02.10.2018

Schimmel vorbeugen Richtig lüften: So machen Sie auch im Winter nichts falsch

Beim Lüften im Winter gibt es einiges zu beachten. Wie Sie Schimmel und Co. verbannen können, erfahren Sie hier.

Foto: imago/Westend61

Beim Lüften im Winter gibt es einiges zu beachten. Wie Sie Schimmel und Co. verbannen können, erfahren Sie hier.

Bei den kalten Temperaturen soll die Wärme in den eigenen vier Wänden bleiben. Doch besonders in dieser Jahreszeit ist es wichtig, die Fenster zu öffnen und frische Luft reinzulassen.

Im Winter eingekuschelt auf dem Sofa zu sitzen, ist die Definition von Gemütlichkeit, doch der Gedanke daran zu lüften, wird dabei verdrängt. Doch genau das ist im Winter unumgänglich, denn lüften ist in dieser Jahreszeit wichtiger denn je. Richtig lüften im Winter und das ganze Jahr über: Was Sie beachten sollten, um Schimmel und beschlagene Fenster vorzubeugen, erfahren Sie hier.

Richtig Lüften: Nur Stoßlüften

Die wichtigste Regel, nicht nur im Winter, lautet: Stoßlüften. Es mag den einen oder anderen abschrecken, bei den kalten Temperaturen die Fenster aufzumachen, doch um richtig zu lüften, ist das die einzige Möglichkeit. Aber was spricht eigentlich gegen angekippte Fenster?

Da die Fenster nur einen kleinen Spalt geöffnet sind, kann nur wenig Luft ein- und auch ausströmen. Somit kann der Luftaustausch nur langsam stattfinden und bis zu einer Stunde andauern. In diesem Zeitraum geht die gesamte Wärme des Raums verloren und auch die Wände kühlen aus, was zu Schimmel führen kann.

Aufgrund der verloren gegangenen Wärme, muss die Heizung nach dem Lüften wieder aufgedreht werden, was den Energieverbrauch zusätzlich in die Höhe treibt.

Um Ihren Energieverbrauch niedrig zu halten, sollten Sie einige Dinge beachten – wie richtig zu heizen. Wir haben 10 Tipps für Sie, um im Winter richtig zu heizen und dabei Geld zu sparen.

Fazit: Angeklappte Fenster können nicht nur zu Schimmel führen, sie schaden auch unserem Geldbeutel.

Viel besser: Fenster auf

Regelmäßig mit Durchzug zu lüften ist im Gegensatz zum Ankippen kurz und effektiv. Bereits fünf Minuten reichen aus, um den Raum mit frischer Luft zu füllen. Damit die Wärme im Raum bleib und nicht auskühlt, sollten die Fenster nach spätestens zehn Minuten wieder geschlossen werden. Der Luftaustausch kann zusätzlich vorangetrieben werden, indem sowohl Türen als auch Fenster gleichzeitig geöffnet werden. Besonders effektiv ist es, zwei gegenüberliegende Fenster zu öffnen.

Am Tag sollte der Lüftungsvorgang vier bis fünf mal wiederholt werden, Schimmel und beschlagene Fenster sind dann kein Problem mehr.

Schlafräume: Wie bleibt das Klima beim Schlafen perfekt?

Ein Erwachsener verbringt durchschnittlich sieben bis neun Stunden seines Tages damit zu schlafen, deshalb sollte auch im Schlafzimmer regelmäßig gelüftet werden. Vor dem Schlafengehen sollten die Fenster für fünf bis zehn Minuten geöffnet werden. Die verbrauchte Luft zieht somit vor dem Schlafen aus dem Raum.

Durch das Atmen im Schlaf reichern wir die Luft in der Nacht zusätzlich mit Feuchtigkeit an. Deshalb sollte gleich nach dem Aufstehen gelüftet werden, damit die feuchte Luft aus dem Raum gegen frische ausgetauscht werden kann.

Badezimmer und Küche

Vorallem im Badezimmer und in der Küche wird durch Kochen, Duschen und Co. besonders viel Luftfeuchtigkeit produziert. Damit sich diese nicht in den Wänden absetzt und Schimmel verursacht, muss auch hier regelmäßig gelüftet werden.

Aus diesem Grund sollten Sie die Fenster direkt nach dem Duschen und Kochen aufreißen, um die feuchte Luft nicht in Tapeten, Vorhänge und Co. eindringen zu lassen.

Wohnräume: Wo wir uns meist aufhalten

Im Kinderzimmer, Wohnzimmer oder auch Esszimmer wird viel Zeit verbracht, deshalb wird vor allem hier oft mehr geheizt, als in anderen Räumen. Somit entsteht dort auch mehr trockene Heizungsluft – und deshalb muss vor allem in diesen Zimmern verstärkt gelüftet werden. Diesmal jedoch nicht, um die hohe Luftfeuchtigkeit zu beseitigen, sondern um die trockene verbrauchte Luft gegen frische auszutauschen.

Der Keller – die Schimmelfalle

Der Keller eines Hauses gehört zu den seltener benutzten Räumen des Hauses und wird in der Regel nicht beheizt. Deshalb sollte er aber beim Lüften auf keinen Fall vernachlässigt werden. Der "Bund Heidelberg" empfiehlt deshalb, auch hier mehrmals am Tag für wenige Minuten mit weit aufgerissenen Fenstern richtig zu lüften, damit Schimmel in diesem meist kühlen und feuchten Bereich wenig Chancen hat.

_____________

Um Ihren Alltag noch einfacher zu gestalten, haben wir tolle Tipps für Sie, mit denen Sie Arbeiten im Haushalt einfach und schnell erledigen können. Mehr dazu erfahren Sie im Video:

Tricks Haushalt

Tolle Ticks, damit Arbeiten im Haushalt einfacher gehen

Tricks Haushalt

Beschreibung anzeigen

Mehr Tipps und Tricks für den Alltag finden Sie auf unserer Themenseite Haushaltstipps .

Seite