29.10.2019

Führerschein, Personalausweis, Streaming-Dienste Das ändert sich im November 2019

Von

In ihrem Personalausweis befindet sich eine Funktion, die ab November 2019 relevant wird. Wir verraten, worum es geht.

Foto: imago images / Christian Ohde

In ihrem Personalausweis befindet sich eine Funktion, die ab November 2019 relevant wird. Wir verraten, worum es geht.

Kommenden Monat treten wieder einige Änderungen in Kraft. Hier erfahren Sie, welche Neuerungen auf Verbraucher im November 2019 zukommen.

Zum Ende des Jahres stehen wieder einige wichtige Neuerungen bevor. Wir geben Ihnen einen Überblick und verraten, auf welche Änderungen im November 2019 Sie und ihre Familie sich einstellen sollten.

Diese Änderungen kommen im November 2019 auf Sie zu

Moped-Führerschein für Jugendliche?

Der Bundestag hat entschieden, dass 15-Jährige den Moped-Führerschein für die AM-Klasse machen können. Allerdings liegt es jetzt an den Bundesländern zu entscheiden, ob sie das Gesetz auch wirklich in Kraft treten lassen.

Bisher durften erst Jugendliche ab 16 Jahren den Führerschein in der AM-Klasse machen. Diese umfasst Kleinkrafträder, Mopeds und vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge mit der Maximalgeschwindigkeit von 45 KmH. 15-Jährige durften zwar auch eine Fahrprüfung absolvieren, allerdings lediglich für die L1 e-B Klasse, womit sie höchstens 25 KmH fahren durften auf einem motorisierten Zweirad.

Durch das neue Gesetz sollen vor allem Jugendliche in ländlichen Regionen profitieren, wo der Nahverkehr nicht so stark ausgebaut ist. Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen hatten bereits 2013 eine Testphase für das "Moped ab 15" eingeleitet.

Neue Personalausweis-Funktion im Ausland

Kennen Sie die eID-Karte? Wenn Sie über einen deutschen Personalausweis verfügen, dann ist diese bereits darin integriert. Eine wichtige Funktion, denn damit können Sie sich sicherer und schneller online ausweisen.

Ab November 2019 ist die eID-Karte auch im Ausland funktionsfähig und kann nach der Freischaltung im gesamten EU-Raum genutzt werden. Gespeichert sind auf der Karte der Name, die Ausweisnummer, das Ausstellungs- und Ablaufdatum, die Adresse sowie Geburtsort und -datum.

Um die eID-Karte freischalten zu können, brauchen Sie eine sechsstellige PIN, die Ihnen gemeinsam mit dem Personalausweis ausgehändigt wurde. Solche Unterlagen sollten Sie unbedingt aufbewahren.

Änderungen für Apotheken und Medikamente

Viele Apotheken-Kunden kennen die Vorteile von Botendiensten, um Medikamente zu erhalten. Ab November gilt dieser Service nach der neuen Apothekenbetriebsordnung (ApBetrO) als Regelleistung.

Auch die Regeln für den Botendienst wurden etwas angepasst. Der Bote soll zwar weiterhin in der Lage sein, den Kunden an der Haustür zu beraten. Allerdings wird dies nicht mehr notwendig, wenn man vorher in der Apotheke bei der Bestellung des Medikaments beraten wurde.

Eine weitere Änderung betrifft die Temperatur, mit der Medikamente versandt werden. Die neue Vorschrift besagt, dass die Temperatur strikt eingehalten werden muss bis zur Auslieferung an den Kunden. Das betrifft vor allem Online-Apotheken. Wie genau das gehen soll, ist nicht festgelegt.

Vermutlich wird das darauf hinauslaufen, dass Medikamente in Kühlboxen oder -akkus geliefert werden. Hier lesen Sie, warum Medikamente wie Ibuprofen immer knapper werden

Qualitäts-Prüfung für Pflegeheime

Eine besonders relevante Änderung im November betrifft Pflegeheime in Deutschland. Künftig soll es ein neues TÜV-Siegel geben, mit dem Angehörige Pflegeheime hinsichtlich der Qualität besser vergleichen können.

Die neue Regelung soll für alle Pflegeheime bis Ende 2020 greifen. Aktuell werden Pflegeheime mit Noten bewertet, dieses System gilt aber als nicht besonders transparent.

Neue Streaming-Dienste

Jeder kennt Netflix oder Amazon Prime. Jetzt gehen neue Anbieter fürs Film- und SerienStreaming an den Start. Prominentester Neu-Anbieter ist Apple TV+, der am 1. November startet. Monatlich kostet Apple TV+ 4,99 Euro und kann mit einem kostenlosen einwöchigen Probeabo über das iPhone, iPad oder auch Mac abgerufen werden. Am meisten profitieren Kunden, die sich ein neues Apple-Gerät kaufen: Sie können Apple TV+ ein Jahr gratis nutzen.

Apple TV+ will vor allem mit vielen exklusiven Produktionen punkten, zum Beispiel "The Morning Show", in der Hollywood-Stars wie Jennifer Aniston und Steve Carell mitspielen.

Ein weiterer verheißungsvoller Streaming-Dienst kommt mit Disney+ auf den Markt. Ab dem 19. November können Nutzer in den USA Klassiker schauen wie "Bambi" oder "101 Dalmatiner". Aber auch neuere Produktionen werden angeboten. In den USA soll Disney+ fünf Dollar pro Monat kosten, nach dem Start soll der Streaming-Dienst sieben Dollar monatlich oder im Jahresabo 70 Dollar verlangen. Ab April 2020 soll Disney+ dann auch in Deutschland verfügbar sein.

Hier können Sie übrigens noch einmal nachlesen, was sich im Oktober 2019 alles geändert hat.

Weitere Geschichten und Informationen finden Sie auf unserer Themenseite "Ratgeber Recht".

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen