04.03.2019

Mal ein anderes Abnehm-Buch Nicole Staudinger: Tschüss Ausreden, so habe ich endlich 30 kg verloren

Nicole Staudinger hat ein Buch übers Abnehmen geschrieben. Der schöne Titel: "Ich nehm' schon zu, wenn andere essen"...

Foto: Kristina Malis

Nicole Staudinger hat ein Buch übers Abnehmen geschrieben. Der schöne Titel: "Ich nehm' schon zu, wenn andere essen"...

Nicole Staudinger hat 30 kg abgenommen – und ein Buch darüber geschrieben. Das Schöne daran: Es ist lustig, macht Mut und hat erfrischend andere Ansätze. Lesen Sie mal, warum.

Abnehmen? Jetzt gehe ich's an. Ganz bestimmt. Gleich morgen. Oder so...

Wer kennt das nicht, das leidige Thema? Auch Nicole Staudinger hat sich lange damit herumgeschlagen. Und weil die Autorin und Schlagfertigkeitstrainerin es einfach irgendwann satt hatte, sich immer wieder mit faulen Ausreden vor dem Abnehmen zu drücken, hat sie sich endlich aufgerafft, tatsächlich ordentlich abgespeckt – und gleich ein Buch darüber geschrieben. Der bezeichnende Titel: "Ich nehm schon zu, wenn andere essen – wie ich trotz 7 Millionen Ausreden 30 Kilo verlor".

Es ist die persönliche Geschichte der Autorin, die mit reichlich Humor und viel Ironie erzählt, wie sie es nach vielen Fehlversuchen endlich geschafft hat, erfolgreich abzunehmen. Dabei lässt sie auch Tiefschläge und Verzweiflung nicht aus, allerdings immer mit einem Augenzwinkern versehen, doch in erster Linie zeigt sie, wie es tatsächlich auch gehen kann – vom anfänglichen "das schaffe ich nie" hin zu einem machbaren, überschaubaren, langfristigen Abnehmprozess. Aber sie betont gleichzeitig: Wunder sollte niemand erwarten... Mit BILD der FRAU hat die 37-Jährige über das Abnehmen, ihr Buch, Sport und Diäten gesprochen.

"Ich nehm' schon zu, wenn andere essen": Interview mit Nicole Staudinger übers Abnehmen

Liebe Frau Staudinger, was finden Leserinnen in Ihrem Abnehmbuch, was sie in anderen nicht finden?

Nicole Staudinger: Gute Frage! Keine Ahnung, denn ich habe tatsächlich noch keines gelesen. Aber ich muss direkt vorweg sagen: Es ist weder eine Geheimformel, noch sind Rezepte enthalten…

"Ich nehm' schon zu, wenn andere essen": Was ist dran?

Leider. Leider, leider nix. Wir nehmen eben nur zu, wenn wir selbst essen. Schade eigentlich. Aber die Ausrede musste ich für mich leider streichen.

30kg weg: das geht nicht ohne Konzept. Wie war Ihres?

Die paar Male im Leben, in denen ich ein Konzept hatte, ging das so richtig in die Hose. Dieses Planen, vorrauschauende Denken und so, das habe ich abgelegt.

Ich habe eine Firma gegründet. Ohne Konzept. Ich habe drei Bestseller geschrieben. Ohne Konzept. Und ich habe tatsächlich 30kg abgenommen. Ohne Konzept. Ich möchte sogar behaupten, dass genau das das Geheimnis war!

Was war der größte Fehler bei allen vorigen Abnehmversuchen?

Ich habe diese Diäten immer zeitlich begrenzt. Weil die Methoden auch meist so schlimm waren, dass man sie zeitlich begrenzen musste. Wenn man aber, so wie ich, lebenslang mit dem Kram zu kämpfen hat, dann muss eben auch die Methodik dafür geeignet sein. Und da habe ich noch keine Diät gefunden. Sprich, ich bin jedes Mal nach dem Trennen, Schlürfen, Zählen und Verzichten in alte Muster zurück gefallen.

Es geht auch ohne schlechtes Gewissen

Und warum hat es diesmal geklappt?

Weil ich nicht die Sekt oder Selters-, sondern Sekt UND Selters-Variante gewählt habe. Ich wollte mir von keiner Diät mehr den Genuss nehmen lassen. Das ist so eine Krebs-Konsequenz. Ich möchte mir keine Einladung, keine Feier und keinen Abend mehr durch eine Diät nehmen lassen. Das hatte konkret zur Folge, dass ich immer zufrieden war. Weil ich mir nichts verboten habe, mir keine Ziele gesetzt habe, sondern einfach an den Tagen, an denen ich Herrin war, konsequent war und an den anderen eben nicht. Und das schlechte Gewissen, das habe ich mir einfach mal gespart!

Wie lässt sich (v.a. der anfängliche) Schweinehund überwinden?

Weiß ich nicht. Ist mir bis heute nicht gelungen. Aber ich habe rausgefunden, dass ich den gar nicht brauche. Der kann beim Sport liegen bleiben. Stört mich nicht!

Sie sagen, eigentlich wissen wir doch alle, wie Abnehmen geht – und doch schaffen wir es nicht bzw. lassen uns von windigen Versprechen einlullen. Warum?

Auch das ist eine gute Frage. Vermutlich, weil wir immer nach dem einfachsten Weg streben. In dem Buch gibt es ein Kapitel über ACAI Kapseln. Die versprechen einen brasilianischen Knackpo. Habe ich gekauft! Und ich war zutiefst enttäuscht, dass er sich nicht einstellen wollte – trotz vehementen Schluckens in Kombination mit Herumliegen auf der Couch. Und ich würde mich selbst so als durchschnittlich intelligent bezeichnen….erschreckend, oder?

Der Sport macht ihr keinen Spaß – aber das, was daraus resultiert

Kein Abnehmen ohne Sport – Sie schreiben: "Sport muss für mich zur Routine werden, so wie Zähneputzen und Duschen." Wie haben Sie das geschafft?

Ich möchte hier nochmal tatsächlich betonen: Die ersten 15 kg habe ich gar keinen Sport gemacht, weil ich aus einer sehr, sehr großen Operation kam. Sport wird bei der Abnahme tatsächlich überbewertet. Nur über den Sport abzunehmen ist fast unmöglich. Das nur mal vorweg.

Ja, das mit der Routine, da bin ich selber baff. Es hat so ein halbes Jahr gedauert und jetzt, während ich noch überlege, ob ich Lust habe oder nicht, bin ich schon am Trainieren. Allerdings: Spaß macht es mir nicht, aber die Ergebnisse machen mir Spaß. Also unterm Strich würde ich sagen: Einfach machen. Nicht denken! Einfach machen.

Durch fehlgeschlagene Diätversuche verlangsamen Menschen ihren Stoffwechsel, schreiben Sie – heißt das im Umkehrschluss, dass dann ohne Sport ein Abnehmen gar nicht möglich ist?

Nein, wie gesagt. Geht alles. Aber wir können durch den Sport einfach unseren Verbrauch erhöhen und dann auch hier und da mal etwas mehr essen. Ich wollte mir schon längst ein T-Shirt gekauft haben, auf dem steht: "Ich laufe, weil ich einfach so wahnsinnig gerne esse!"

Warum gehen die Wechseljahresbeschwerden weg, wenn man abnimmt?

Das müssten wir die Wechseljahresbeschwerden mal fragen. Weiß ich nicht. Ich weiß auch nicht, ob das bei jeder Frau passiert. Bei mir ist es so. Ich persönlich litt durch die Hormontherapie stark an Knochenschmerzen, das heißt, ich dachte es läge daran. Mein gesunder Menschenverstand sagt mir ja schon, dass sich die Knochen freuen, wenn da nicht ganz so viel Fett dranhängt.

Das sind Nicole Staudingers Tipps zum Thema Abnehmen

Haben Sie noch einen finalen Ratschlag für unsere LeserInnen?

Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: Ich gebe keine, gar keine Ratschläge. Es sind und bleiben Schläge. Ich erzähle nur, was mir geholfen hat und lade die wundervollen Frauen da draußen gerne ein, ihre eigenen Erfahrungen zu machen.

Dann vielleicht Ihr bester Tipp, um erfolgreich abzunehmen?

Ich habe nur eine Botschaft, halt stopp, es sind sogar zwei:

  1. Ein (scheinbar) dicker Po darf uns nicht vom Leben abhalten!
  2. Wenn ich das schaffe, dann schafft das JEDE!

___________________

Kennen Sie schon die Geschichte von Josie? Sie ist erst 16 Jahre alt, als sie beschließt, endlich abzunehmen. Wie die junge Frau es geschafft hat, ihr Gewicht zu halbieren.

Auch diese Amerikanerin hat rund 50 abgenommen.. Wie sie das hingekriegt hat, hat sie BILD der FRAU erzählt .

Moderatorin Andrea Ballschuh hat in gerade einmal 35 Tagen 6 Kilogramm abgenommen. Wie sie das gemacht hat.

Andrea Ballschuhs Kollegin Kerstin Linnartz hat den gleichen Weg wie Josie gewählt, um Pfunde zu verlieren: sie isst zuckerfrei – und hat abgenommen, ohne zu hungern.

Die beiden Frauen sind nicht die einzigen Promis, die viel abgespeckt haben – schauen Sie mal:

Stars, die viel abgenommen haben

Beschreibung anzeigen

Viele Diätformen samt Tipps und Infos finden Sie auf unserer Themenseite rund um Diäten.

Seite

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen