12.10.2018

Sie suchen unsere Nähe Stinkwanzen in Deutschland auf dem Vormarsch!

Sie flüchten vor den kälteren Temperaturen und finden in unseren Wohnung perfekte Voraussetzungen: die Stinkwanzen sind da!

Foto: iStock/Hailshadow

Sie flüchten vor den kälteren Temperaturen und finden in unseren Wohnung perfekte Voraussetzungen: die Stinkwanzen sind da!

Wir haben die Spinnen-Invasion gerade hinter uns, nun ist die Stinkwanze da! Und wie andere Insekten sucht auch sie die menschliche Nähe, besser gesagt die Wärme unserer Wohnräume.

Wanzen sind zur Zeit auf der Suche nach Wärme und haben in unseren Häusern dafür perfekte Bedingungen gefunden. Sie hängen an Fenstern und Wänden und finden über Jalousiekästen oder offene Fenster den Weg in unser Heim. Sie sind zwar ungefährlich, dennoch teilt nicht jeder gern Haus und Hof mit den grau-braunen Tierchen. Denn wie ihr Name schon sagt: Stinkwanzen können ganz schön stinken.

Starke Ausbreitung der Stinkwanze bestätigt

Auch wenn sie ungefährlich sind, denn die kleinen Tierchen stechen und beißen nicht: es gibt viele Menschen, die sich vor Wanzen ekeln. Besonders unangenehm ist es dann, wenn die kleinen "Stinker" es sich bei Ihnen gemütlich machen! Und das ist gar nicht so unwahrscheinlich, denn laut Online-Portal der „Stuttgarter Nachrichten“ sind in großen Teilen Deutschlands Stinkwanzen aktuell auf dem Vormarsch.

Die Population der Insekten ist in diesem Jahr besonders groß, und das liegt vor allem am extrem trockenen und warmen Sommer, der ideale Voraussetzungen für ihre Fortpflanzung bietet.

Sogar weniger Weihnachtsbäume soll es wegen der diesjährigen Hitze geben!8 Folgen des heißen Wetters lesen Sie hier.

Das können Sie gegen Stinkwanzen tun

Bei der Beseitigung beginnt das Problem mit dem ungebetenen Gastes erst richtig, denn die Stinkwanzen sondern ihr übelriechendes Sekret dann aus, wenn sie sich bedroht fühlen. Wie zum Beispiel, wenn sie vom Staubsauger eingesaugt werden.

Idealerweise sorgt man dafür, dass die kleinen Plagegeister gar nicht erst eindringen können. So kann man Hauswände mit einem Spray behandeln, damit sie die Wände meiden. Wenn sie sich aber schon eingenistet haben, raten Experten dringend davon ab, sie zu töten. Die Alternative: Lassen Sie die Stinkwanze auf ein Blatt Papier krabbeln und bringen Sie sie ins Freie.

Setzen Sie auf natürliche Mittel zur Insektenbekämpfung, denn Insektenspray kann man gut selbst machen.

Ohne Gift und Chemikalien kann man auch gegen Ameisen vorgehen. Hier finden Sie die 10 effektivsten Hausmittel.

Seite

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen