22.11.2017

Sogar Boxen probiert sie aus Ü50-Model Marina: „Wer nur zu Hause rumsitzt, versauert!“

Fürs Box-Training zeigt Marina Heiden schon mal Fäuste (hier ihrem Trainer Özcan Cetinkaya) – ansonsten ist die 53-Jährige aber eine echte Frohnatur und zeigt lieber ein Lächeln.

Foto: Marcel Faßbender

Fürs Box-Training zeigt Marina Heiden schon mal Fäuste (hier ihrem Trainer Özcan Cetinkaya) – ansonsten ist die 53-Jährige aber eine echte Frohnatur und zeigt lieber ein Lächeln.

Mit 54 ist das Leben noch längst nicht vorbei, im Gegenteil. Findet Marina Heiden – das Ü50-Model ist eine echte Powerfrau. Wie sie sich fit hält, wofür sie kämpfen will und was sie Frauen in ihrem Alter rät, hat sie bildderfrau.de erzählt.

Marina Heiden ist 54 Jahre alt – aber das sieht oder merkt ihr niemand an. Denn sie macht alles Mögliche in ihrem Leben, außer sich zu langweilen: Marina Heiden ist Ehefrau und Mutter, hat eine eigene Boutique, ist als Ü50-Model tätig und ständig auf Veranstaltungen unterwegs. Jetzt will sie eine eigene Model-Schule auf Mallorca aufbauen – und ein Box-Training hat sie auch gerade absolviert. bildderfrau.de hat mit der Power-Frau gesprochen.

Frau Heiden, Sie arbeiten als Model, haben eine Boutique, sind viel unterwegs: Woher nehmen Sie all die Energie?

Ich bin schon immer ein Hansdampf gewesen: Ich habe zwei erwachsene Kinder, seit 15 Jahren meinen eigenen Laden, bin auch heute noch ständig unterwegs – das liegt in meiner Natur. Aber ich gehe in der Regel auch um 22, spätestens 23 Uhr ins Bett und stehe um 8 Uhr auf.

Frauen sollten etwas dafür tun, dass sie sich sicherer fühlen

Sie haben neulich ein Box-Training absolviert. Wie sind Sie darauf gekommen?

Ich habe Boxtrainer Özcan bei einer Veranstaltung kennengelernt, so entstand der Kontakt – und schließlich auch die Idee. Ich bin ja offen für alles, probiere alles gerne aus. Also bin ich irgendwann nach Hannover zum Training gefahren.

Was haben Sie daraus für sich gelernt?

Ich habe gelernt, schnell und reflexartig zu reagieren, allerdings kenne ich das auch vom Selbstverteidigungskurs. Unterm Strich ist mir Boxen zu hart, anstrengend und brutal. Aber es war eine sehr interessante und tolle Erfahrung.

Aber etwas für sich zu tun, so dass man sich sicherer fühlt, gerade als Frau, das kann ich wirklich nur jedem raten. Für mich ist Selbstverteidigung das Richtige. Schon in zwei oder drei Stunden lernt man eine Menge. Ich weiß, wie ich meine Tasche halten muss oder was ich bei Gefahr tun kann. Ich fühle mich so viel sicherer unterwegs, verhalte mich dadurch anders – und strahle das auch aus.

Der beste Tipp für gutes Aussehen: Zufriedenheit

Hatten Sie nie so etwas wie eine Midlife-Crisis? Oder das Gefühl, dass Sie alt werden?

Nein. Ich weiß das ja von anderen Frauen, wie das so ist, wenn die Kinder aus dem Haus sind, wenn irgendwann die Wechseljahre mit Schweißausbrüchen kommen – ich frage mich dann schon immer mal wieder, wann fängt das alles, auch die miese Laune, eigentlich mal bei mir an?

Wie halten Sie sich fit? Verraten Sie uns Ihr Jungbrunnen-Geheimnis?

Ich fühle mich immer jünger, je älter ich werde. 54 ist ja auch nur eine Zahl, ich bin fit, gesund. Ich mache seit 15 Jahren Selbstverteidigung, gehe oft spazieren, esse viel Obst und Gemüse, trinke viel Wasser und Tee.

Ich stelle mich jeden Morgen auf die Waage: Wenn ich mal mehr als zwei Kilo über meinem Durchschnittsgewicht liege, lasse ich für eine Weile die Süßigkeiten weg, dann passt es wieder. Aber ich bin da auch nicht so streng zu mir.

Ich gehe einmal im Monat zur Kosmetikerin – und ich mache mir einmal pro Woche eine Gesichtsmaske aus Avocado, die ich einfach nur zerdrücke und auftrage.

Aber das Wichtigste ist: Ich bin einfach rundum und mit mir selbst zufrieden!

Ganz schlimm: Ü50-Frauen, die auf 20 machen ...

Bekommen Sie Bestätigung aus Ihrem Umfeld? Oder auch mal "blöde" Sprüche zu hören?

Ich bekomme schon viel Zuspruch – auch über meine Kinder und deren Freunde, die finden das toll, was ich so mache – und wenn sie mich mal im TV oder in der Zeitung sehen.

Aber es gibt auch mal welche, die mich fragen oder spüren lassen, ob das mit 54 noch sein muss ... Da muss man dann halt einfach drüberstehen.

Was sind No Gos für eine Frau Ihres Alters?

Ganz schlimm finde ich es, wenn reife Frauen auf betont jung machen, sich tätowieren lassen, pinke Strähnen und Piercing in der Lippe haben, Klamotten von 20-Jährigen anziehen und dergleichen. Und dann möglichst noch mit ihren Kindern in den Club gehen... Ich finde das schrecklich. Man muss doch zumindest noch Stil haben!

Wer nur zu Hause sitzt, versauert!

Und andersherum: Was sollte eine Frau in Ihrem Alter unbedingt beherzigen?

Sie sollte die freie Zeit, die sie jetzt hat, nutzen. Rausgehen, ehrenamtlich tätig sein, Verantwortung für etwas übernehmen, etwas für sich selbst tun, Ausflüge, Leute kennenlernen, Sport treiben – es gibt so viele Möglichkeiten und es gibt auch genug zu tun!

Wenn man nur zu Hause sitzt und dort versauert, macht das alt und krank!

Was würden Sie gerne noch erreichen im Leben?

Ich würde gerne eine Plattform, vielleicht eine eigene Talkshow für Ü50-Frauen haben, in der es darum gehen soll, dass Frauen ganz viel mit Natürlichkeit erreichen können, dass sie ihre grauen Haare wie Birgit Schrowange nicht verstecken müssen, dass kleine Speckröllchen völlig okay, Botox, Perücken und Liften aber inakzeptabel sind. Dafür möchte ich gerne kämpfen.

Und ich möchte gerne anderen die Augen öffnen, ihnen sagen: Frauen, rockt, was zu rocken ist!

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen