Aktualisiert: 08.11.2019 - 15:36

Weihnachtliche Vorfreude So basteln Sie einen Adventskalender ganz einfach selbst

Von

Redaktion

Ein selbstgebastelter Adventskalender steigert die Vorfreude auf Weihnachten und die Gestaltungsmöglichkeiten sind schier endlos.

Foto: iStock

Ein selbstgebastelter Adventskalender steigert die Vorfreude auf Weihnachten und die Gestaltungsmöglichkeiten sind schier endlos.

Schön, persönlich und noch dazu (zumindest manchmal) schnell gemacht: Wenn Sie einen Adventskalender selbst basteln, verschenken Sie pure Freude – und haben selbst beim Basteln noch jede Menge Spaß.

Adventskalender versüßen Groß und Klein die Vorfreude auf das Weihnachtsfest. Leider tun sie das meist mit jeder Menge Zucker. Gekaufte Adventskalender haben aber noch andere Nachteile: Sie sind teuer, nach einer Weile ziemlich eintönig und noch dazu ganz komplett unpersönlich. Kein Wunder also, dass es immer beliebter wird, Adventskalender selbst zu basteln.

Sie liebäugeln schon länger mit der Idee, finden das alles aber viel zu aufwändig? Und geht das nicht auch ganz schön ins Geld? Überhaupt nicht! Ein ganz persönlicher Adventskalender voller kleiner Aufmerksamkeiten lässt sich schon für wenige Euros basteln, kann nach Wunsch aber auch richtig luxuriös ausfallen.

Adventskalender: selbst gebastelt von Herzen

Ein mit Liebe gebastelter Adventskalender kann außerdem schon ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk sein, überraschen Sie den zukünftigen Besitzer zum Beispiel mit raffinierten Überraschungen, die etwas länger halten als ein Stück Schokolade. Im 24. "Türchen" sollte dann natürlich ein ganz besonderes Präsent nicht fehlen.

Noch ist genug Zeit für dieses ganz besondere und vor allem persönliche Geschenk in der Vorweihnachtszeit! Keine Ideen, wie Ihr selbstgebastelter Adventskalender aussehen soll? Kein Problem: Wir geben Tipps zur äußeren Form und kreative Ideen für den Inhalt.

Erste Entscheidung: die Form

Schnell und günstig

Der Fantasie sind bei einem selbstgebastelten Adventskalender wahrlich keine Grenzen gesetzt. Zu Anfang gilt es aber, diese Grundsatzfrage zu beantworten: Wie viel Zeit wollen Sie investieren?

Für einen super schnellen Adventskalender gibt es mittlerweile ein breites Angebot an Bastelsets. Die enthalten zum Beispiel 24 kleine Jutesäckchen, Papiertüten oder Schächtelchen mit aufgedruckten Zahlen. Oft gibt es dazu noch Bänder zum Aufhängen.

Allerdings können Sie sich auch diesen Kauf sparen. Denn ein Adventskalender ist ja im Grunde bloß eine Ansammlung kleiner Präsente. Und die lassen sich genau so verpacken wie normale Geschenke. Soll es also besonders schnell und einfach gehen, werden die Gaben einfach separat in hübsches Papier gewickelt. Die Ziffern lassen sich separat aufkleben oder auch einfach auf das Paket schreiben.

Der DIY-Adventskalender wird dann auf einem großen Tablett, in einem Korb, auf einem Beistelltisch oder schlicht in einer Zimmerecke angerichtet. Vielleicht noch etwas Tannengrün und eine LED-Lichterkette dazu: Fertig!

Kreativ werden: Darf es etwas mehr sein?

Das Basteln eines Adventskalenders kann richtig Spaß machen. Haben Sie vielleicht auch einen Karton voller hübscher Borten, Sticker und Klebebändern, die seit Ewigkeiten auf ihren Einsatz warten? Dann ist jetzt die Zeit gekommen! Mit ihrer Hilfe lassen sich schlichte Brotpapiertüten oder sogar Klo- und Küchenpapierrollen dekorieren und so in einen Adventskalender verwandeln, der jedes gekaufte Exemplar in den Schatten stellt.

Klopapierrollen eigenen sich auch deshalb sehr gut, weil sie durch die einheitliche Form ein besonders harmonisches Bild abgeben. Um sie zu verschließen, können die Enden einfach eingedrückt werden. Oder aber das Präsent wird in Seidenpapier gewickelt und in die (vorher bunt bemalte oder beklebte) Röhre geschoben. Das ergibt dann einen tollen Knallbonbon-Effekt. Die Rollen lassen sich leicht mit Kleber oder auch Musterbeutelklammern verbinden und an einer Schnur an die Wand hängen.

Extra-Tipp: Auch ein Kleiderbügel eignet sich hervorragend als Aufhängevorrichtung für Ihren DIY-Adventskalender:

Und noch ausgefallener wird der DIY-Kalender, wenn Sie aus Drahtbügeln eine Art Gerüst basteln, auf dem Sie raffinierte Applikationen, wie Lichter und Figuren, anbringen können:

DIY für Fortgeschrittene

Die Skala für den betriebenen Aufwand ist bei diesem Bastelprojekt natürlich nach oben hin offen. Die Stoffsäckchen für den selbst gebastelten Adventskalender können selbst aus Stoffresten genäht und sogar bestickt werden. Wie wäre es mit einem wetterfesten Adventskalender für den Balkon oder für die Terrasse? Oder Sie verwerten eine alte Jeans, die Sie nicht mehr tragen:

Das "Türchenöffnen" kann auch quasi als Ostereiersuche im Garten (oder doch lieber im kuscheligen Wohnzimmer) angelegt werden. Vielleicht haben Sie ja auch beim Binden und Dekorieren des Türkranzes Lust auf mehr bekommen und wollen beim Adventskalender noch eins drauflegen? Oder Sie variieren die Anbringungsmöglichkeiten und bieten dem Kalender noch mehr Raum:

Und damit nicht nur der Adventskalender Ihr weihnachtliches Zuhause schmückt, haben wir Ihnen Ideen für

herausgesucht. Kreativ werden macht doch einfach Spaß – besonders, wenn es draußen ungemütlich kalt ist.

Was gehört in den Adventskalender?

Wenn Sie einen Adventskalender selbst basteln, gilt beim Inhalt dasselbe Prinzip wie bei der Verpackung: Von schlicht und günstig bis aufwändig und teurer ist alles denkbar. Bei 24 Türchen kann das Befüllen des Adventskalenders tatsächlich etwas dauern und vor allem schnell ins Geld gehen. Eine gute Mischung kann da helfen, die Kosten überschaubar zu halten. Im Vordergrund sollte aber immer die persönliche Note stehen. Beim selbstgebastelten Adventskalender geht es weniger um den Warenwert, sondern um die Mühe und die Gedanken, die Sie investiert haben.

Wie wär's wenn Sie ein paar der Türchen mit selbstgebackenen Weihnachtskeksen ausstatten? Das sind unsere 20 besten Plätzchen-Rezepte:

Süßigkeiten sind natürlich eine naheliegende Wahl. Dann aber bitte genau das Konfekt, das dem Beschenkten besonders gut schmeckt. Denken Sie aber ruhig mal außerhalb gängiger Adventskalender-Konventionen. Je nachdem, ob das Präsent an den Partner, eine Freundin, die Kinder oder auch Eltern gehen soll, variieren die Geschmäcker natürlich. Hier kommen abschließend einige Ideen für günstige Präsente, mit denen die schöne Bescherung kommen kann:

  • selbstgebackene Plätzchen
  • das Rezept für die Plätzchen
  • eine dekorative Kerze
  • Tee
  • Parfümprobe
  • Blumensamen
  • Fotos vom letzten gemeinsamen Urlaub
  • Gutschein (Gassigehen, Babysitten, Blumengießen, Geburtstagskuchen usw.)
  • Badesalz
  • oder auch ganz persönlich: liebevoll gestaltete Briefchen mit Sprüchen oder mit Erinnerungen an gemeinsame Erlebnisse

Sind Sie in Weihnachtsstimmung? Tipps, Infos, Rezepte uvm. rund um das Weihnachtsfest finden Sie auf unserer umfangreichen Themenseite! Testen Sie zum Beispiel Ihr Wissen:

Familie und Leben

Familie und Leben

Alles rund um Haus & Garten, Wissenswertes aus dem Alltagsleben und Ratgeberthemen sehen Sie in den Videos.

Beschreibung anzeigen
Eine Webseite der FUNKE Mediengruppe