17.08.2018

Von wegen nur Heißgetränk! Hausmittel Kaffee: Was das geniale Pulver alles wirklich kann!

Von

Foto: iStock/penkanya

Schluss mit dem Wegwerfen! Der Kaffeesatz vom Frühstück muss nicht in den Mülleimer. Lesen Sie mal, was das Zaubermittel aus der Küche Tolles für Schönheit und Haushalt tut.

Kaffee bringt nicht nur den Kreislauf in Schwung und macht wach, sondern sorgt äußerlich angewendet für glatte Haut und zaubert Schwellungen unter den Augen weg. Der Morgenkaffee sollte also nach dem Aufbrühen nicht im Müll landen, sondern wirkt als Beauty- und DIY-Hack wahre Wunder. Das alles kann das geniale Hausmittel Kaffee!

Wer glaubt, dass der Deutschen liebstes Getränk Bier oder Wasser sei, irrt. Den ersten Platz belegt mit Abstand der Kaffee. 162 Liter pro Kopf konsumieren die Deutschen jedes Jahr. Da bleibt nach dem Genuss von Cappuccino und Co. viel Gutes übrig, das viel zu schade zum Wegwerfen wäre!

Um es vorweg zu nehmen: Exzessiver Kaffeegenuss ist sicher nicht die beste Variante, den Körper mit Flüssigkeit zu versorgen. Allerdings ist maßvoller Genuss unproblematisch, und dank der Antioxidantien soll der Körper sogar von einer Anti-Aging Wirkung profitieren.

Hausmittel Kaffee: Peeling für glatte Haut

Warum ein teures oder für die Umwelt schädliches Peeling mit Mikroplastik kaufen, wenn das gesündeste Hausmittel in jeder Küche vorrätig ist? Gönnen Sie Ihrer Haut etwas Gutes und machen Sie sich Ihr Peeling selbst. Sie wissen dann, was drin ist, und sorgen für Nachhaltigkeit.

Vermischen Sie dazu sechs Teelöffel Kaffeesatz oder -pulver mit einem Spritzer Zitronensaft und Teelöffel Speiseöl in Bioqualität. Wer ein stärkeres Körper-Scrub wünscht, mischt einfach etwas Zucker hinzu. Reiben Sie die Mischung unter der Dusche mit kreisenden Bewegungen auf die Haut. Nach kurzer Einwirkzeit lauwarm abspülen.

Der Effekt: Das Koffein regt die Durchblutung an, die Haut wirkt rosig und straff. Das Öl pflegt sie während des Peelings und macht sie zart und geschmeidig.

Koffein hat eine belebende Wirkung, deshalb wird es nicht nur in Nahrungsmitteln, sondern auch in pharmazeutischen und kosmetischen Produkten wie Shampoo oder Cremes verwendet.

Augenringe adé dank Koffein

Koffein hat einen entwässernden Effekt, weswegen es zum Beispiel in Anti-Cellulite-Cremes zum Einsatz kommt. Über die Haut wird ein Enzym verwendet, das Fett aufspaltet und so zur Straffung des Gewebes beiträgt sowie das Hautbild verfeinert.

Koffein ist zudem durchblutungsfördernd, eine Wirkung die bei bestimmten Haarkräftigungsshampoos zum Einsatz kommt. Die Zellen werden hier nicht nur gut mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt, sondern auch mit allen anderen dem Kosmetikum zugesetzten Wirkstoffen. Gern wird Koffein daher auch bei Augencremes verwendet.

Wer dunklen Ringen und Tränensäcken den Kampf ansagen will, mischt dazu einfach eine Paste aus Kaffeesatz und Kokosöl und trägt sie unter die Augenpartie auf. Lassen Sie das Beautyelixier 15 bis 20 Minuten einwirken und spülen danach mit Wasser ab.

Einen ebenso tollen Effekt erzielen Sie mit schwarzem Tee. Dafür können Sie einfach einen benutzten Teebeutel verwenden, der sich erkaltet perfekt auf das untere Augenlid auflegen lässt. Der kühlende Effekt sorgt für eine zusätzliche Straffung und angenehme Linderung der geschwollenen Augenpartie. Schlacke wird abtransportiert und das Gewebe wirkt durch die bessere Durchblutung gestrafft.

Hausmittel Kaffee: Das ultimative DIY-Tool

Und damit nicht genug. Nicht nur als Schönheitselixier ist Kaffee mehr als ein beliebtes Heißgetränk. Ob im Pflanzenkübel, im Kühlschrank oder als Holzbeize. Das „Schwarze Gold“ kann noch mehr.

Kaffeesatz oder Kaffeepads im Kühlschrank zum Beispiel neutralisieren schlechte Gerüche.

Wer Holzmöbel auf Vintage trimmen will, mischt einfach einen Esslöffel Kaffeesatz mit Weißweinessig, legt etwas Stahlwolle dazu und lässt das Gemisch 24 h ziehen. Danach kann das zu behandelnde Möbelstück mit der imprägnierten Wolle abgerieben werden. Das Prozedere wird so lange wiederholt, bis das gewünschte Ergebnis erzielt ist.

Auch als Putzmittel für alte Töpfe eignet sich diese Prozedur. Bei der Reinigung von Kamin oder Holzkohlegrill wird einfach eine Handvoll Kaffeesatz über die Asche gestreut und das Ganze dann weggefegt.

Auch als Pflanzendünger oder Kompostierhilfe ist Kaffee eine doppelt gute Wahl, da er nicht nur Mikroorganismen zur Arbeit anregt, sondern auch Schnecken und Würmer vom Pflanzenfressen abhält.

Noch mehr Informationen über das Allroundtalent Kaffee und die Antwort auf die Frage ob es Teufelszeug oder Wundermittel ist,gibt es hier.

Wie viele Tassen täglich darf man eigentlich unbedenklich trinken? Mehr zum Thema "Kaffee. Gesund oder ungesund" gibt es hier.

Seite