkt wieder laufen?

Nitsche: "Trotz 60-tägiger Bettruhe können die Teilnehmer schon am ersten Tag nach dem Aufstehen auf ihren eigenen Beinen gehen, was zunächst sehr ungewohnt für sie ist und auch zu Muskelkater führt. In den zwei Wochen nach der Bettruhezeit wird mit den Teilnehmern hier vor Ort ein ambitioniertes Reha-Programm unter Anleitung eines Physiotherapeuten-Teams durchgeführt. Danach sind alle wieder fit für ihren Alltag."

Insgesamt dauert die Studie 89 Tage:

  • 15 Tage Eingewöhnungsphase
  • 60 Tage Bettruhe
  • 14 Tage Erholung und Astronauten-Reha

Gibt es Astronauten-Nahrung während der Studie?

Nein, aber auf die Ernährung wird natürlich sehr genau geachtet. Ein stationseigenes Team von Ernährungswissenschaftler*innen kümmert sich um den Speiseplan. Sie stellen die individuelle Menge an Nahrung zusammen, damit die Proband*innen nicht zunehmen und trotzdem gut versorgt sind. Trotzdem sind auch mal Pfannkuchen oder Süßigkeiten erlaubt.

Mehr Informationen über die Studie gibt's unter: www.dlr-probandensuche.de

__________

Einfach nur rumliegen ist Ihnen zu langweilig? Lesen Sie mal, mit wem Sie Seite an Seite im Bett besser schlafen. Und hier gibt's Tipps, wie Sie Rückenschmerzen im Schlaf loswerden können.

Seite

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen