27.12.2018

"Was nehm‘ ich mir nur vor?" Vorsätze einhalten: So klappt's im neuen Jahr mit den Zielen

Sie zu fassen, kann schon motivierend sein: Wenn Sie Vorsätze einhalten, gibt Ihnen das aber gleich noch mehr Kraft. Und Ihre eigene Willenskraft ist der Schlüssel!

Foto: iStock/shapecharge

Sie zu fassen, kann schon motivierend sein: Wenn Sie Vorsätze einhalten, gibt Ihnen das aber gleich noch mehr Kraft. Und Ihre eigene Willenskraft ist der Schlüssel!

Immer wieder nehmen Sie sich etwas fürs neue Jahr vor – aber am Vorsätze einhalten hapert's dann doch? Das muss nicht sein. Wir stellen Ihnen die häufigsten Vorsätze 2019 vor und geben Tipps, wie Sie es schaffen, Ihre Ziele zu erreichen!

Gute Vorsätze – alle Jahre wieder überlegen viele Menschen sich, was sie im neuen Jahr ändern wollen. An sich, an ihrem Umfeld, an ihrem Leben. Bei weitem nicht alle jedoch werden länger als eine oder vielleicht ein paar Wochen durchgehalten. Dabei gibt es ein paar simple Tricks, wie Sie Ihre Vorsätze einhalten können. Lassen Sie sich motivieren!

Vorsätze einhalten – so klappt’s bestimmt!

Stecken Sie sich Ziele, die Sie auch erreichen können, glauben Sie an sich und Ihre Willenskraft und lassen Sie sich auch durch andere motivieren. Das sind die drei Credos, die Sie sich verinnerlichen sollten, damit es mit den Vorsätzen 2019 klappt. Erst einmal haben wir aber ein paar Vorsatz-Ideen für Sie – danach gibt’s noch ein paar Tipps, wie Sie die Vorsätze wirklich einhalten können.

Das Abnehmen – und alle Vorsätze drum und dran

Zu den Klassikern gehört das Abnehmen. Ein paar Kilos sollten langsam wirklich mal runter? Klar, nehmen Sie sich das gerne vor – aber der innere Schweinehund sitzt einfach faul im Weg rum und knabbert am Gewissensknochen. Vielleicht klappt’s besser, wenn Sie den Vorsatz einfach zweiteilen:

Daran anknüpfend hält sich nämlich der Vorsatz, mehr Sport zu treiben, bei vielen wacker auf der jährlich hervorgekramten Liste. Und auch eine gesündere Ernährung gehört zum Abnehmen dazu.

Der Vorteil, wenn Sie aus dem Abnehmen einfach zwei Vorsätze machen, ist folgender: Sie können so gleich zweifach Lorbeeren einheimsen, wenn Sie sich an beides halten. Gesund ernährt? Das motiviert viel mehr zum anschließenden Workout als das bloße Ziel, abnehmen zu wollen.

Kombinieren können Sie den Vorsatz auch mit einer besseren Auswahl an Lebensmitteln: Es muss nicht jeden Tag Fleisch sein. Achten Sie stattdessen auf bessere Qualität und kaufen Sie Tierprodukte beim regionalen Händler. Im Internet kann man sich mittlerweile sehr gut über Bezugsquellen informieren. So können Sie übrigens auch Ihre Müllproduktion einschränken: Öfter auf dem Wochenmarkt einkaufen ist auch ein toller Vorsatz 2019.

Besser leben: Rauchen und Alkohol in ihre Schranken verweisen

Auch mit dem Rauchen aufhören ist ein oft gemachter Vorsatz. Der Glimmstengel ist ein Laster, das viele begleitet. Und den meisten fällt das Aufhören sehr schwer, womit das Vorsätze einhalten ebenfalls schwierig wird. Es gibt aber Tipps, mit dem Rauchen aufzuhören , die das ganze Vorhaben erleichtern.

Ein anderes Laster ist der Alkohol. In Maßen hat er durchaus seine Vorteile: So soll ein Gläschen Rotwein am Abend vor Herzkrankheiten schützen. Wird’s aber mehr und regelmäßiger, kann Alkoholkonsum schnell gefährlich werden und den Körper dauerhaft schädigen. Unter der Woche nichts trinken ist schon einmal ein guter Anfang. Übertreiben Sie aber bitte auch am Wochenende nicht. Ein Zusatztipp: Trinken Sie Leitungswasser – nicht nur zwischen alkoholischen Getränken, um den Kater zu vermeiden. Damit sparen Sie auf Dauer auch noch jede Menge Müll und müssen weniger Getränkekisten schleppen.

Endlich entspannen: Sagen Sie dem Stress Adieu

Insgesamt lässt sich damit auch noch ein weiterer Vorsatz kombinieren: weniger Stress. Wer nämlich mit dem Rauchen aufhört und gleichzeitig mehr Bewegung in den Tagesablauf einbindet, kann auch Stress verringern. Zusätzlich sollten Sie sich täglich eine Auszeit von Smartphone, Internet und Co. nehmen und einfach mal für sich selbst da sein. Starten Sie mit einer halben Stunde und weiten Sie diese nach und nach aus. Sie werden merken, wie gut es tut, einfach mal abzuschalten.

Übrigens können Sie da Ihre Familie auch einschließen – nur eben mit einer schönen Beschäftigung, wie gemeinsam eine Geschichte lesen oder einfach das Abendessen zusammen genießen. Und da wären wir bei einem weiteren Vorsatz, den Sie so einhalten können: Mehr Zeit mit der Familie verbringen. Lässt sich übrigens auch gut mit Freunden durchziehen, diese Idee. Einen Wochentag für die beste Freundin blocken wäre ein Vorschlag.

Konsum beobachten und einschränken: Weniger ist mehr!

Weniger Unnötiges kaufen und sparsamer leben: Geld sparen ist immer eine gute Idee. Und da können Sie an verschiedenen Stellen ansetzen. Beobachten Sie einmal Ihr Konsumverhalten. Kaufen Sie oft aus dem Impuls heraus? Schreiben Sie einen Monat lang auf, für was Sie Ihr Geld eigentlich ausgeben. Dann sehen Sie schnell, auf was Sie auch verzichten könnten – so eine Übersicht motiviert übrigens zum Vorsätze einhalten. Das gesparte Geld wiederum lässt sich wunderbar sparen – oder für gemeinsame Erlebnisse ausgeben, womit wir den Kreis zum Vorsatz, mehr Zeit mit Freunden und Familie verbringen und dem Stress weniger Raum geben, ebenfalls geschlossen hätten.

Aber schauen Sie auch auf laufende Rechnungen: Ist die Stromrechnung zu hoch? Überprüfen Sie einfach mal, ob der Fernseher unnötig oft läuft, obwohl keiner zuguckt, oder ob Geräte auf Standby stehen. Wenn Sie diese ausschalten, sparen Sie schon eine ganze Menge. Vielleicht wechseln Sie auch den Stromanbieter und beziehen ab sofort Ökostrom. Mit unseren 11 Tipps können Sie richtig Strom sparen. Beim Heizen sieht es ähnlich aus: Spezielle Thermostate können die Temperatur für Sie intelligent regeln. Und oft hilft auch schon ein Abdichten der Fenster. Ein zusätzlicher Vorsatz greift hier: Sie tun auch noch etwas für die Umwelt.

Unnötiges rausschmeißen: Ausmisten macht glücklich

Ein sehr gut umsetzbarer Vorsatz ist der, endlich noch einmal auszumisten. Das Schöne daran: In der Regel reicht es schon, wenn Sie sich dafür einen Tag Zeit nehmen und sich von nichts anderem ablenken lassen. Das Schöne: Sind Sie fertig, merken Sie direkt, was Sie an diesem Tag Tolles geschafft haben. Und das motiviert, auch andere Ziele zu erreichen.

Ein Zusatztipp dazu: Räumen Sie erst einmal Dinge, die Sie eigentlich nicht nutzen, aber nicht gleich wegwerfen wollen, in Kartons und verbannen Sie sie für ein paar Monate auf den Speicher oder in den Keller. Markieren Sie sich einen Termin Monate später und stellen Sie sich dann die Frage: Haben Sie diese Dinge vermisst oder zwischenzeitlich benötigt? Nein? Dann weg damit! Ausmisten ist unglaublich befreiend.

Falls Sie noch mehr Anreize für Änderungen im neuen Jahr benötigen: Wir haben hier 25 gute Vorsätze für 2019 für Sie gesammelt. Schauen Sie sich die Bildergalerie an:

Es geht ans Eingemachte: Wie halte ich meine Vorsätze ein?

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Das werden Sie merken, wenn Sie ganz schnell wieder in alte Muster zurückfallen. Aber eine Gewohnheit lässt sich eben auch mit einer anderen Gewohnheit überschreiben. Die magische Grenze sind drei Monate: Haben Sie etwas für diesen Zeitraum durchgehalten, sind Sie daran gewöhnt. Beobachten Sie das doch einmal: Wenn Sie tatsächlich beginnen, etwas zu ändern, prüfen Sie nach drei Monaten. Plötzlich gehören Sport und Co. zum Tages- oder Wochenablauf dazu.

Machen Sie Ihre Vorsätze konkret! Brechen Sie einen allgemeinen Vorsatz auf und haken Sie Teilerfolge ab: Sie wollen sich gesünder ernähren? Planen Sie alle drei Tage eine Portion Obst ein. Sie möchten langsam mit Sport anfangen? Nehmen Sie sich vor, zweimal pro Woche rauszugehen. Feste Tage helfen den meisten Menschen dabei.

Erreichbare und realistische Ziele setzen und an sich selbst glauben

Bürden Sie sich aber nicht zu viel auf! Weniger ist mehr – und lässt sich besser durchhalten. Sie können Ihre Vorsätze aber auch nach und nach umsetzen: Sie müssen ja nicht gleich am 1. Januar starten. Schreiben Sie sich Ihre Ideen in einen Jahresplan und erinnern Sie sich immer wieder daran.

Ganz wichtig, damit Sie Ihre Vorsätze einhalten: Glauben Sie an sich und Ihre eigene Willenskraft! Dann können Sie es auch schaffen! Willenskraft ist grenzenlos – reden Sie sich dieses Credo immer wieder ein. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

Erzählen Sie außerdem anderen von Ihren Vorhaben. Sie werden merken, dass Sie viel eher dranbleiben, weil Sie einfach nicht scheitern wollen. Vielleicht können Sie sich auch gegenseitig motivieren, um Ihre Vorsätze 2019 einzuhalten. Dann kann Silvester ja kommen!

Seite

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen