16.04.2018

Geständnis nach Erpressung Conchita Wurst: „Ich bin HIV-positiv“

Alle an einem Tisch. Es fehlen nur noch die Torten. Von

Conchita Wurst alias Thomas Neuwirth ist HIV-positiv. Das verkündete die Dragqueen auf Instagram - die Fans stehen hinter ihrem Idol.

Foto: imago/STAR-MEDIA

Conchita Wurst alias Thomas Neuwirth ist HIV-positiv. Das verkündete die Dragqueen auf Instagram - die Fans stehen hinter ihrem Idol.

Dragqueen Conchita Wurst hat enthüllt, dass sie mit HIV infiziert ist. Ihre Beweggründe dafür sind eher traurig und nicht ganz freiwillig...

Conchita Wurst ist eine der berühmtesten Persönlichkeiten Österreichs. 2014 wurde sie über Nacht zum Star, gewann mit dem Song "Rise like a phoenix" den Eurovision Song Contest.

Jetzt beeindruckt die Künstlerin, hinter der Travestiekünstler Thomas Neuwirth steckt, mit einem Bekenntnis. Auf "Instagram" eröffnet die Dragqueen: "Ich bin seit vielen Jahren HIV-positiv."

Conchita Wurst erhielt Drohungen vom Ex-Freund

Diesen Satz zu veröffentlichen, dürfte Conchita Wurst alias Neuwirth nicht leichtgefallen sein, denn ganz freiwillig hat er die Nachricht nicht preisgegeben. Ein Ex-Freund drohe, die Information nach außen zu geben, heißt es in dem Post. "Ich gebe auch in Zukunft niemandem das Recht, mir Angst zu machen und mein Leben derart zu beeinflussen."

Trotz der HIV-Infektion gehe es Neuwirth gesundheitlich gut. Er sei in medizinischer Behandlung "und seit vielen Jahren unterbrechungsfrei unter der Nachweisgrenze, damit also nicht in der Lage, den Virus weiter zu geben". Und weiter: "Coming-Out ist besser, als von Dritten geoutet zu werden."

"Von einem Damoklesschwert" befreit

Mit der Veröffentlichung sei der Tag gekommen, an dem sich Neuwirth "von einem Damnoklesschwert" befreit habe. Zwar wollte er seiner Familie die mit der Nachricht verbundene Aufmerksamkeit ersparen, doch gleichzeitig wolle er anderen Menschen Mut zusprechen. Neuwirth möchte ein Zeichen setzen "gegen die Stigmatisierung von Menschen, die sich durch ihr eigenes Verhalten oder aber unverschuldet mit HIV infiziert haben."

Dass in Thomas Neuwirths Situation die Infektion als Druck- und Erpressungsmittel genutzt wird, zeigt wieder einmal, dass HIV noch immer ein Tabu-Thema in unserer Gesellschaft ist, obwohl die Aufklärung über die Krankheit in Deutschland rapide zugenommen hat. Weder wissen viele Menschen, dass sie erkrankt sind, noch wie das Krankheitsbild wirklich aussieht.

Der Post, der mit einem schwarz-weiß Porträt der Dragqueen versehen ist, stieß auf große Resonanz. Unglaubliche 26.000 Likes bekam der Eintrag nach nur einem halben Tag. Die Fans zollen Conchita Wurst Respekt für ihre Offenheit.

Fans zollen Dragqueen Respekt

Ein User schreibt: "Großartige Worte! HIV ist heutzutage gut behandelbar und weder für dein privates Umfeld ein Risiko, noch sollte es für deine Fans von Belang sein. Dein Ex ist ein Wurm wenn er glaubt, dich damit erpressen zu wollen, aber im Endeffekt hat er dir vielleicht sogar noch einen Gefallen getan. Von mir gibt‘s nichts anderes als großen Respekt für diese "News" von Conchita Wurst."

Wir finden, dass Conchita Wurst mit dieser Information auch anderen den Mut zu spricht, sich nicht zum Verstecken gezwungen zu fühlen, und zeigt gleichzeitig, dass eine HIV-Infektion nicht auf diskriminierende Art und Weise als Druckmittel genutzt werden kann. Wir wünschen Tom Neuwirth alles Gute und beste Gesundheit!

Lesen Sie hier, das komplette Statement von Conchita Wurst:

Seite

Kommentare